AVM FRITZ!Box-Anrufbeantworternachricht: Warnung vor Phishing-Mails

AVM hat eine kleine Warnmeldung herausgegeben. Laut des Unternehmens kursieren aktuell Phishing-Mails, die angeblich im Namen der FRITZ!Box versendet werden. Die Phishing-Mail stellt den Inhalt einer FRITZ!Box-Push-Service-E-Mail nach und gibt an, eine Anrufbeantworternachricht als Anhang zu enthalten. Bei dem Anhang handelt es sich jedoch um Schadsoftware. AVM dazu:

Bitte öffnen Sie auf keinen Fall Anhänge oder Links in solchen E-Mails. Falls sie den FRITZ!Box-Push-Service nicht nutzen, ignorieren Sie solche E-Mails. Wenn Sie den FRITZ!Box-Push-Service nutzen, sollten Sie folgende Schritte zur Verifikation der E-Mail durchführen: Vergleichen Sie den Absender der E-Mail mit den von Ihnen eingerichteten Absender des FRITZ!Box-Push-Services. Prüfen Sie, ob die in der E-Mail erwähnte Rufnummer einer in Ihrer FRITZ!Box eingerichteten Festnetznummern entspricht. Prüfen Sie, dass der Anhang in der E-Mail die Dateiendung „wav“ hat.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Das scheint eine neue Methode zu sein, ich habe heute auf unserer Firewall ebenfalls sehr viele Mails mit virulenten Anhängen getarnt als Mailboxnachrichten von einer Rufnummer 06… gelöscht.

  2. Bekomme neben solchen Mails täglich Anrufe auf meinen Anschluss…Beschwerde bei der Bundesnetzagentur getätigt. Mit dem Ergebnis kann man als Bürger nur zufrieden sein….

    Ergebnis: „Sie schildern in Ihrer Nachricht, dass Sie mehrfach von der Rufnummer 008003300323 angerufen wurden. Nach unseren Erkenntnissen könnte es sich bei diesen Anrufen um Anrufversuche eines Call-Centers unter Verwendung eines automatischen Wählprogramms (sog. predictive Dialer) gehandelt haben. Gesetzliche Regelungen zum konkreten Anrufverhalten und damit auch zur Konfiguration von automatischen Wählprogrammen gibt es derzeit nicht.“

    Aha…vielen Dank für NICHTS

    • In der Fritzbox auf die Blacklist setzen.
      Ist das einzige was „hilft“. So hab ich das mit diesen Infratest Anrufen aus München gemacht.
      Dann nervt zumindest kein Blinken der Fritzbox oder Klingeln auf dem Fritzfon mehr.
      Leider sendet mir seit ich das gemacht habe SIPGate E-Mails über verpasste Anrufe.
      Aber ok, besser als Anrufe direkt signalisiert zu bekommen.

      • 112 Dzb Tröte ans Phone und die Anrufe enden sehr schnell!

      • …ergänzend. Entweder ein Telefonbuch Spam anlegen und dort eintragen und bei Rufnrnunterdrückung auf Spam verweisen. Es können auch Gruppen gesperrt werden z.b statt 008003300323 0080033*

        • ja, genau das habe ich auch gemacht. Anrufe werden nicht mehr signalisiert. Tauchen aber immer noch auf der Übersichtsseite auf. Besser wäre es, wenn diese Idioten schon seitens der Vermittlungstelle bei der Telekom geblockt würden. Denn bekommen die Anrufe die Info dass es die Nummer gibt und diese Aktiv ist, nur geht halt Niemand ran.

      • Sendet SIPGate auch E-Mails, wenn man die Anrufe nicht blockiert, sondern sofort auf einen (zweiten) Anrufbeantworter leitet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.