ARM-Übernahme durch Nvidia: Britische Regierung hat Bedenken

Nvidia möchte den britischen Chip-Entwickler ARM übernehmen – 40 Mrd. US-Dollar will man sich diese Transaktion kosten lassen. Gegen die Übernahme gibt es schon einige Stimmen: Unter anderem zeigte sich Qualcomm besorgt, die bekanntermaßen die ARM-Architektur als Basis für ihre Snapdragon nutzen. Auch von der chinesischen Regierung wurde Skepsis bekundet. Jetzt will auch die Regierung in Großbritannien laut eigenen Aussagen genauer prüfen, ob man den Deal überhaupt durchwinken könne.

So befürchtet man Risiken für die nationale Sicherheit, da Lösungen von ARM auch für die nationale Infrastruktur Verwendung finden. Die zuständigen Wettbewerbsbehörden sollen nun einen ersten Bericht mit einer Evaluation des Abkommens bis Ende Juli vorlegen. Darin sollen die Risiken genauer aufgeschlüsselt werden. Auf der Basis dieses Berichts möchte die Regierung dann ihre weiteren Schritte prüfen. Je nach Inhalt wäre es dann möglich, dass in Großbritannien eine noch tiefere Prüfung angeordnet wird, man den Deal durchwinkt oder aber bestimmte Bedingungen beschlossen werden, die Nvidia einhalten muss.

Nvidia selbst kommentierte die Lage damit, dass man natürlich mit den Behörden kooperieren werde, aber selbst keinerlei Stolpersteine bezüglich der nationalen Sicherheit sehe. Was sollte Nvidia aber auch anderes behaupten, schließlich wollen sie ARM ja schlucken. Der erste Besitzer aus dem Ausland wäre Nvidia allerdings ohnehin nicht: Zuvor hatte die SoftBank aus Japan ARM übernommen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. …bestimmte Bedingungen beschlossen werden, die Nvidia einhalten muss.

    Ja, genau. Wer’s glaubt. Nach einer Übernahme ist freie Fahrt angesagt.

  2. Wollen wir mal hoffen, dass die Übernahme nicht genehmigt wird, das wäre besser für uns alle.

  3. Die zeigen wenigstens Rückgrat und erkennen den Ernst der Lage, nicht so wie der Rest der Europäer. Die letzte Schlüsseltechnologie die noch hier ist.

  4. Letzte Schlüsseltechnologie? Sagt dir ASML was, eigentlich ist unterschätzt wie abhängig der Markt von Europa ist…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.