Apple wohl an Exklusivrechten für diverse Podcasts interessiert, will so Konkurrenz in Schach halten

Einem Bericht von Bloomberg nach sei Apple derzeit stark damit beschäftigt, mit diversen Medienunternehmen und deren Vertretern Exklusivrechte für einzelne Podcasts auszuhandeln, die man dann später als Apple Original exklusiv für seine eigenen Dienste anbieten wolle. Damit solle wohl vor allem die starke Konkurrenz in Form von Spotify und Stitcher in Zaum gehalten werden.

Apples Podcasts-App sei noch immer für die meisten Menschen mit iOS weltweit das Mittel der Wahl wenn es um eine App zum Abspielen eben solcher Formate ginge, so Bloomberg. Für Spotify bedeutete die Meldung, dass Apple an eigenen Exklusiv-Podcasts werkeln könnte, einen Aktieneinschnitt von bis zu 2,7 Prozent und sorgte damit für den größten Rückgang innerhalb des Tages seit drei Wochen. Die Aktie war in diesem Jahr bis zum Montagsschluss um 36 Prozent gestiegen.

Mit welchen Medienunternehmen Apple in Austausch stehe, das sei bislang noch nicht bekannt. Sicherlich ist die Idee hinter eigenen Originals keine falsche und knüpft am Vorhaben von Apple TV+ logisch an, nur eben im Podcast-Format. Ob dieses Vorhaben am Ende dann wirklich dafür sorgen wird, dass Apple die Hörer zu seinen Diensten lockt und sich gegen die große Konkurrenz aus Schweden behaupten kann? Ich habe da aktuell noch meine Zweifel.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Gibts denn bei Spotify exklusive Podcasts? Falls ja, dann müsste das ja bedeuten, dass Spotify den Podcastern was (vermutlich Geld) dafür geboten hat, nicht anderweitig zu veröffentlichen. Kann man die Podcasts dann mit einem kostenlosen Account im Browser auch hören?
    Und kann man Podcasts bei Apple dann nur über deren Podcast-App auf einem iOS Gerät hören? Oder geht das auch im Browser oder gar – Frefel! – in einer Windows-App?

    Ich bin für meinen Weg zur/von der Arbeit immer mal wieder auf der Suche nach interessanten Podcasts/Folgen aus dem Bereich IT. Schön wäre ja nen richtiger Entwicklerpodcast, wie er hier zu hören ist: https://fachinformatiker-anwendungsentwicklung.net/category/podcast/

    Der c’t uplink Podcast ist zwar auch ganz nett, aber eher so die akustische Zusammenfassung der Artikel im jeweiligen Heft. Höre ich dann nach persönlicher Priorität unchronologisch.

  2. Find die Idee schon eine falsche. Aus sicht der Anbieter natürlich nachvollziehbar aber aus Konsumentensicht nur nervig. Will meinen content gern plattformunabhängig genießen können.

  3. sonnendeck says:

    @icancompute aka Peter ist seit 3 Jahren sich immer weiter am ausbreiten als Alleinstellungs Merkmal bei Spotify, Deezer, Audible usw mit bezahlten Podcast, die man entweder im Abo mit enthalten hat oder sich per Folge kaufen kann. Apple hängt da eigentlich weit hinterher ……

    • Danke. Dann nix, was ich vom System her unterstützen möchte. Gehe da konform mit @de13370r.

      • sonnendeck says:

        da wir alle unser Leben irgendwie finanzieren müssen, verstehe ich schon warum es Leute gibt die ihr wirken monetarisieren müssen um zu überleben.
        Auch wenn Sie sehen, das es nur mit zusätzlichen Geld ihr schaffen auf eine andere Ebene zu heben ist.
        Klar bitter, aber war schon lange abzusehen das gerade solche Dienst wie Podcast, Zeitungen usw immer mehr hinter Pay Walls verschwinden werden, weil da Menschen sitzen die ihren Leben mit produzieren solcher Medien/Artikel finanzieren …

        • Das meinte ich nicht. Ich bezahle für Produkte und Dienstleistungen, wenn sie es mir wert sind, Wenn die Nutzung der Produkte allerdings ein System voraussetzen, welches mir nicht gefällt, verzichte ich auf das Produkt. Da ich Podcasts meist im Auto ganz unkompliziert als mp3 vom USB Stick höre, kann ich nichts damit anfangen, wenn ich für den Podcast eine extra Software benötige, um ihn zu hören. Die Exklusivität schränkt mich in dem Fall ein. Und macht es daher für mich äußerst unattraktiv. Deshalb unterstütze ich das System nicht.

          PS: Ich hab im Werbeblocker für das Blog hier nicht nur eine Ausnahme gesetzt, sondern sogar in den letzten Wochen immer wieder mal auf die Werbung geklickt. Auch nutze ich bei Kaufinteresse die Affiliate-Links. Bereitschaft meinerseits ist also da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.