Anzeige

Auch AOL startet Feedreader

Was macht eigentlich AOL? In den USA ist man schwer als Content-Bude im Geschäft, man besitzt nicht nur ein Portal, sondern Dutzende Blogs und Seiten, darunter Engadget und Techcrunch. Das Unternehmen, welches viele vielleicht noch als Einstieg ins Internet im Kopf haben, wird am Montag ebenfalls eine Google Reader-Alternative an den Start bringen.

aol reader

Bislang verrät man nicht viel, alles verbirgt sich hinter dem Schild, welches über die private Betaphase informiert. Mal schauen, was AOL da an den Start bringt – das Einstellen des Google Readers sorgt dafür, dass man jede Menge Alternativen vorfindet – vom Digg Reader über Feedly bis hin zum AOL Reader, weiterhin gibt es natürlich jede Menge kleinerer Web- oder Self Hosted-Lösungen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Wann merkt Google eigentlich, dass die Leute RSS Reader haben wollen und auch nutzen? Hoffentlich noch vor dem 1. Juli 2013 … 🙁

  2. Wie sie alle versuchen was vom Kuchen abzubekommen.

  3. seankoellewood says:

    Ob Google am 01. Juli ihn direkt in google+ integriert?

  4. AOL kann machen was es will. 😀 Feedly hat eigentlich alles was ich brauche. Eine Fever-Installation hab ich auch noch auf dem Server liegen.

  5. Mr.Calendar says:

    Feedly ist echt eine super Alternative. Wollte vor monaten einfach mal ein paar Alternativen testen, bin aber sofort dabei hängengeblieben. Kanns nur empfehlen, wurst was AOL auch immer dann rausbringen wird

  6. Optisch und funktional hat AOL schon immer was auf dem Kasten gehabt. Das Webmail-Interface war seiner Zeit weit voraus. Ich bin gespannt.

  7. @wildhair

    Google weiss dass die Leute RSS haben und nutzen. Aber darum geht’s nicht. Es gibt eben kaum die Möglichkeit um Anzeigen einzublenden. Google macht das meiste Geld mit Anzeigen. Die meisten lesen RSS per App. Das verursacht ausser Traffic (=Kosten) nichts.

  8. @Andy

    RSS setzen nur die Freaks ein. Die Masse hat von RSS noch nicht mal was gehört. Das ist allein der Grund warum Reader eingestellt wird. Werbung kann man problemlos in Reader einfügen, macht Feedly ja auch.

    Außerdem haben Seitenbetreiber kaum etwas von RSS Feeds… im Gegenteil:

    -> Bietet man (als Betreiber) nur eine Vorschau an, wird sich aufgeregt
    -> Bietet man (als Betreiber) den gesamten Inhalt an, gibt es keine Seitenbesuche

    Hab auf meiner Seite schon lange RSS abgestellt und es hat sich ausschliesslich positiv auf die Besucherzahlen ausgewirkt.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.