Apple Watch Ultra: iFixit zerlegt die neue Smartwatch

Die Apple Watch Ultra ist Apples neueste Smartwatch und dafür gedacht, besonders viel auszuhalten. Sollte die Uhr doch mal einen Schaden davontragen, kann es unter Umständen ziemlich teuer werden. Apple ist dem Recht auf Reparatur in einigen Belangen noch nicht nachgekommen, da sind Google, Samsung und Co. schon einen Schritt weiter, auch wenn man bereits einige Dinge berücksichtigt. Das neue iPhone 14 hat unter anderem eine Rückseite, die leichter ausgetauscht werden kann. Aber das kann und sollte nur der Anfang sein, wenn auch ein geringer.

iFixit hat sich die neue Apple Watch Ultra nun etwas genauer angesehen und diese in einem Video zerlegt. Dort sieht man ziemlich gut, was Apple in puncto Engineering in der Ultra eingebaut hat und auch, wo Schwachstellen sind. So sind der neue Rand und das flache Display zwar besser geschützt bei seitlicher Einwirkung, doch ein Sturz direkt auf das Display kann auch hier zu einem Austausch führen.

Und genau das scheint unfassbar schwierig zu sein, ohne das Display zu beschädigen. Schon beim Entfernen der Rückseite zerstört man die Lippe, die gegen das Eindringen von Wasser schützen soll. Immerhin hat Apple die Rückseite mit Schrauben abgesichert, wodurch man diese relativ leicht entfernen kann.

Zwar sei die Uhr immer noch nicht einfach zu reparieren, man lobt aber die richtige Richtung von Apple und die Präzision, die bei der Uhr in das Design geflossen ist.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Das Video kann man sich echt nicht ansehen… der Typ hat offensichtlich gar keine Ahnung und bashed Apple einfach wo es nur geht.
    Da werden halt einfach Behauptungen aufgestellt, dass die Sirene sinnlos sei, weil nicht laut genug oder dass GPS auf bisherigen Apple Watches schlecht war. Beides kompletter Schwachsinn.
    Ach ja und der erhöhte Rahmen um das Display ist auch plötzlich was schlechtes, weil anscheinend nicht hoch genug?

    Genauso dumm ist aber einfach der Vergleich mit stinknormalen Smartwatches.
    Allein dass das Sealing durchs öffnen zerstört wird, als Kritikpunkt hinzustellen ist lachhaft. Soll er doch mal versuchen, andere Uhren mit ähnlichen Zertifizierungen zu öffnen, OHNE deren Schutz zu zerstören… das ist auf etwa dem gleichen Niveau wie einen 10cm Nagel in einen Autoreifen zu schießen und dann zu bemängeln, dass der Reifen ein Loch hat und Luft verliert.

    • Ein 86 Dezibel Sirene ist lächerlich. Mein Rasenmähr ist fast doppelt so laut, von der Ducati nicht einmal gesprochen. Die Sirene in einem Abus (770A) Fahrradschloss ist 3mal so laut, wie Apples definition einer „Sirene“.
      Die 180m, die die Sirene hörbar sein soll, hörst du im Straßenverkehr schon nicht mehr, weil der kommulative Sträßenlärm beispielsweise in Berlin um die 80db beträgt. Nach welchen Frequenzen gewichtet wird, ist vernachlässigbar, reißt auch nichts mehr raus.

      • „hörst du im Straßenverkehr schon nicht mehr, weil der kommulative Sträßenlärm beispielsweise in Berlin um die 80db beträgt.“

        Die ist auch überhaupt nicht für die Stadt gedacht, sondern wenn man irgendwo in der Pampa ist… Und da ist sie dann laut genug.

      • 1. ist sie nicht für die Stadt gedacht du Genie.
        2. es ging NIE um die Lautstärke, sondern um die Frequenz und Tonabfolge, die es auf weite Distanz hörbar macht.

        Lieber erstmal damit beschäftigen, statt so einen Quatsch rauszuhauen…

    • Ich finde es toll, dass es Portale wie iFixit gibt, die nicht die Marketing-Features auswendig nachplappern, nur um Review-Exemplare vorab bekommen zu können.

  2. Hmm, muss ehrlich sagen ich mag den farblichen Kontrast von dunklem Bildschirm und dem silbrigen Rahmen. Irgendwie schick. Aber geschenkt..

