AVM Fritz!Fon C5 mit Smart Home-Steuerung geht in den Handel

artikel_avmZur IFA 2015 stellte AVM mit dem Fritz!Fon C5 eine neues DECT-Telefon vor, das wunderbar mit einer Fritz!Box harmoniert. Auf den Markt sollte es im vierten Quartal 2015 kommen, das wurde nicht ganz eingehalten. Aber ab sofort ist das Fritz!Fon C5 mit seinen Smart Home-Funktionen für 79 Euro im Handel erhältlich. Das Modell besitzt die gleichen Funktionen wie der Vorgänger, kann aber – smarte Gegensprechanlage oder IP-Kamera vorausgesetzt – das Bild der Kamera anzeigen. Auch lassen sich die Smart Home-Steckdosen von AVM mit dem Telefon steuern.

fritzfonc5

Für Smart Home-Nutzer sicher nicht uninteressant, alle anderen können wohl getrost zum Vorgänger greifen. Ich selbst habe das Fritz!Fon C4 im Einsatz, noch gar nicht so lange, und bin begeistert davon. Aber alleine aufgrund der neuen Funktionen zum Nachfolger greifen? Nein, nicht als Upgrade, wohl aber wird man sich das aktuelle Modell holen, wenn sowieso ein Neukauf ansteht. Die Highlights des Fritz!Fon C5 im Überblick:

– DECT-Schnurlostelefon mit zahlreichen Komfort- und
Smart-Home-Funktionen
– Perfekte Sprachqualität dank HD-Telefonie, Full-Duplex-Freisprechen
– Internetradio, E-Mail-Empfang, Freisprechen, Babyfon, Weckruf,
Makeln, Dreierkonferenz
– Smart-Home-Steuerung von intelligenten Steckdosen wie FRITZ!DECT 200
– Hochauflösendes Farbdisplay, beleuchtete Tastatur, Headsetbuchse
– Ab Werk sicher durch verschlüsselte Sprachübertragung
– Anzeige des Live-Bildes von Webcams od Türsprechanlagen,
inkl. Türöffnung
– Steuerung von UPnP-Mediaservern und Smart-Home-Geräten
– Telefonbuch für 300 Einträge, Online-Telefonbuch und mehrere
Anrufbeantworter
– Anruflisten, Weckruf, Babyfon, Klingelsperre
– DECT Eco: automatische Funkabschaltung im Standby-Betrieb
– Per Updates kostenlos und einfach um neue Funktionen erweiterbar
– Steuerung von FRITZ!Box-Funktionen, z.B. WLAN-Schaltung,
Smart-Home-Anwendungen, Wiedergabefunktion des Mediaservers
– Komfort-Funktionen wie Klingeltöne und Hintergrundbilder einfach über
die FRITZ!Box-Oberfläche verwalten
– 10 Stunden Gesprächszeit, bis zu 12 Tage Standby
– Helligkeits-, Näherungs- und Bewegungssensor für energieeffizienten
Display-Betrieb
– Abhörsicher durch modernste DECT-Verschlüsselung
– Headset-Anschluss für freihändiges Telefonieren und Musikhören
– Tasten zur Lautstärkeregelung an der Geräteseite

Bei Amazon ist das Fritz!Fon C5 schon ein paar Tage erhältlich, aktuell kostet es dort sogar nur 61,99 Euro. Die UVP liegt jedenfalls bei 79 Euro und dürfte so auch im stationären Handel ankommen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

19 Kommentare

  1. „Das Modell besitzt die gleichen Funktionen wie der Vorgänger, kann aber […]“ lässt einen denken, dass nur dieses neue Modell diese Funktion könnte. Mein altes Fritz MT-F von Anfang 2013, zeigt mir in der Fritzbox (vorausgesetzt die unterstützt dies und hat die aktuelle FW installiert) ebenfalls alle DECT 200 Aktoren, sowie die IP-Cam samt Übertragung des Bildes an.

  2. Thomas Baumann says:

    Gibts bei Reichelt schon seit 6 Tagen, für 69€ 😉

    https://twitter.com/reichelt_el/status/695249557769297920

  3. Drucker Berger says:

    Ein Telefon, das noch nicht mal das Telefonbuch nach Nachnamen sortieren kann ! Traurig AVM !

  4. kann das auch den heizregler der jetzt an der fritzbox geht steuern?

  5. Herr Hauser says:

    @ Drucker Berger

    Wie meinst Du das? Meine Einträge im C4 sind alphanumerisch geordnet.

