Apple Watch Ultra: Support-Dokument erklärt neuen Tiefenmesser

Apple hat mit der Apple Watch Ultra eine neue Smartwatch vorgestellt, die zwar die übliche Apple-Watch-Performance an den Tag legt, aber speziell für Sportler, Entdecker, Taucher und eben all diejenigen gedacht ist, die denken, die aktuellen Modelle seien nicht die passende Antwort auf deren Bedürfnisse. Die Ultra hat auch ein paar neue Sachen in der Tasche, dazu gehört unter anderem der neue Tiefenmesser.

Dieser gibt an, wie tief unter Wasser ihr gerade seid, ihr könnt euch über die Wassertemperatur, die Dauer unter Wasser und die maximale Tiefe erkundigen. Der Tiefenmesser kann sich selbst auch automatisch aktivieren, sobald ihr taucht. Wie das genau funktioniert, erklärt jetzt auch ein Support-Dokument.

So wird beispielsweise automatisch die Wassersperre aktiviert, sobald ihr die App öffnet und ihr findet dort auch andere Hinweise zum Umgang und auch eine Belehrung:

Underwater activities are risky. The Depth app isn’t a dive computer and doesn’t provide decompression stop information, gas analysis, or other recreational scuba diving functionality. If you’re using Apple Watch Ultra where the failure of the device could lead to death, personal injury, or severe environmental damage, always use a secondary depth gauge and timer/watch. Before going on a dive, be sure your Apple Watch Ultra is free of cracks or other damage.

Solltet ihr die Apple Watch geordert haben und seid im Tauchsport unterwegs, dann schaut mal in dem Dokument vorbei.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Der Warnhinweis, man solle eine zusätzliche Taucheruhr und Tabelle oder eine Tauchcomputer zu verwenden ist keine von Apple allein gemachter Hinweis.
    Alle Tauchorganisationen verweisen bei ihren Sicherheitsvorschriften immer auf redundante Geräte.
    Ob es Druckluftversorgung oder sicherer Aufenthalt unter Berücksichtigung der Dekompression ist.
    Amerikanische Organisationen ( PADI, NAUI, YMCA usw. ) gehen da noch einen Schritt weiter und sind konservativer. Sie sehen im Gegensatz zu den deutschen und internationalen Sporttauchverbänden, die sich nach der Bühlmann Hahn Tabelle ausrichten, keinerlei dekompressionspflichtige Tauchaktivitäten vor.

    Für mich ist die Apple Watch eher nicht ein Instrument, das von den wirklichen Aktiven im Einsatz ist, sondern eher etwas, das in gewissen Grenzen outdoor Aktivitäten unterstützt.
    Das im Event – ist ja PR – da besonders “ auf den Busch geklopft wird, ist doch normal.
    Profis und Semioprofessionelle werden, so würde ich es machen, dann auch spezielle Produkte verwenden.
    Denn mein Leben und meine Sicherheit sind mir wichtig.
    Garmin will ja auch nicht im Markt der Watch Uhren sein Einsatzgebiet sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.