Apples Quartalszahlen: Auch Apple muss Umsatzrückgänge hinnehmen

Die Weltwirtschaft taumelt gerade durch verschiedene Faktoren und viele Unternehmen entlassen daher Mitarbeiter in unterschiedlichen Größenordnungen. Apple hat dem Abwärtstrend bisher mehr oder weniger trotzen können, doch mit Veröffentlichung der Quartalszahlen für Q1/23 zeigt sich, dass auch der Riese aus Cupertino nicht unbeschadet bleibt.

So schlimm wie es sich anhört, ist es jedoch nicht. Apple nimmt mit 117,2 Milliarden US-Dollar Umsatz immer noch eine Menge Geld ein, muss im Vergleich zum Vorjahr aber einen Rückgang von 5 Prozent hinnehmen. An dem niedrigeren Umsatz sind die zurückgegangenen Absätze von Produkten verantwortlich; 96,4 Milliarden US-Dollar anstatt der 104,4 Mrd. US-Dollar im Vorjahresquartal. Nutzer scheuen offensichtlich die nicht unerhebliche Investition in neue Hardware, beim iPhone ist es allerdings so, dass Apple schon vor einiger Zeit vor Produktionsproblemen gewarnt hat, die das Unternehmen daran hindern würden, die Nachfrage zu befriedigen. Da kann man also nur spekulieren. Wearables, Home und Zubehör: das zweitbeste Quartal aller Zeiten für die Kategorie, aber nicht besser als im letzten Jahr. Dies ist das zweite Mal in den letzten drei Quartalen, dass diese Kategorie nach vielen Jahren des Wachstums einen Rückgang gegenüber dem Vorjahr verzeichnet. Apple hat jedoch den Service-Bereich weiter stärken können und nimmt dort etwas mehr als 1 Milliarde US-Dollar mehr ein – ein neues Allzeithoch.

Durch den zurückgegangenen Umsatz sinkt auch der Reingewinn von 34,63 auf 29,998 Milliarden US-Dollar. Die Börse scheint die Nachrichten positiv aufzunehmen, die Aktie um knapp 5 Prozent auf mehr als 137 US-Dollar.

iPhone-Einnahmen um 8 % gesunken
Mac-Umsatz um 29 % gesunken
iPad-Einnahmen um 30 % gestiegen
Umsatz mit Wearables um 8 % gesunken
Dienstleistungserlöse um 6 % gestiegen

Angebot
Apple iPhone 14 (512 GB) - Blau
Apple iPhone 14 (512 GB) - Blau
6,1" Super Retina XDR Display; Batterielaufzeit für den ganzen Tag und bis zu 20 Std. Videowiedergabe
−177,30 EUR 1.051,70 EUR Amazon Prime
Angebot
Apple Watch Ultra (GPS + Cellular, 49mm) Smartwatch - Titangehäuse, Alpine Loop...
Apple Watch Ultra (GPS + Cellular, 49mm) Smartwatch - Titangehäuse, Alpine Loop...
Das größte und hellste Apple Watch Display für bessere Lesbarkeit bei allen Bedingungen
−142,62 EUR 646,38 EUR Amazon Prime
Apple Watch Series 8 (GPS, 41mm) Smartwatch - Aluminiumgehäuse Product(RED),...
Apple Watch Series 8 (GPS, 41mm) Smartwatch - Aluminiumgehäuse Product(RED),...
Miss den Sauerstoffgehalt in deinem Blut mit einem leistungsstarken Sensor und einer App; Mach ein EKG – jederzeit,...

Transparenz: In diesem Artikel sind Partnerlinks enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Partnerlinks haben keinerlei Einfluss auf unsere Berichterstattung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Wenn Apple seine Geräte mal wieder auf ein preislich attraktives Niveau bringt würde wahrscheinlich auch der Umsatz steigen. Aber gut, dafür wird die Marge auch kleiner.

  2. Die Kombination aus hohen Hardwarepreisen, hoher Leistungsfähigkeit, wenig Innovation und aktuellen Themen Nachhaltigkeit/Inflation/Krieg, sorgen zumindest in meiner Bubble zu (teilweise) längeren Nutzungszyklen.

  3. Man muss Apple in meinen Augen auch mal zu Gute halten, dass sie auf das raue wirtschaftliche Klima nicht reflexartig mit Entlassungen reagieren, wie fast alle anderen großen Techfirmen in den USA.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor. In jedes Thema Politik einbringen ist nicht erwünscht.

Du willst nichts verpassen?

Du hast die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.