ASUS RT-AC5300 und ASUS VivoStick PC vorgestellt

ASUS RT-AC5300Mal etwas anderes ausser Smartphones, Tablets, Smartwatches und Notebooks gefällig? Keine Sorge, auch da hat ASUS passen zur IFA 2015 etwas im Angebot. Auf der einen Seite gibt es einen Stick, der mit Monitor und Eingabegeräten zum PC wird – und auf der anderen Seite gibt es den nach eigenen Aussagen schnellsten WLAN-Router der Welt, der das optische Erscheinungsbild dessen hat, was euch in der Nacht nicht ruhig schlafen lassen wird.

ASUS RT-AC5300

Der ASUS RT-AC5300 ist ein Tri-Band-Router, der den Broadcom NitroQAM-Chip unter der Haube hat. Bis zu 1.000 MBit/s sollen mit ihm im 2,4 GHz-Netz möglich sein, das Ganze steigert sich im 5 GHz-Netz auf schlappe 2.167 MBit/s. Gerade in Hinblick auf UHD- oder 4K-Streaming wird so etwas ja immer wichtiger – sofern die Gegenseite das Ganze verarbeiten kann. Acht Antennen hat der Router, der damit eine Fläche von 500 Quadratmetern abdecken soll. Die Link-Aggregation (802.11 ad) kann die beiden LAN-Ports zu einer 2 Gbit/s-Leitung zusammenfassen. Einen Preis gibt es zur Stunde nicht.

ASUS VivoStick PC 3 colors verticalMit dem VivStick PC reitet ASUS auf der „Betriebssystem auf dem Stick“-Welle mit. Via HDMI an den Monitor, Tastatur und Maus via Bluetooth dran – und man hat den ganzen PC, der für viele Arbeiten ausreicht, immer dabei. 68 Gramm wiegt der Spaß und misst dabei lediglich 137,9 x 34,0 x 14,9 Millimeter. Der 32 GB große Speicher kann via Speicherkarte erweitert werden, 2 GB RAM sollten für einfache Arbeiten eigentlich ausreichen. Der VivoStick PC kommt mit Windows 10. Dazu gibt es auch eine App, damit ihr den Stick via Smartphone bedienen könnt – bringt ein Intel Computing-Stick ja auch mit. Ansonsten bietet der Stick zwei USB-Ports und WLAN. Der Preis soll bei um 129 Dollar liegen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

8 Kommentare

  1. Das Design dieses Routers – viel zu gut. An ancient evil has awakened 😀

  2. Kann ich darin mein Mittagessen warmhalten? xD

  3. Kleiner Hinweis: Link-Aggregation ist 802.3ad/ax.
    802.11ad ist das 60GHz WLAN. Oder ist das evtl auch mit drin, da Tri-Band erwähnt wird?

  4. das beliebte spiel, World of Warcraft Helm oder W-Lan-Router

  5. Bei der Leistung, die der Router raushauen möchte, würden mich erstmals die Strahlungswerte interessieren 😀
    Ins Wohnzimmer oder Büro möchte ich den wahrscheinlich eher ungern stehen haben ^^

  6. Shut up and take my Money!!!

    Der Router…denke mal der kratzt so an der 300€ Marke^^. Wenn die Antennen noch zu 9 dB Antennen austauschbar sind bin ich happy

  7. Gibt es eigentlich schon z.B. Notebooks die einen 10-Gbit/s-Ethernet Netzwerkchip verbaut haben welcher die 2 Gbit über einen LAN-Port schaufeln kann? Oder sind das auch Lösungen mit 2 LAN Ports über Link-Aggregation?

  8. @Matze: Das vielleicht im absoluten Businessbereich. Interessant wird das aber vor allem für ein NAS oder andere Server mit mehreren LAN-Ports