ASUS MeMO Pad 10: Einsteiger-Android-Tablet für 179 Euro

Ab sofort ist das ASUS MeMO Pad 10 verfügbar, ein Android-Tablet in der 10 Zoll-Klasse zu einem günstigen Preis. ASUS selbst bezeichnet das Tablet als den perfekten Einstieg in die Welt der 10 Zoll-Tablets, in der technischen Ausstattung spiegelt sich das auch wider, ebenso aber auch im Preis. 179 Euro kostet das mit Android 4.4 ausgestattete Tablet lediglich.

ASUS_MeMO_Pad_10

Die Display-Auflösung des MeMO Pad 10 beträgt 1280 x 800 Pixel, eine Auflösung, die zwar längst übertroffen ist, aber für viele Zwecke dennoch ausreichend ist. In Sachen Prozessor setzt ASUS auf den schon etwas älteren Qualcomm Snappdragon S4 Pro, der vier Kerne mit je 1,5 GHz besitzt. 16 GB internen Speicher bietet das Tablet, zusätzlich gibt es 16 GB Webstorage für ein Jahr, außerdem kann der Speicher mittels microSD-Karte erweitert werden. Der 5.070 mAh Akku soll für 9,5 Stunden Betriebszeit sorgen, zwei Frontlautsprecher sorgen dafür, dass der Sound dort ankommt, wo er hingehört.

Technische Daten laut Hersteller:

Display: 25,7cm (10,1″) – IPS mit LED Backlight – 350nits (1280×800)
Betriebssystem: Android 4.4 (Kitkat), ASUS ZenUI 1.1
Prozessor: Qualcomm Snapdragon S4 Pro 1,5GHz Quad-Core
Speicher: RAM: 1GB (1066MHz) DDR3LM, 16GB (eMMC + Webstorage (16GB für 1 Jahr))
Grafik: Adreno 320
Audio: integrierte Lautsprecher – integriertes Mikrofon
Kamera: 0,3 MP (Frontkamera) + 2MP (Rückkamera)
Schnittstellen: 1 x Micro USB (OTG) – 1 x Köpfhörer/Mikrophon in – 1 x Micro SD Kartenleser – Bluetooth 4.0
Sensoren: G-Sensor / E-Kompass / Hall Sensor, GPS / GLONASS
Wifi Standard: WLAN 802.11 b/g/n
Besonderheit: Miracast Unterstützung
Akku: 5070 mAh Li-Polymer Batterie (bis zu 9.5 Stunden)
Abmessung: 256mm x 174,6mm x 9.9mm
Gewicht: 525g

Über die Android-Oberfläche legt ASUS das eigene ZenUI in Version 1.1. Das Tablet ist in den Farben Schwarz-Silber, Schwarz-Rot und Weiß erhältlich. Ein nicht unattraktives Tablet, das sicher für bestimmte Personen-Gruppen völlig ausreichend ist. Weihnachten steht vor der Tür, da kommt so ein günstiges Tablet sehr gelegen. Sei es für Kinder oder Großeltern oder einfach Menschen, die nicht immer die modernste Ausstattung benötigen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

6 Kommentare

  1. Bin gerade etwas verwirrt. Habe dieses Tablet Asus MeMo Pad 10 meiner Mom letztes Weihnachten geschenkt. Dieser hat nen 1,6 Ghz Quadcore. Der hier nur noch 1,5 Ghz. Ist das hier ne überarbeitete Version des Tablets ?

  2. Mir ist gerade mein Nexus 7 abgeraucht und ich bin auf der Suche nach einem Ersatz. Was mich abschreckt sind diese elend veränderten Androidversionen. Dem kann ich nichts abgewinnen. Bevor ich mir sowas hole, schaue ich mir nochmal genauer ein Tablet mit Windows an.

  3. @Steffen du hast ihr bestimmt die Full-HD-Variante davon geschenkt. Die kostet immer noch 299€

  4. @ Marcus

    Nö, dieses hier in Pink http://www.asus.com/de/Tablets_Mobile/ASUS_MeMO_Pad_10_ME102A/

    Habe jetzt aber bei notebookcheck das gelesen:
    Asus schickt nach seinem 10,1-Zoll-Tablet MeMO Pad 10 in der Modellvariante ME102A auch das Modell ME103K in das Rennen um die Käufergunst.

    Es ist also ne Neuauflagem mit anderem Prozessor und neuerer Android Version.

  5. @Lars
    Dann schau mal genau hin, bei den Windows-Tablets, und entscheide dich dagegen. 😉 In meinen Augen ist Windows noch Meilenweit entfernt, ein bedienbares Konzept für Tablets auf die Beine zu stellen.