Apple wollte Lizenz-Deal mit Samsung: 30 Dollar pro Smartphone, 40 Dollar pro Tablet

Samsung gegen Apple –  das ist die unendliche Geschichte, die sich aktuell wieder in den Gerichtssälen erzählt wird und die mitunter für uns spannende Informationen zu den Unternehmen offenbart. Jetzt kommt wieder etwas ans Tageslicht, und das hätte dafür sorgen können, dass es gar nicht erst zu diesen endlosen Patent-Streitereien hätte kommen müssen.

Wie The Verge nun berichtet, wollte Apple es gar nicht so weit kommen lassen, sondern hat Samsung ganz konkrete Angebote zur Lizensierung gemacht. Wären die Koreaner auf diesen Deal eingegangen, hätte man pro verkauftem Tablet 40 Dollar nach Cupertino überweisen müssen und 30 Dollar pro verkauftem Smartphone.

Bei den Smartphones wäre es dabei egal gewesen, ob dort Android, Windows, Bada oder Symbian installiert gewesen wäre. Hier in der Grafik seht ihr einen Überblick darüber, wie sich Apple das seinerzeit gedacht hatte:

Ihr könnt dort erkennen, dass sich Apple auch ein Rabatt-System überlegt hat. Ist die Ähnlichkeit eines Gerätes gegenüber dem iPhone nicht so groß – beispielsweise, weil es eine QWERTY-Tastatur besitzt – wären 20 Prozent weniger fällig gewesen. Ähnliche Rabatte gäbe es auch bei Patenten, die schon durch Windows-Lizenzen abgedeckt wären oder bei Cross-Licensing-Deals mit Samsung.

Dass es dazu nicht gekommen ist, wissen wir alle – was ich jetzt von euch wissen will: Hätte Samsung sich auf diesen Deal einlassen sollen, damit ein für alle mal Ruhe ist? Oder haltet ihr diese Forderungen für nicht angemessen?

Quelle: The Verge

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. Das ist schon verrückt alles! Bin mal gespannt wie dieser „Krieg“ ausgeht…

  2. http://de.wikipedia.org/wiki/Habgier

    mehr ist dazu nicht zu sagen

  3. „Nicht angemessen?“ UNverschämt ist das von den Apples, aber sonst nix. Wenn die dem Dieter Rams für seine Designideen, auf denen vieles von Apple beruht, SOviel bezahlt hätten, dann wär´der reicher als der Gates…

  4. @Croaker Sorry dann bist du dumm wie Sau! Informier dich was M$ pro Android Gerät bekommt, und weshalb…

    Die Preise passen, auch weil ich ein halbes Haus (vor Jahren) an Apple Aktien gekauft habe.

  5. Bis auf eine Null zu viel klingt der Deal eigentlich ganz fair.

  6. Käptn Olgi says:

    Moderne Wegelagerei des Fallobst-Gesindels. Einfach nur erbärmlich.

  7. Mal abwarten, ich denke mal spätestens seit dem internen Samsung-Dokument kann kein Richter dieser Welt mehr sagen, Samsung hätte nicht bewusst kopiert.

    Je nach Strafe könnte der Gerichtsweg aber immer noch günstiger sein, als die Lizensierung. Übrigens amüsant, wie selbst bei einer Meldung über ein offensichtliches früheres Entgegenkommen von Apple einige Leute es schaffen, Cupertino noch als Buhmann darzustellen.

    Und angesichts der Gewinnspannen bei Smartphones überhaupt in Erwägung zu ziehen, das wäre zu teuer… ohne Worte.

  8. Und mit welcher Rechtfertigung wollte Apple von Samsung Lizenzgebüren für jede Art von Smartphone oder Tablet ? Der Text liest sich so als ob Apple eine plausible Rechtfertigung gehabt hätte und Samsung darauf eingehen hätte sollen. Diese Tabelle ist das absurdeste in diesem Streit was ich seit langem gesehen habe.

