Ausprobiert: Govee Neon LED Strip

Seit längerer Zeit gibt’s den „Govee Neon LED Strip“ in 3 m Länge bei Amazon Deutschland. Mittlerweile ist auch eine Version mit 5 Metern Länge zu haben. Hierbei handelt es sich um einen LED-Strip, der per App oder Smart-Home-Assistent bedient wird.

Preislich liegt Govee unter Produkten von Wettbewerbern wie Signify mit den Hue-Produkten, allerdings arbeitet man technisch auch anders. Philips Hue wird in den meisten Fällen an eine Bridge angebunden, während Govee über Bluetooth oder WLAN arbeitet. Wer viele Produkte nutzt und sich nicht das WLAN mit 2,4 GHz verstopfen will, muss also gut überlegen.

Des Weiteren ist es bei allen Govee-Produkten, die ich bisher unter die Lupe genommen habe, so, dass man mal 1-2 Sekunden warten muss, bis diese in der App ansprechbar sind. Wird allerdings die meisten nicht großartig stören, denn wenn man die App einmal „im Anschlag“ hatte, läuft alles 1a. Und wer zum Schalten einen Sprachassistenten nutzt, der merkt im besten Fall von der kurzen Pause in der App auch nichts.

Der Govee Neon LED Strip ist flexibel und man kann keine einzelnen LEDs sehen, da ein milchiger, weißer Kunststoffüberzug dafür sorgt, dass alles fließend und wie aus einem Guss aussieht. Die Verarbeitung würde ich als sehr gut bezeichnen.

Neben dem Govee Neon LED Strip findet man im Lieferumfang noch das Netzteil, Dübel, Schrauben und 20 Clips. In jene kann man den Strip drücken, falls man ihn irgendwo festdübeln oder festkleben möchte, da ist beides möglich.

Die Einrichtung in der App geht flott vonstatten, das sollte innerhalb weniger Augenblicke erledigt sein – und kurz danach wird sich vermutlich auch direkt Amazon Alexa melden, denn da wird der Strip auch direkt unterstützt. Nutzer von HomeBridge können Govee-Produkte auch einbinden, damit diese in Apple HomeKit erscheinen und so steuerbar sind:

Die App von Govee beschrieb ich früher schon einmal. Wer extrem viel Auswahl möchte, der wird sich freuen, gelegentlich wirken die unfassbar vielen Szenen als zu viel des Guten. So etwas ist natürlich Geschmacksache. Es soll ja Leute geben, die Flackerlicht mögen.

Bitte beachten: Schlauch liegt mit der Unterseite nach oben

Für Nutzer, die relativ wenig machen: Nutzt ihr Alexa, Siri oder anderes zum reinen Anschalten, dann wird die zuletzt aufgerufene Szene genutzt. Ihr könnt in der App einzelnen Elementen auch eine Farbe zuweisen, das funktioniert aber nur in der App von Govee. Grundsätzlich könnt ihr den ganzen Spaß dementsprechend automatisieren oder mit anderen in eurem System befindlichen Sensoren oder Geräten koppeln. Die Farben empfinde ich in der Tat sehr schön dargestellt. Das passt wirklich alles und ist präzise und auf den Punkt. Da kann ich nichts Schlechtes sagen.

Bitte beachten: Schlauch liegt mit der Unterseite nach oben

In Stichpunkten:

  • Gute Verarbeitung
  • Sehr gute Farbdarstellung
  • Einfach zu bedienen, App wirkt teils überladen
  • Nach IP67 geschützt – aber nicht der Stecker und die Kabelfernbedienung!
  • „Nur“ 2,4 GHz WLAN und Bluetooth
Angebot
Govee Neon LED Strip 5m, RGBIC Neon LED Streifen mit App-Steuerung, Musik-Sync,...
  • Sehen Sie nur das Licht, aber nicht die Lampenperlen: Die 3081J-Silikonkautschukhülle ist vollständig umwickelt, nicht nur hautfreundlich...
  • Lassen Sie Ihrer Fantasie für vernetzte Beleuchtung freien Lauf: Ein einzigartiger, von Ihnen entworfener Look macht einen Raum noch...
Angebot
Govee Neon LED Strip 3m, RGBIC Neon LED Streifen mit App-Steuerung,...
  • RGBIC-Effekte: Lassen Sie Ihrer Fantasie mit der RGBIC-Technologie von Govee freien Lauf. Mehrer Farben können auf einmal auf den biegbaren...
  • Intelligente Steuerung: Steuern Sie den Neon LED Streifen über Alexa, Google Assistant. Genießen Sie in der Govee Home App mehr Farben und...

