Arlo Video Doorbell offiziell angekündigt


Das hat noch ein Weilchen gedauert. Bereits im April dieses Jahres berichteten wir, dass Arlo eine Video-Türklingel an den Start bringen möchte, Oktober wurde es nun, denn nun wurde die erste Video Doorbell von Arlo auch offiziell angekündigt. Durchaus eine Besonderheit ist hier das Aufnahmeformat im Seitenverhältnis 1:1. Das soll dafür sorgen, dass man Personen vor der Tür vollständig sieht, aber auch einen Blick auf abgestellte Gegenstände werfen kann, ein 180-Grad-Blickwinkel steht zur Verfügung.

Die Türklingel kann auch zur Kommunikation genutzt werden, 2-Weg-Audio ermöglicht dies –  falls ihr einem Paketboten mal Anweisungen geben müsst oder so. Interessant ist, wie das Thema Benachrichtigungen bei der Arlo Video Doorbell gelöst ist. Man bekommt nämlich nicht einfach eine Benachrichtigung, wenn die Klingel betätigt wird. Vielmehr wird ein HD-Videoanruf gestartet. Diesen kann man dann eben annehmen oder aber auch mit vorher aufgezeichneten Kurznachrichten antworten.

Folgende Features nennt Arlo:

  • Optimierter Blick auf den Eingangsbereich – branchenführendes vertikales Sichtfeld mit abgestimmten 1:1 Bildverhältnis
  • Bewegungserkennung und -Alerts –  verschickt Warnmeldungen, wenn eine Bewegung erkannt wird 
  • Videoanruf – ruft direkt auf dem Telefon an, damit  nie wieder einen Besucher verpasst werden kann
  • Schnell-/ Kurzantworten – vorab aufgezeichnete Nachrichten, um Besuchern schnell zu antworten
  • Nachtsicht – sehen Sie, wer vor der Tür steht, auch bei Dunkelheit ohne Licht
  • HD Video – fängt lebendige Details in hellen und dunklen Bereichen mit HDR ein
  • Zoom – zoomt während eines Live-Video-Anrufs heran
  • Lautlos-Modus – deaktiviert Push-Benachrichtigungen und das Klingelgeräusch
  • Witterungsbeständiges Design – konzipiert, um Hitze, Kälte, Regen und Sonne standzuhalten
  • Manipulationserkennung – Sirene kann ausgelöst werden, wenn jemand versucht, die Türklingel zu entfernen

Wie bei anderen Arlo-Produkten auch, werden Aufnahmen in der Cloud gespeichert, was wiederum ein Abo erfordert. Zum Kauf gibt es eine dreimonatige Version von Arlo Smart mit 30-tägiger Videospeicherung. Das muss man bei diesen ganzen Cloud-Geschichten eben immer bedenken. Da wartet nicht nur ein Anschaffungspreis, sondern oft auch noch laufende Kosten.

Aber darüber muss man sich im Fall der Arlo Video Doorbell dieses Jahr keine Gedanken mehr machen, denn verfügbar wird sie in Europa erst Anfang 2020 sein, dann auch möchte Arlo erst einen Preis nennen. Weitere Informationen findet ihr direkt bei Arlo.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Und wieder ohne Funktion eines Türöffners. Durchgefallen!

  2. Leider immer noch nichts von der Netatmo Videotürklingel ://

    • Ja leider, aber sie wurde ja auch erst in der zweiten Jahreshälfte bzw. dem 3. Quartal versprochen, da haben die noch ein paar Tage zeit.
      Wenn das Ergebnis dann vergleichbar zu der Presence ist warte ich gerne noch ein bisschen.

  3. Bei Cloud und Abo aufgehört zu lesen.

  4. Warum ist es eigentlich so schwer ein bezahlbare Videotürklingel MIT Türöffnerfunktion auf den Markt zu bringen?

    • Peter Brülls says:

      Wahrscheinlich weil der Markt beschränkt ist. Ich sehe da ein Produkt, das in bestimmten Szenarien sinnvoll ist, etwa bei eingeschränkter Beweglichkeit, aber sonst eben nicht.

      Beispiel aus dem Text: „Falls ihr einem Paketboten mal Anweisungen geben müsst oder so.“

      Als ob der Paketbote dafür Zeit hätte, es sei denn, man wäre schon am Gerät, bevor er klingelt. Und was will man ihm sagen? „Stellen Sie es auf der Terrasse“? Wer die Möglichkeit dazu hat, kann das gleich schon auf die Versandadresse schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.