  9. Völlig überzogene Forderungen. Damit wollten sie nur eines, den Markt beherrschen weil die anderen Geräte dann nicht mehr konkurrenzfähig gewesen wären. Als es darum ging das andere 10$ für Frand Patente von Apple forderten jammerten sie groß herum, aber selbst 30-40$ auf Grund eines Touchscreens fordern? Die spinnen.

    Sicher hätte man sich einigen können – in dem man sich gegenseitig Technologien gewährt und keiner zahlt. Aber danach war es Apple ja offensichtlich nicht.

  10. Verrückt und nicht diskussionswürdig. „Ein Rechteck kostet 30 Dollar“ steht da an sich ja dahinter… Es mag vor allem nicht einleuchten, dass es z.B. bei Android nichtmal Rabatt geben soll, wenn auf angebliche Apple-Features verzichtet wird.

    Ich halte dieses „Angebot“ für so durchtrieben, dass es mehr dem „wir haben es doch versucht“ dienen sollte, denn irgendetwas anderem. Um das mal ganz realistisch zu betrachten muss man die $30 nur mal mit den Kosten des Bau’s eines iPhones vergleichen: weniger als 200 Dollar.

    Da muss man sich doch fragen: hat Samsung, selbst nach Apple-Ansicht, tatsächlich ein Sechstel geklaut? Nein. Definitiv nicht.

    http://www.geek.com/articles/mobile/how-much-does-the-iphone-4s-cost-apple-to-make-20111020/

  11. ..hätte es garnicht erst soweit kommen müssen
    Klingt als ob ‚Appel‘ es nur gut gemeint hätte. Die Gutmütigen. Die Lieben. Dieses unverschämte u. dreiste Angebot setzt vorraus das Apple Recht hat und alles was vor Gericht erzwungen werden soll schon Fakt wäre! Und die Preise sind einfach nur lächerlich ..

  12. Übrigens in der Stadt halte ich jetzt immer Ausschau nach Leuten die mir ähnlich sehen und die jünger sind als ich .. dann verlange ich was? Logisch: die Eltern von denen müssen an meine Eltern Lizenzgebühren bezahlen, was sonst!

  13. Absolut gerechtfertigte Forderungen. Aber jetzt ist es zu spät…

    …und dieser Unsympathen-Verein (manager-magazin.de/unternehmen/it/0,2828,846122,00.html) bekommt hoffentlich so richtig einen vor den Latz geknallt.

  14. Entschuldigung, wirklich.

    Was Du rauchst haette ich auch gerne:

    „dass es gar nicht erst zu diesen endlosen Patent-Streitereien hätte kommen müssen“

    Die genannten summen und bedingungen sind krank.

  15. Wenn man die aktuell summe anschauet welche im Raum steht wäre Samsung den Deal besser eingegangen, mal schauen wie sich das ganze entwickeln wird.

  16. Dieser Plan ist ziemlich unverschämt, darauf darf sich Samsung nicht einlassen. In der aktuellen Wirtschaftswoche gibt es einen schönen Artikel um den Streit Apple vs Samsung. Demnach hat Apple bei Entwicklung des IPhone 2007 ganz bewußt Patente ignoriert. Die Folge davon war, dass Nokia nach einer Klage 800 Millionen $ als Sofortzahlung erhielt und für jedes iPhone 8$ bekommt.

  17. Und? Pro Android-Phone gehen auch $35 an Microsoft. Das nennt man normale Lizenzzahlung. Die optimale Lösung wäre ein gegenseitiges Patent Agreement, wie MS und Apple das haben.

  18. Zu Recht! Und ich will von diesem Blog hier 50€ pro Blogpost, weil ihr als Schriftart Arial benutzt. Die benutze ich aber schon bei meiner Website! >:-/

  19. Hahaha .. ich hätte Apple einen Orden verliehen, wäre Samsung auf den Deal eingegangen 😀
    Das wäre ja göttlich gewesen .. oh was hätte sich die Apple Manager kaputt gelacht ^^

  20. Eine mafiöse Organisation wollte also Schutzgeld eintreiben.

    Es wird demnach höchste Zeit, diese mafiöse Organisation zu beseitigen.

