Archos 50c Oxygen: 5 Zoll HD Display und Octa-Core-Prozessor ab sofort für 199 Euro erhältlich

Der französische Hersteller Archos hat ab sofort ein neues 5 Zoll Smartphone im Angebot. Das Archos 50c Oxygen ist bereits für 199 Euro zu haben, bringt sogar Dual-SIM-Unterstützung mit. Freilich braucht man bei dem Preis keine High-End-Ausstattung erwarten, aber das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sicher gar nicht so verkehrt. Im gerät ist ein Octa-Core-Prozessor von Mediatek verbaut (MT6592), der mit 1,7 GHz je Kern taktet. Das 5 Zoll IPS Display kommt mit HD-Auflösung (1280 x 720 Pixel), weiterhin ist 1 GB RAM im Gerät verbaut.

Archos_50cOxygen

Kameras gibt es ebenfalls, 8 Megapixel auf der Rückseite, die Vorderseite ist mit einer 2 Megapixel Kamera bestückt. Leider kommt das Archos 50c Oxygen nur mit Android 4.2.2 (Jelly Bean), was dem verwendeten Prozessor und Dual-SIM geschuldet sein dürfte.

Die technische Ausstattung im Überblick:
Archos50cOxygen

Die Google-Dienste sind auf dem Gerät vorhanden, sodass auch der Google Play Store genutzt werden kann. Es ist schon faszinierend zu sehen, dass man ein Gerät, das vor 2 Jahren durchaus noch als Flaggschiff durchgehen hätte können, heute zu einem so niedrigen Preis zu haben ist. Allerdings ist die Konkurrenz in diesem Bereich groß. Motorola bietet hier ebenfalls gute Geräte und auch kleinere Hersteller wie Wiko oder Yezz tummeln sich in diesem Bereich recht eifrig.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. „dual-sim“ … aktiv oder passiv?…

  2. HerrRolltgern says:

    Wieso bauen sie diesen Müll von Mediathek ein? Liebe würde ich einen 100 Jahre alten Snapdragon nehmen als das. Mediathek unterstützt noch immer kein Android 4.4 und Updates brauchen die ja auch nicht laut ihrer eigenen Aussage. Ich würde mir manchmal sogar wünschen, das Google Chipherstellern mit so einer Arroganz die Lizensierung für die Playdienste verweigert. Denn so löst man die Fragmentierung nicht, und was ist eigentlich aus der Aussage geworden, das neue Smartphones mit Playdiensten auch das aktuelle Android benötigen? Gab es da mal nicht sowas in die Richtung?

  3. ballaballa says:

    @HerrRolltgern: Archos nimmt ein China-Gerät und labelt es um. Es gibt keine neues Zulassungsverfahren.
    Mediathek ist wohl noch immer günstiger als alte Markenprozessoren und bringt trotzdem vernünftige Techniken (Dual-Sim) und eine passable Leistung.

    Meinem Vater habe ich ein Wiko geschenkt, er schwärmt davon und wenn ich mir das gebotene anschaue, dann würde es auch für mich reichen. Bei ihn reicht der Akku gut drei bis vier Tage, obwohl es ständig im WLAN synkronisiert.

  4. muss ballaballa da recht geben; die Wiko-Dinger sind richtig gut für das schmale Geld, mehr braucht man wirklich nicht. Und vor allem haben sie AKTIVES Dual-Sim, und zwar alle Wikos, und wenn man sowas sucht, bleibt einem fast nur Wiko zu nehmen, alle anderen haben größtenteils passives dual-sim, und das ist absoluter schrott und nicht brauchbar.

  5. HerrRolltgern says:

    Also ich habe mal geguckt, für 200 Euro bekomme ich das rote S3, oder ein Lumia 1320. Das waren die ersten die ich fand. Beide Geräte sind 100 mal besser als die Wiko, oder die Archos Dinger. Ich könnte auch mit Mediathek leben, aber dann nur in einem Gerät wie z.B. dem Xiaomi Redmi Note, für max 120 Euro. Alles andere wäre mir das Geld nicht wert und ich würde lieber auf ältere Hardware oder refurbished/gebrauchte Geräte zurückgreifen.

  6. Also ich habe gestern mein ZTE Grand S Flex ausgepackt, das hat nen Snapdragon (http://wp.me/p1aCRb-2Fw) und LTE in allen „deutschen Bändern“ – bisher absolut begeistert, wahrscheinlich geht es auch wirklich ohne grosse Markennamen und immer den neusten Androidscheiss.

  7. @HerrRolltgern: mir scheint, als wenn Du noch nie ein Wiko in der Hand gehabt hättest. Was soll man z.B. mit nem S3 oder Lumia wenn man AKTIVES dual-sim braucht?

  8. coriandreas says:

    Ich warte definitiv auf das Tri-SIM-Smartphone Liquid E700 von Acer. Gerne auch Quad-SIM.

  9. agesilaos says:

    Auch ich besitze seit April ein Wiko und finde es super. Habe mich extra für ein Dualsim-Gerät entschieden, damit ich meine Netzclubkarte nutzen kann. Echt super. Auch ist mir (außer einem grafisch sehr anspruchsvollen Spiel) noch keine App untergekommen, die den ach so alten Prozessor überfordert. Wozu also mehr als 200€ für ein Smartphone ausgeben?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.