ARTE-Inhalte jetzt auch in den Mediatheken von ARD und ZDF

Die Mediatheken von ARD und ZDF weiten ihr Programmangebot aus: Die Nutzer beider Mediatheken haben jetzt einen direkten Zugang zu den Angeboten des europäischen Kulturkanals ARTE. Neben dem ARTE-Livestream stehen ab sofort große Teile des Programmangebots auch on demand, also auf Abruf, bereit. Die Sender weiten das Angebot an ARTE-Inhalten in ihren Mediatheken nach und nach weiter aus.

Ein Highlight zum Start sei laut der Sender „Cannes@home“. Unter diesem Titel sind preisgekrönte Spielfilme der vergangenen Cannes-Filmfestspiele zu finden. Mit der französischen Krimiserie „Maroni – im Reich der Schatten“ wartet eine aktuelle Erstausstrahlung auf Nutzer der Mediatheken. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Dokumentationen wie die Serie „Störfaktor Kunst“, die sich mit der Rolle der Kunst als gesellschaftlichem Provokateur beschäftigt.

Mit dem ARTE-Angebot gehen die öffentlich-rechtlichen Mediatheken einen weiteren Schritt in Richtung Vernetzung. Das Ziel: Nutzer sollen im öffentlich-rechtlichen Kosmos die Inhalte schnell und einfach finden. Bereits seit dem vergangenen Herbst ist funk, das „junge“ Content-Netzwerk von ARD und ZDF, mit einem eigenen Bereich in den Mediatheken vertreten, ebenso wie beispielsweise der Dokumentationskanal phoenix. Mitte April ging zudem „The European Collection“ online – ein gemeinsam kuratiertes Angebot von ARD, ZDF, ARTE, France Télévisions und bald auch SRG SSR. Hier bündeln die fünf Partner Dokumentationen und Reportagen mit einer europäischen Perspektive auf wichtige Themen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Klaus Mehdorn Travolta says:

    Findet Herr Mehdorn Travolta recht lobenswert, besser spät als nie.

  2. Christian says:

    Sehr Begrüßenswert. Allerdings werden dann langsam die verschiedenen Apps der ÖR obsolet. Eine App für alle Inhalte und man würde sich viel sparen. 3sat fehlt noch immer oder?

  3. Ich sehe das genauso, eine gut gemacht App für alle öffentlich-rechtlichen Sender wäre wünschenswert, natürlich inklusive Livestream.

  4. Schade das es nicht anderes herum ist, denn ich finde ARTE hat die um einges bessere Mediatheken App

  5. Ganz deiner Meinung, die App von arte finde ich am besten umgesetzt. Danach ZDF, dagegen ARD ist in meinen Augen ein Totalausfall.

  6. Ich verwende solche aufgeblähten unübersichtlichen Apps grundsätzlich nicht. Statt dessen verwende ich lieber die App Zapp von F-Droid (nicht aus dem Play-Store) darin sind alle ÖR sowie die Mediathek der ÖR. Im Browser MediathekviewWeb.
    Darin ist ARTE schon immer vorhanden.

  7. ich zitiere mal:“Das Ziel: Nutzer sollen im öffentlich-rechtlichen Kosmos die Inhalte schnell und einfach finden.“ Na, davon sind wir als Nutzer aber noch sowas von entfernt, das kann ich gar nicht in Worte fassen. Die Suche ist bei ARD und ZDF eine Sisyphosarbeit, bis man mal was Gescheites gefunden hat….total nervend. Und selbst bei Serien findet man am nächsten Tag die nächste Folge nur mit Mühen. Und einen Automatismus, das man eine Serie mal gestartet hat und die einem angeboten wird, habe ich noch nicht wirklich gefunden.
    ja, ich kann mich einloggen und die Serien taggen, aber komfortabel ist anders.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.