AVM FRITZ!Box 7390 mit neuem Internet-Streaming

Viele von euch haben eine FRITZ!Box zuhause und wer sich ein bisschen mit dem Gerät beschäftigt, der weiss: AVM bastelt immer fleißig an der Software und rüstet immer mal neue Funktionen nach. Für die FRITZ!Box 7390 hat man nun eine Labor-Firmware freigegeben, die unter anderem das Streaming direkt aus dem Telekom Cloudspeicher erlaubt.

AVM FRITZ!DECT 200

Wer also beim Onlinespeicher Filme, Fotos und Co hat, der kann via UPnP direkt auf Geräte wie TV und Rechner streamen. Die Telekom Cloud war früher als Mediencenter bekannt und bietet 25 Gigabyte kostenlosen Speicherplatz. Wie immer gilt: Die FRITZ! Laborversion hat Beta-Status. Sie wurde von AVM vor der Veröffentlichung in Standardumgebungen getestet, kann aber eventuell zu Fehlfunktionen führen. Die Software und alle Neuerungen könnt ihr hier einsehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. jasdjioasd says:

    ich musste heute auch einen neuen router bestellen und stand vor der wahl, aber den schickschnack der fritz.boxen kann ich dann sowieso nicht sinnvoll nutzen.

  2. @ jasdjioasd: auch wenn man den Schnickschnack heute nicht braucht, glänzt AVM auch mit Produktupdates für ältere Fritzboxen, was ein nicht zu unterschätzender Vorteil ist. Wenn du in 1-2 Jahren plötzlich andere Bedürfnisse hast, kann eine Fritzbox diese dann wahrscheinlich erfüllen. Dein Telekom-Router sicher definitiv nicht.

  3. Leuten mit einer eher schlechten Leitung kann ich nur von der 7390 abraten, die schafft hier nur ca. 2000kbit/s, während eine 3270 und 7270v3 über 4000kbit/s schaffen (DSL 4000 ist gebucht und viel mehr gibt die Leitung nicht her).

  4. @Markus: Das schlechtere Modem in der 7390 gegenüber der 7270 kann ich bestätigen, allerdings hat sich dies bei mir an mehreren DSL-Standorten nicht auf die Geschwindigkeit sondern auf die Stabilität der Leitung ausgewirkt… Mit den aktuellen Beta / Labor-Versionen hab ich deutlich bessere Ergebnisse, von der 7270 eigentlich nicht zu unterscheiden. Probier das mal aus…

    • Die letzte Laborfirmware hatte ich drauf, hat nix gebracht. Die neue werd ich mal testen, auch wenn im Changelog nichts zum DSL Modem steht.

  5. Der Vorteil der Fritzbox ist eigentlich nur die Software. Die neuen Telekom Router sind auch Made by AVM, nur mit eingeschränkter Software.

  6. @Beltha91 Die aktuellen Geräte sind keine AVM Geräte. Näheres dazu kannst du im Wikipediaeintrag zu Speedports lesen http://de.wikipedia.org/wiki/Speedport. Erst im laufe des Jahres kommt ein neuer Speedport der von AVM gefertigt wurde.

  7. ny alesund says:

    cloudspeicher… schön eine nsa doku streamen… hammer.

  8. Sicher interessantes Feature diese Straming-Geschichte. Aber warum mit der Telekom-Cloud? Die hat doch nun sicher ne sehr geringe Verbreitung. Wäre sinnvoll wenn da in Zukunft noch andere Cloud-Dienste dazu kämen.

  9. Ich habe keine Probleme mit der Fritz!Box 7930 hier. Ich hab auch ne Gammelleitung mit 6k von denen nur 5k ankommen. Gegenüber meinem alten Router hat die Fritz!Box aber erkannt, dass die Leitung mehr kann. Vielleicht hilft ne Einstellung bei Störsicherheit auf maximale Stabilität da weiter.

    Von den Ottonormal User Routern hat Fritz!Box die beste Software. Wer mehr will, muss sich nen WRT Router besorgen und ne eigene Firmware drauf flashen.

  10. @Markus: Dann solltest Du Deine Box vielleicht umtauschen… meine 7390 schafft auch 45 MBit problemlos und stabiler als jeder andere Router.

  11. @Belthazor: Das ist falsch, die neuesten Modelle der Telekom sind KEINE Avm Produkte mehr.

  12. Ich habe DSL 1000, laut Telekom soll ich aber jetzt irgendwas zwischen 2000 und 6000 bekommen. Ich hatte die 7390 im Auge, aber jetzt wo ich das hier lese bin ich mir nicht sicher. Wieviel schlechter ist denn die 7270?

  13. ny alesund 13. Juli 2013 um 13:09 Uhr

    cloudspeicher… schön eine nsa doku streamen… hammer.
    —–

    Ja genau Powered by Drosselkom

  14. @Frederik und Markus:
    Mist. Sind ja von Huwaei. Ich glaub, die neue Fritzbox werd ich mir sofort kaufen. Die 7390 ist mir zu lang auf dem Markt.

  15. Üblicherweise benötigen die komplexen Fritzboxen einige Firmware-Aktualisierungen, bevor sie zu gebrauchen sind. Mit einem Schnellkauf der 7490 nach Verkaufsstart wäre ich vorsichtig.

  16. Ich kann die genannten Probleme mit der 7390 ebenfalls nicht nachvollziehen – absolut keine Probleme hier, obwohl die Hausverkabelung wohl nicht wirklich die beste ist:

    http://imgur.com/j5T7trr

  17. Weiss jemand, ob man mit der FritzBox 7390 mit aktueller Firmware eine „zeitgesteuerte Rufumleitung“ einrichten kann?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.