Aus für Helgoland

Verdammt, die Förderreederei Flensburg stellt zum Ende der Saison die Verbindung von Bremerhaven nach Helgoland ein. Helgoland ist Deutschlands einzige Hochseeinsel und hat ne spannende Geschichte (wie ich finde). Schade, wir wollten letztens noch rüber fahren. Wieder etwas, was in Bremerhaven fehlen wird…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

4 Kommentare

  1. Aber die Verbindung von Cuxhaven bleibt doch noch bestehen,oder?
    Ist aber für BHV ein ziemlicher Tritt in die Eier,gerade wo sie hier jetzt auf Tourismus machen wollen,die Aktion muss man nicht verstehen,schade.

  2. Deichbekanntschaft says:

    Finde ich auch schade, man kann ja noch ab BHV fliegen, oder den Bus-Transfer nach Cuxhaven nehmen, habe ich im Radio gehört. Aber ist nicht das gleich wie eben zum Deich laufen, aufs Boot und losschippern…

  3. Soll ja noch nicht alles in Sack und Tücher sein – scheint noch ne Investorengemeinschaft zu geben, die Interesse hat.

    Man stelle sich vor: Auswanderehaus, letzter Hafen vor New York – aber nicht mal nach Helgoland rüberkommen.

    Wenn datt hier boomen soll mit dem ganzen Gelöt, was die da am alten Hafen bauen, dann muss sowas bleiben. Meine Meinung.

  4. Aber sicher sollte es so bleiben,aber du weisst doch in welcher Stadt wir uns befinden,muss ja leider sagen,das einige Dinge hier total verkehrt und dämlich angefasst werden.
    Ich persönlich frage mich ja,wer im Meditarineo bei 18% Arbeitslosen großartig einkaufen wird,ohne Moos nix los in BHV.
    Naja,hoffentlich lassen die uns wenigstens die Überfahrt zum Fuselfelsen 😉