AVM: Labor für FRITZ!Box 7430, 7362 SL, 4040, 6840 und 6820 ist da

Bereits gestern erschien nach einiger Zeit des Tests die finale Version 6.80 von FRITZ!OS für die AVM FRITZ!Box 7490. Solltet ihr Probleme mit dem WLAN haben, so schaut auf jeden Fall auch in die Kommentare unseres Beitrags, ihr seid wahrscheinlich nicht alleine. Das Portfolio von AVM ist allerdings etwas größer und so geht der Reigen mit der Firmware weiter. Ab heute zu haben: Software für Neugierige, die Labor-Firmware. Sie ist als FRITZ!OS 6.69-xxxxx für die FRITZ!Box 7430, 7362 SL, 4040, 6840 und 6820 auf dem FTP von AVM zu finden.

Die in den jeweiligen Geräten tatsächlich enthaltenen neuen Funktionen und Verbesserungen können je nach Modell abweichen. Welche Änderungen für die einzelnen Geräte konkret enthalten sind, könnt ihr in der infolab.txt im jeweiligen Download-Paket nachlesen. Im Falle der 7430 ist dies beispielsweise die verbesserte Anzeige der Auslastung durch Downloads von Gästen im Online-Monitor, die Bandbreitenreservierung für das Heimnetz oder aber auch der Unterstützung von reinen IPv6-Geräten in der Kindersicherung. Wie immer gilt: Dies ist Labor-Firmware, es kann sein, dass nicht alles rund läuft. (OK, das ist manchmal bei finaler Software auch nicht der Fall…)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

27 Kommentare

  1. Gibt es von AVM eigentlich eine Übersicht welche Boxen EOL sind, bzw. für welche es keine Updates mehr gibt?

  2. Kann jemand bitte helfen?
    Kann man bei eingeschalteter Kindersicherung einer Froitzbox 7940 nach Ablauf der Zeit die Kids weiterhin ins lokale Netzwerk lassen (Steuerung des Raspi-Internet-Radios)?

  3. Toll!
    Nach der Abschaltung/Upgrade will SIP-Telefon und Rufumleitung neues Passwort, obwohl die alten als „strong“ bezeichnet werden.
    Jetzt bin ich 3 Wochen ohne Telefon. Denn zur Eingabe des neuen Passwortes muß man vorort sein. Ich bin 9.000km von der Fritz!Box entfernt. Update ohne Nachdenken. (OK, ich hätte die Automatik ausschalten müssen, nachdem hier ja gewarnt wurde.)

  4. @dl3no hast du evtl. eine Möglichkeit über Teamviewer in das lokale Netz zu kommen?

  5. @Hamster Ich bin per VPN ohne Probleme im lokalen Netz.

  6. @dl3no:
    Dann setze halt neue Passwörter beim Provider und bei Dir und gut ist. Wo ist das Problem?

  7. Also die Liste der unterstützten Boxen mit Beta-Firmware ist abweichend zu Artikel. Netterweise ist die 7412 (1&1 Modem/Router) mit dabei.

    ftp://ftp.avm.de/fritz.box/beta

  8. @skyteddy : Lies meinen ersten Kommentar nochmal durch und erkenne den Fehler.

  9. @dl3no:
    Ich erkenne nur einen Fehler und das ist Deine mangelnde Beschreibung! Ich konfiguriere Fritzboxen rund um die Welt und kann jeden Fehler beheben ohne Vorort sein zu müssen!

  10. In meinem ersten Posting beschrieb ich: Ich bin in Thailand, die Box ist in Deutschland. Um Paßworte für SIP oder Rufumleitung ändern zu können, musst Du vorort sein. Die Box gibt bei der Eingabe o.g. Daten die Meldung aus: Geben Sie an einem angeschlossenen Televon den Code „#4321“ ein oder drücken Sie eine Taste an der Fritzbox.
    Beides kann ich von HIER nicht machen!
    P.S. Ich programmiere seit der ersten FBox einschließlich damals Asterisk ider FB selber.
    Kommentar von Service@avm.de:
    Auf Grund des Hacker Angriffs auf die Telekom haben wir eine zusätzliche Sicherheitsmaßnahme eingeführt.

    Ich bedaure, dass Sie dadurch diese Probleme bei der Telefonieverbindung bekommen haben.

    Eine Fehlerbehandlung bzw. Neueunrichtung halte ich nur für sinnvoll, wenn Sie auch vor Ort sind.

    Ich danke für Ihr Verständnis und wünsche Ihnen einen schönen Tag.

    Alles Klar?!

  11. @dl3no:
    Na endlich mal ne Fehlerbeschreibung die nachvollziehbar ist.

    Da Du ja Fritzbox-Profi bist (Räusper), solltest Du folgende Einstellungen kennen:

    System -> Fritzbox-Benutzer -> Reiter „Anmeldung im Heimnetzwerk“: Haken raus bei „Ausführung bestimmter Einstellungen und Funktionen zusätzlich bestätigen“.

    Und dass die Hotline bei AVM ihre eigene Oberfläche nicht kennt, wäre nicht das erste Mal. Die bauen sie ja täglich um und das blicken nicht mal die Entwickler 😉

    Alles Klar?!

  12. @skyteddy : Hatte ich aber am Anfang auch gesagt. Danke trotzdem für Deinen Tipp, der jedoch wie folgt beantwortet wird:

    Bestätigen
    Die Ausführung muss zusätzlich bestätigt werden.

    Nehmen Sie ein an der FRITZ!Box angeschlossenes Telefon zur Hand.
    Geben Sie ein:*18642
    Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit der Verbindungstaste.
    Hören Sie einen Quittungston und legen auf.

