ARD Kultur startet als neues Angebot

Sollte ihr etwas Interesse an Kultur haben, dann könnte euch das neue Angebot „ARD Kultur“ gefallen, das ab sofort mit ein paar ersten Produktionen gestartet ist. Unter www.ardkultur.de werden euch die bundesweiten wie auch regional verankerten Kulturinhalte der Audiothek und Mediathek gebündelt und publikumsfreundlich präsentiert. Dabei will man eine breite Masse ansprechen und präsentiert darum auch eine Themenvielfalt von Hip-Hop bis klassischer Musik, von Belletristik bis Graphic Novel und von Fotografie bis Virtual Reality – so zumindest die Eigenbeschreibung. Noch nennt man das Ganze selbst eine Betaphase.

ARD Kultur wird auf seinem Portal Kulturinhalte für alle Altersgruppen anbieten. Um dieses Ziel zu erreichen, wird das Team von ARD Kultur, gemeinsam mit den ARD-Landesrundfunkanstalten und anderen öffentlich-rechtlichen Partnern auch neue digitale Inhalte produzieren, die sich besonders an Menschen zwischen 30 und 50 Jahren richten. Alle Erkenntnisse und Erfahrungen werden in den derzeit laufenden Drei-Stufen-Test für ARD Kultur einfließen.

Bei ARD Kultur sind zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Kuratieren bestehender Inhalte der ARD Mediathek und ARD Audiothek, für die Redaktion und Organisation von Kooperationen und Koproduktionen mit Landesrundfunkanstalten sowie Partnern aus dem Kulturbereich tätig. Zu Beginn der Betaphase der Gemeinschaftseinrichtung stehen neun Neuproduktionen und 180 bereits vorhandene Audio- und Video-Beiträge im Portal. Weitere Inhalte werden ständig eingepflegt, stets in partnerschaftlicher Abstimmung und im Dialog mit den Landesrundfunkanstalten.

Das Jahresbudget von ARD Kultur beträgt fünf Mio. Euro, die Programmgeschäftsführung liegt bei Bettina Kasten für den Bereich Partner- und Projektmanagement sowie Kristian Costa-Zahn als Head of Content.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Hm… an sich ja schön. Aber wollte/sollte die ARD nicht sparen und das Angebot fokussierter gestalten?

    • so gesehen ist das ja fokussierter. So wie ich das verstehe werden einfach nur bereits bestehende Inhalte (aus Audiothek und Mediathek) auf der neuen Seite speziell präsentiert und aufgearbeitet, z. B. mit mehr Informationen rund um die Künstler.

      Wenn man also fokussiert nach Kulturinhalten sucht, muss man sich nicht erst durch den großen Katalog der Mediathek, vorbei an Filmen und Serien, navigieren, sondern findet auf der neuen Kulturseite genau diese Inhalte.
      Meiner Meinung nach hätte es aber auch ein weiterer Reiter in der Mediathek statt einer neuen Webseite getan.

      • Aber ob es den weiteren Reiter in der Mediathek auch für läppische 5 Mio gegeben hätte? Fragen! Teile der entsprechenden Antwort könnten die Gebührenzahler verunsichern.

    • wie schon Tom Buhrow sagte: „Meine 35.000 Euro monatlich zahlen sich nicht von alleine…“

  2. Aus dem ZDF Theaterkanal wurde ja ZDF Kultur, was dann zugunsten von FUNK eingestampft wurde. Was für ein Abstieg. Und nun versucht sich die ARD an der Kultur. Wenn bei den ÖR Kultur draufsteht, ist Framing drin. Ach waren das noch schöne Zeiten als Peter Hahne „Berlin direkt“ moderierte.

    • >Ach waren das noch schöne Zeiten als Peter Hahne „Berlin direkt“ moderierte.

      Das kann nur Ironie sein, lasse es bitte nur Ironie sein. Pen Pfaffen kann doch keiner gesehen haben wollen.

      • Doch, doch. Der Herr Hahne war einmal ein angesehener Reporter. Irgendwann ist er dann aber wohl, ich sage mal, auf die „schiefe Bahn“ geraten.

  3. Ok, wann wird der unnötige rundfunkbeitrag abgesetzt?

  4. Bin gespannt! Der Farbakzent verspricht bereits einiges.
    Um allerdings mit dem einzigen verbleibenden stalinistischen Fernsehmagazin im deutschen TV, nämlich Kulturzeit (3sat) gleichzuziehen, ist noch einige Anstrengung nötig.

  5. Ich kann ja verstehen dass man sein Angebot als frisches Produkt und eigenständige Marke platzieren und präsentieren will, aber dafür wieder eine weitere Domain ins Leben rufen..?
    ARD.de/Kultur hätte es auch getan

    Besonders wenn man die Mediathek der ARD betrachtet, völlig frei von Konzepten und zeitgemäßer Benutzbarkeit.

    Eigentlich gehört sämtlicher Content der öffentlich-rechtlichen unter eine Domain und mal etwas logisch durchkonzipiert und strukturiert, Verschlagworten, Filter, Sortierkriterien..absolute Basics IMHO.

    • ARDKultur ist noch nicht bei ARD.de gelistet (Stand 27.10.22 12:26), weder oben als platziertes Icon noch unten in der Übersicht..
      something went wrong

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.