Audio Enhancer Auphonic mit Bezahlmodell

Kurze Information für alle Nutzer der Audio Enhancer-Lösung Auphonic. Auphonic ist ein kostenlos nutzbarer Dienst, der Audiodateien automatisch verbessern kann, hierbei ist kein großartiges Wissen über Audiotechnik vonnöten. Da Sascha Pallenberg und ich den Neuland Podcast derzeit noch über Skype aufnehmen, wird nach der Aufnahme die Datei noch zu Auphonic geschoben, automatisch verbessert und dann zu SoundCloud hochgeladen. Bislang war der Webdienst kostenlos, nun wechselt man ins Freemium-Modell. Zwei Stunden im Monat können weiterhin kostenlos verbessert werden, wer mehr durch den Online Enhancer jagen möchte, der zahlt künftig. 9 Euro sind es für 11 Stunden Material, wer mehr Stunden benötigt, der zahlt mehr – 100 Stunden liegen bei 69 Euro. Alle Preisinformationen findet ihr hier.auphonic

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Die Audio-Qualität eures Podcasts ist leider trotzdem bescheiden.

  2. danke für den Tipp – Muss ich mal mit einem richtig, richtig lausig rauschendem Mikrofon testen… und so etwas wie Kabelgeräusche oder Knarzen beim Einstecken von Steckern, oder einfach mal so etwas wie ein aufgeschnittenes Klinkenkabel und die Kontakte für links und rechts gegeneinander reiben. Gibt viele Störgeräusche – bin mal gespannt ob der das kann (bzw. auch so etwas wie einen vorbeifahrenden Krankenwagen mit Sirene so gut wie möglich auszublenden und so)

  3. Besonders praktisch finde ich den Dienst für Kapitelmarken. Bei diesen sonst sowohl mp3 als auch mp4 zu unterstützen kann ein ganz schön nerviger Akt sein

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.