  6. Ich würde mir auch gerne so ein Gerät zulegen. Aber eher, weil ein brauchbares DECT Gerät locker zwischen 35 und 45€ kostet. Da würde ich lieber zu einem Gerät greifen, dass ich langfristig wesentlich komfortabler mit meiner Fritzbox nutzen kann, als ein herkömmliches DECT Gerät.

    @Sascha
    Wie ist das denn mit dem Telefon: Zieht sich das die Google-Kontakte aus der Fritzbox, sofern die FB das unterstützt? Das wäre für mich erst mal der Hauptgrund, ein FritzFon statt eines ’normalen‘ DECT Gerätes zu kaufen. Neben anderen Annehmlichkeiten natürlich.
    Und wo liegt der Unterschied zwischen
    […]– Ab Werk sicher durch verschlüsselte Sprachübertragung[…] und
    […]– Abhörsicher durch modernste DECT-Verschlüsselung[…]?

  7. Mit AVM bin ich durch, betreibe eine Fritzbox 7490 an einem Kabelmodem von Congstar. Alle Anrufe die über den analogen Anschluss, der vom Kabelmodem bereitgestellt wird, getätigt werden sind so leise, dass man mich kaum hört. Schliesse ich ein normales Telefon direkt ans Kabelmodem an klappt alles einwandfrei. AVM sagt natürlich ihre Box funktioniert problemlos und schiebt die Schuld auf Congstar. Diverse Diskussionen brachten nichts, AVM kann/will nicht einmal Diagnosedaten bereitstellen damit ich ggf. Congstar gegenüber was in der Hand habe. Was ich aber eigentlich ja nicht bräuchte, denn normale Telefone funktionieren ja einwandfrei am Anschluss. Soviel zum Topmodell von AVM und dem tollen Support, das wars für mich mit AVM-Produkten – Thema durch.

  8. @Hampelmann, erst einmal ist zu klären, ist es dein eigenes von AVM oder Distributor gekauftes Modem oder eins von Congstar überlassenes? Im letzten Fall hat AVM nun wirklich nichts damit zu tun, da musst du dich schon an Congstar wenden.
    Wäre das Modem von AVM hätten die sicherlich keinerlei solcher Probleme gemacht sondern direkt das Gerät umgetauscht.

  9. @icancompute
    Mein Fritzfon MT-F macht genau das.
    Klingeltöne aus .mp3-Dateien und beliebige Hintergrundbilder verwenden, gute Sprachqualität, 3,5mm Klinkenanschluss für Headsets (leider kein Bluetooth)
    Und das komplette Telefonbuch wird über die Fritzbox mit dem Telefon gesynct.
    Ein Traum.

    Nur die Tasten sind etwas knarzig, die sehen beim C5 zumindest etwas besser aus.

  10. Herr Hauser says:

    @ Hampelmann

    Nutze das Fritzfon C4 mit der Fritzbox 7490. Damit kann man perfekt telefonieren. Und wenn alles passt dann sogar in HD. Da denkt man die Person mit der man spricht steht neben einen.

  11. Was hat der Provider bzw. die vom Provider gestellte Anschlusshardware damit zu tun, wenn die Telefoniefunktion der Fritzbox daran nicht richtig funktioniert, aber normale Telefone schon? Und für den unterirdischen Support von AVM kann der Provider auch mal gar nix.

  12. Matthias V. says:

    Ich stehe auch vor einem Neukauf, da eines unserer Gigaset S79H nicht mehr funktioniert.
    Natürlich würde ein AVM-Handset jetzt nach dem Umstieg auf FB & VOIP reizen, aber:
    Wir hatten bisher einen ISDN-Anschluß und haben auch durchaus alle 3 Rufnummern genutzt. Bei Gigaset ist es so, dass ich direkt nach Eingabe der Nummer eine Auswahl der abgehenden Rufnummer bekomme. Ich kann Selbige also direkt beim Anrufen komfortabel auswählen.
    Bei AVM habe ich ja scheinbar nur die Möglichkeit, eine Tastenkombi vor dem Wählen einzugeben (funktioniert das dann überhaupt bei Anwahl aus dem Telefonbuch?) oder über Einstellungen – Anrufvorbereitung – Abgehende Rufnummer das vor dem Gespräch auszuwählen. Beides sehr unkomfortabel. Somit wird es wohl doch wieder ein Gigaset… 🙁
    Oder könnte man die Abgehende Rufnummer in der FB bestimmten Google-Kontakte-Gruppen zuordnen? Das wäre zumindest eine akzeptable Lösung…

  13. Was ich jedem nur empfehlen kann, ist die Panasonic Reihe wie kx-prw 110 sowie kx-prw120 mit Anrufbeantworter in sensationeller Bearbeitungsqualität. Die neue kx-prw 130 finde ich von der Qualtität der Verarbeitung nicht berauschend.