  21. geldgierige affen -.-

  22. …die haben ja echt was am Kopf.

    Wie wäre es denn mal damit sich respektvoll und wie Erwachsene zu einigen?

  23. PATENT-TROLL ist ja schon ein Schimpfname und sorgt für Spott und Hohn, aber das Fallobst zeigt (wohl, weil es mangels eigener Fähigkeiten nicht zu richtigen Patenten reicht), dass es immer noch eine Stufe tiefer geht, indem es sich als GESCHMACKSMUSTER-TROLL endgültig der Lächerlichkeit preisgibt.

  24. Angemessen? Weil ein Bildschirm abgerundete Ecken hat und einen Rahmen soll man dafür 30 Dollar abdrücken? Lächerlich! Noch lächerlicher als die Tatsache, dass irgendetwas wirklich glaubt, man könne eine Grundform wie ein Rechteck mit runden Ecken patentieren lassen ist, dass es offensichtlich gelungen ist. Demnächst patentiert noch jemand die Addition und will von allen, die Registrierkassen betreiben Lizenzgebühren … oder die Möglichkeit mittels zweier diagonal, aneinander vorbei geführter Metallschienen dünne Hornfäden zu kürzen. Was machen dann die Friseure?

  25. wenn auch samsung solche einen deal eingegangen wäre hätte apple nur noch 1 schritt nötig um android direkt angreifen zu können, weil dann nämlich bereits ALLE großen UND wichtigen android hersteller lizenzgebühren zahlen würden. damit würde dann auch android vor gericht von niederlage zu niederlage gerannt. denn wenn bereits alle hersteller lizenzen für ein „freies“ os zahlen, kann es nicht frei sein und damit dürfte das ende vom android nicht mehr fern sein.

    darum hoffe ich dass samsung sich wenigstens dieses eine mal vor gericht nicht wie ein kleines kind benimmt und versucht dieses prozess zu gewinnen und nicht wieder darauf vertraut, dass man vor gericht apple schlecht reden kann und der richter (wohl auch iphone und ipod sowie ipad user) sich davon beeindrucken lässt und trotzige fanboy urteile fällt.

    #icourt ist bereits der twitter tag weil viele richterliche entscheidungen zu gunsten von apple ausgefallen sind, obwohl die details sich auch gegen apple hätten auslegen können.

    gogogo samsung… please do not fail again!

  26. Also ich finde es angemessen. Allerdings müsste Apple gleichzeitig verpflichtet werden für jedes iPhone € 60 und für jedes Tablet(t) € 100 an die Erben von Pythagoras zu zahlen. Ohne den Satz des Pythagoras hätte Apple kein rechteckiges Produkt herausbringen können, denn auch Rechtecke können über den Satz des Pythagoras berechnet werden.
    Ach ja, und dann wären weitere Zahlungen an die Erben von Gaus, … Konrad Zuse fällig.

  27. Fuck off, you silly fool!

    I really don’t want one of your rotten apples!

  28. @NeoVG

    Da hast du wohl einen Bindestrich vergessen, es sind geschätzte 3 – 6$ pro Android-Device:

    http://articles.businessinsider.com/2011-09-29/tech/30216822_1_htc-microsoft-android-device

  29. Ich halte es für abartig.
    Sie sollen gute Geräte bauen und sich nicht mit so einer scheiße aufhalten und unnötig die Preise nach oben treiben.

  30. hahaha! Das ist doch irgendwie schon wieder lächerlich! und wer zahlt am ende drauf… der enduser…

  31. Bei solchen unverschämten Forderungen kein Wunder, dass sich da nicht geeinigt wurde.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.