ARD Audiothek erreicht Smart-TVs

Die ARD Audiothek ist laut Pressemitteilung ab sofort auch auf dem Big Screen verfügbar – also an Smart-TVs. Dadurch stehen für euch an TVs Podcasts und Radio-Livestreams von mehr als 60 öffentlich-rechtlichen Hörfunkwellen, die bisher über die entsprechende App und eine Webversion abrufbar waren, zusätzlich auch am Fernseher zur Verfügung.

Die Angebote der ARD Audiothek können über die HbbTV-Startseite ausgewählt werden. Hier bietet die HbbTV-Version der Audiothek eine Auswahl an Audiobeiträgen: Hörspiele, Krimis, Podcasts, Comedy, Dokumentationen, Reportagen und Wissensformate. Die Podcasts sind nach Rubriken oder Sendern sortiert. Sie können aber auch über den sogenannten „Entdeckermodus“ gefunden werden.

Die Livestreams der Radioprogramme werden bei der Auswahl über HbbTV mit „Visual Radio Elementen“ angereichert, wie die ARD es nennt. Sie bieten dem Nutzer also weitergehende Informationen an. Über den ARD-Login können darüber hinaus Abos, Merklisten und Playlisten genutzt werden.

Ebenfalls können die Zuschauer die Audiothek über die rote Taste der Fernbedienung in der HbbTV-Startleiste aufrufen. Die Audiothek über HbbTV ist verfügbar im Programm von Das Erste und in allen dritten Programmen der ARD sowie über ARD alpha, ONE, tagesschau24 und allen Radiosendern, die über HbbTV zur Verfügung stehen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. was das wohl wieder an öffentlichen Geldern verschlungen hat?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.