    Hier kann man auf 4 verschiedenen Geräten die App von Panasonic installieren: Anrufe vom Festnetz entgegenehmen sowie mit dem Smartphone übers Festnetz telefonieren. Funktioniert sensationell gut und macht richtig Spass 🙂

  14. „– Smart-Home-Steuerung von intelligenten Steckdosen wie FRITZ!DECT 200“
    was macht das C5 anders als die anderen wo ich über Heimnetz auch alle dect steckdosen schalten kann?

    @icancompute
    Das machen die vorgänger auch. einfach ein Telfeonbuch anlegen mit googlekonto synchronisieren und dem telefon zuweisen. Funzt. wir haben drei Fritzfons mit jeweils unterschiedlichen Telefonbüchern. Kann man aber auch telefon switchen. weiss nur nicht ob die fritzbox mittlerweiel automatisch das google TB aktuell hält. ich glaube das muss man immer in regelmässigen Abständen neu einlesen lassen.

  15. @Hampelmann
    Also ich verwende auch eine Fritzbox 7490 an einem UnityMedia-„Modem“ (Fritzbox 6390). Die Telefonie läuft über meine an der Fritzbox 7490 angeschlossenen Fritz!Fons. Es läuft alles bestens. Ich denke auch, dass die Schuld hier eher bei Congstar zu suchen ist.
    Der Unterschied bei mir ist, dass ich die Telefonie komplett von meiner Fritzbox 7490 erledigen lasse, also nicht erst per Telefonkabel an die Unity-Fritzbox gehe. Hierzu konnte ich über meinen Zugang auf der Homepage von UnityMedia die Benutzerkennung und das zugehörige Kennwort für meine Telefonnummern abrufen und diese dann als Internetrufnummern in meiner Fritzbox 7490 einrichten.

    Vielleicht versuchst du das erstmal.

  16. @Tobias
    Congstar stellt keine IP-Telefoniezugangsdaten bereit, das Kabelmodem (von Cisco) hat 2 analoge Telefonanschlüsse woran man seine Hardware anschliessen muss – entweder Telefone oder halt eine Fritzbox. Telefonie wird also bei mir auch nur über die Fritzbox erledigt, sie hängt ja an einem analogen Telefonanschluss. IP-Telefonie mache ich auf derselben Box separat über Sipgate und NFON, das funktioniert auch einwandfrei.

    Ich verstehe nicht warum normale Telefone an dem Anschluss normal funktionieren, die Fritzbox aber nicht – und ich kann nicht nachvollziehen woran es liegt, da mir weder Congstar noch AVM sagen woran es liegen könnte. Die einen (Congstar) sagen der Anschluss funktioniert (tut er ja mit normalen Telefonen auch) die anderen (AVM) sagen der Anschluss entspricht nicht den Spezifikationen, daher tut ihre Hardware nicht so wie erwartet. Alles nicht belegt sondern nur als Argumente aus der Luft gegriffen. Whatever, ich will mich nicht schon wieder aufregen sondern suche bereits nach Alternativen… 🙂

  17. @Olli und @noyse
    Danke für die Infos! War auch eher eine generelle, als eine gerätespezifische Frage.

  18. @Hampelmann,
    […]die anderen (AVM) sagen der Anschluss entspricht nicht den Spezifikationen[…]
    na siehst du, die von Congstar gelieferten Geräte sind in meinen Augen und auch in den Augen von AVM KEINE FritzBox’en mehr. Deine FritzBox ist ein Zwischending von AVM und „irgendwas“! Kauf dir also eine richtige FritzBox und das Problem wird erledigt sein!!

  19. AVM scheint mir hinsichtlich Smart Home eher eine evolutionären Entwicklung zu wählen. Während andere Hersteller mit zig Produkten auf den Markt preschen, geht es bei AVM alles ein bisschen gemächlicher zu. Finde ich das falsch? Ja und nein. Zum einen würde ich mir natürlich mehr Produkte wünschen, die müssten dann aber alle die gewohnte Qualität von AVM innehaben. Auf der anderen Seite habe ich lieber das durchdachte Produkte mit entsprechend hoher Qualität, so dass ich auch gerne einmal warte.

    Ob DECT auf Mittelfrist die richtige Wahl sein wird, um das Smart-Home-Ökosystem zu bedienen, ist fraglich. Wahrscheinlich werden die Smart-Home-Zentralen auf Dauer mehrere Sprachen sprechen.

    Die Möglichkeiten des C5 sind sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung, aber selbst im Haushalt habe ich häufiger mein Smartphone im Zugriff, als das C5. Von daher sehe ich es eher als Ergänzung, denn als Zugpferd