  13. @dl3no:
    Hm, ging bei mir tadellos, aber ich verwende auch Entwicklerfirmwaren. Muss ich mal mit der Final 06.80 nachstellen, vielleicht fällt mir noch was ein. Von welcher Firmware aus hast Du den Update gestartet?

  14. @dl3no:
    In der Tat, wenn Du zuerst versuchst, irgendwas an SIP zu ändern, ist es remote nicht mehr möglich, den Haken rauszunehmen.

    Jetzt bleibt Dir nur noch folgende Möglichkeit (ungetestet):
    – Konfiguration sichern
    – Mit FBEditor im Bereich „boxusers“ die Einstellung „two_factor_auth_enabled = yes;“ auf „two_factor_auth_enabled = no;“ umzustellen und die Exports neu mit Checksums berechnen zu lassen.
    – diese modifizierte Konfigurationssicherung dann wieder einspielen

    Zugriff auf einen Rechner im LAN, also via VPN, hast Du nicht? Wenn das bestünde gäbe es noch mehrere Möglichkeiten.

  15. Ich wollte die gar nicht starten, denn hier auf dem Blog wurde ja vorgewarnt. Aber es war auf automatisch updaten geschaltet, was ich eigentlich nicht mag. Muß wohl bei einem der letzten Updates geschehen sein.
    Nein, da läuft kein Rechner. Ich könnte zwar nach hier sichern, aber ich will lieber Vorort sein. Dann muss ich eben bis Februar warten.
    Ich werde es überleben. Mit Sipgate etc.
    Danke erst einmal.

  16. Normalerweise darf das neue Feature nur bei Neueinrichtung von Accounts zuschlagen, nicht aber bei bereits vorhandenen, trotz eines Firmware-Updates. Außer es ist ein Standard-Passwort verwendet worden, wie z.B. 620 für den ersten SIP-Client, der als interne Nummer 620 hat. Sowas wird unterbunden, denn das wurde bereits mehrfach weltweit ausgenutzt.

  17. Klar, das sehe ich ein. Aber es war/ist ein schönes, starkes PW. Ich muss es eigentlich nur übernehmen (können).

  18. Denn aus Deinem Satz „Nach der Abschaltung/Upgrade will SIP-Telefon und Rufumleitung neues Passwort, obwohl die alten als „strong“ bezeichnet werden.“ werde ich nicht schlau.

    Mir ist immer noch nicht ganz klar, ob wir vom gleichen reden. Du redest von einem SIP-Client, der an deiner Fritzbox angemeldet war, mit einem starken Passwort, und nach dem Firmware-Update sich nicht mehr anmeldet. Hab ich das richtig verstanden? Oder hast Du irgendeine Änderung vorgenommen? Wenn nein, dann ist es ein Bug, wenn das Passwort wirklich 8 Zeichen lang und auch strong war.

  19. Ich habe das Passwort mit Keepass erstellt und in Benutzung gehabt. Es wurde bei dem Versuch, es erneut zu setzen auch von der FB als „strong“ bezeichnet. Also war das „Sperren“ wirklich für die Katz. (Betrifft auch noch drei andere Freunde im In-/Ausland.)

  20. Tut mir leid, ich werde aus deinen Sätzen nicht schlau. Wieso „erneut setzen“?

    Entweder die SIP-Accounts haben sich nach einem Firmware-Update noch registriert oder nicht. Wenn nein, dann waren es (uralte) Standard-Passworte, ala 620 oder 1234, dann wurden die Accounts gesperrt. Wenn das nicht zutrifft, dann ist es ein Bug.

    Und wenn Du das alte Passwort nochmal versuchst zu setzen, das geht natürlich nicht, durch das neue Sicherheits-Feature.

  21. Ich hatte niemals so einfache Passworte. Niemals seit 1982. Ok, ist gelaufen. Bis 15. Februar geht es eben nicht.

  22. Und was steht im Ereignislog der Fritzbox?

  23. Ich hab jetzt einiges durchgespielt und kann es definitiv nicht reproduzieren. Alle SIP-Nebenstellen wie auch SIP-Nummern (also Richtung Provider) wurden nach einem Firmware-Update immer anstandslos registriert, also wieder angemeldet.

    Auch habe ich in 3 Foren geschaut, ob jemand ein ähnliches Problem hat, konnte aber nichts finden. Eine vage Andeutung, aber nichts greifbares. Da Du oben von „drei andere Freunde im In-/Ausland“ geschrieben hast, wäre es sinnvoll, dass ihr (jeder?) detailliert bei AVM eine Bug-Meldung (nochmal?) aufgebt, so detailliert wie möglich. Nur dann kann ein Bug gefunden und ggf. gefixt werden.

    Ansonsten wäre noch interessant welche Fritzbox von wo nach wo (Firmware-Version) ihr upgedatet habt und was in den EreignisLogs diesbezüglich steht.

  24. Info zu Verbindungstaste,

    Nach Eingabe des Codes, z.B. *10499 habe ich auf meiner Fritz!Box 7490, die WLAN wps Taste gedrückt, kurzes Blinken aller Leuchten und dann am Bildschirm Erfolgsbestätigung erhalten.

    Diese neue Absicherung habe ich erst vier Wochen nach update-Vollzug wegen erneuter Nutzung der Funktion FAX-Versenden über Fritz!Box bemerkt.
    Also immer wieder Sicherheitsabfrage, Sicherheitscodeeingabe wie oben beschrieben oder über Aufhebung dessen:
    „System > FRITZ!Box-Benutzer > Anmeldung im Heimnetz“ – Haken bei Bestätigen entfernen, Übernehmen und nur dieses eine Mal geforderten Code eingegeben, WLAN Taste drücken, FERTIG