Der Preis? Tja, das ist immer so eine Sache bei Govee. Ab und an ist der EU-Shop günstiger, mal Amazon Deutschland. Die 3-m-Variante kostet im Angebot um 80 Euro, 5 Meter werden teils für 110 bis 150 Euro angeboten. Im Vergleich zu den ganzen Geraffel-Neon-Strips wirkt das teuer, im Vergleich zu Hue aber günstig. Schaue ich mir das Govee-Portfolio und deren Bemühungen mit der App an, dann komme ich zum Schluss, dass die das auf diesem Markt schon Ernst meinen. Bei Interesse gebe ich aber mit auf den Weg: Eine der häufigen Rabattaktionen abwarten. Niemand hat etwas zu verschenken.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Ich mag die Produkte von Govee mittlerweile sehr gerne, die Qualität ist wirklich gut und sie wirken sehr durchdacht. Grade bei den RGBIC Produkten empfinde ich die Farben als sehr leuchtstark und intensiv, auch die App gibt einem viele Möglichkeiten sein Setup zu individualisieren. Bei mir sind mittlerweile alle Philips Hue Produkte rausgeflogen, nur die Ambilight Ersatz Produkte von Govee finde ich noch nicht allzu gut gelöst, da ist definitiv noch Potenzial. Was mir bei Govee aber sehr gut gefällt ist das sie Produkte stark an den Bedürfnissen der Community entwickeln, es gibt fast wöchentlich Umfragen was sich die Community an Produkten oder Funktionen wünscht.

  2. Kobi Kobsen says:

    Ist das „verstopfen“ eines WLAN ein echtes Thema oder hat das einer in die Welt gesetzt und alle quatschen es nach? Gibt ja auch Menschen die problemlos 200+ Shellys betreiben.

    • Keine Ahnung. Ich habe 40 Geräte im Netz aktiv und keine Probleme.
      Ist ja nicht so das die Schalter permanent große Datenmengen versenden.
      Manchmal reagiert eine Lichtleiste etwas langsamer als eine andere, aber nichts was großartig auffällt.
      Hab alles bewusst auf WLAN gesetzt um nicht noch eine Bridge zusätzlich nutzen zu müssen.
      Ist bei mir aber auch über 3 AP übers Haus verteilt.

  3. Ich habe mittlerweile schon vier govee Produkttitel im Einsatz und bin auch höchst zufrieden.
    Einziger Minuspunkt bisher – die Steuerung über Google assistant.
    Man findet de facto nichts darüber im Netz, welche Befehle insgesamt möglich sind, bis auf anschalten und abschalten natürlich.
    Aber gerade bei der TV-Hintergrundbeleuchtung wäre es mit sehr wichtig, zum einen per Sprache den Modus zu wechseln zum anderen die Szenen auszuwählen.
    Weiß da jemand mehr?

    • In der Govee App stehen in den Geräteeinstellungen unter Bedienungsanleitung Google Assistant alle Kommandos.

  4. Gibt derzeit wieder ne Rabattaktion bei Amazon, 119 Euro für den 5 m Schlauch. Bei mir zumindest in der app. 30 euro Rabatt.
    Mal überlegen. Mag schon hue aber der preis ist super gut und nutze es eh fast ausschließlich über alexa.

  5. Man kann diese Kästchen aber nicht vom Strip abmachen, oder? Ich müsste nämlich das Kabel zwischen Kästechen und Strip durch ein Leerrohr führen. Danke!

  6. Achtung, der Govee Neon Led Strip 5m funktioniert nicht ohne das man sich einen Account erstellt. Die App Installiert sich unter IOS ohne Probleme, man wählt den passenden Govee Neon Led Strip 5m aus oder lässt ihn sich anzeigen (Bluetooth) sobald man sich jedoch zum Strip verbinden will wird immer der Login zum Account angezeigt. Zwangsaccount sozusagen, ob man will oder nicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.