  3. Ich verstehe auch nicht, was die alle haben. Ich oute mich mal als jemand, der sich die Ultra einfach nur deswegen geholt hat, weil das Design der normalen AW mit der Zeit dann doch etwas langweilig wurde und ich das Teil optisch einfach nur klasse finde. Ich habe eher große Handgelenke und habe auch zu Zeiten, als ich noch klassische Uhren trug, bevorzugt größere und massive Modelle getragen. EIGENTLICH waren mir die bisherigen AWs immer schon etwas zu klein.

    Von den Zusatzfunktionen der Ultra brauche ich als reiner Desk Diver genau gar nichts… 😀

    Und der Aufpreis von gerade mal 50,- war letztlich natürlich auch ein no-brainer.

    • Die meisten G-Klassen werden niemals das Gelände sehen, die meisten Gamin-Fenix-Uhren werden niemals eine Outdooraktivität aufzeichnen, ähnlich wird es bei der AWU sein.

      Das Auto/die Uhr ist nicht das Produkt, sondern das damit verbundene Lebensgefühl.

      • Entweder feierst du gern Klischees ab oder du solltest die Blender und Poser aus deinem Umfeld nicht als Maßstab nehmen.

        Ich kenne sechs Leute, die eine Fenix besitzen, und all gehen mindestens einmal pro Woche laufen oder machen eine Tour mit dem Rad.

        Wer etwas darstellen will, kauft sich vielleicht doch eher eine Rolex als eine Sportuhr, die so gar nicht „sexy“ ist und mit ihrem Interface das Thema Lifestyle null und gar nicht erfüllt. Dann wohl noch eher eine Apple Watch oder eine G-Shock in der Luxusvariante.

      • Mit „Lebensgefühl“ hat das bei mir eigentlich nichts zu tun. Ich bin kein Extremsportler, nicht mal ein normaler Sportler, und ich sehne mich auch nicht danach, mich wie einer zu fühlen. Ich finde die Uhr einfach nur geil, nicht mehr, nicht weniger… 😉

    • Hö… wo bekommt man denn eine AW Ultra mit nur 50€ Aufpreis? Also die normale AW kostet mindestens 499€ und die Ultra mindestens 999€ … quasi das doppelte.

      • Die 45mm Edelstahl mit GPS+Cellular kostet mit einem gleichteuren Armband 949 Euro.
        Natürlich vergleicht man gleiches mit gleichen und nimmt nicht die günstigste Option.
        Defacto lohnt die Alu 8 auch kaum. Für das Geld gibt es im Zweifel schon Edelstahl 7er. Oder man greift zur SE.

      • Ähmm… Du kannst doch nicht die Ultra mit der Alu-AW vergleichen…

        Die 50,- beziehen sich – logischerweise – auf die AW Edelstahl, die ich mir ansonsten geholt hätte, so wie auch die vorherigen AWs. Und da kostet die 45mm 949,-.

        Genau genommen müsste man ja sogar mit der Titanium Edition vergleichen, die es in diesem Jahr ja nun nicht mehr gibt. Bei der AW7 war die Titan-Version, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, 50 Dollar/Euro teuer als die Edelstahl-Version. Eine potentielle AW8 Titanium Edition hätte dann also sehr wahrscheinlich auch genau die 999,- gekostet, die die Ultra jetzt kostet.

      • Es ist wahrscheinlich im Vergleich zu Series 7 mit Titangehäuse gemeint, die bis zum Event für ~900 Euro erhältlich war.

        • Und meine Apple Watch 6 mit Alugehäuse sieht nach zwei Jahren noch aus wie am ersten Tag. Kratzerfrei und unversehrt. Stellt sich eher die Frage, wozu man die Edelstahl-Version überhaupt braucht. Schöner, robuster, leichter? Oder nur das Befriedigen eines „Ich muss natürlich die teuerste Version haben“-Gefühls?

          • Meine Apple Watches sahen nach 1 Jahr (länger trug ich sie nie) auch immer aus wie am ersten Tag. Und das hätte auch für die Alu-Versionen gegolten. Ich mochte die Alu-Versionen halt nur nie. Ich mag keine schwarzen Uhren. Würde ich schwarze Uhren mögen, hätte mir die Alu möglicherweise immer gereicht. Tatsächlich hatte ich auch mal eine Zeitlang eine. Die silbernen Alus sahen für mich aber immer ausgesprochen hässlich aus. Insofern – schöner, ja auf jeden Fall. Robuster auch, wegen des besseren Glases. Das spielte für mich aber nie eine Rolle. Leichter – nein, die Edelstahlversionen waren immer schwerer, was ich auch gut fand.

            Was ich von „Ich muss natürlich die teuerste Version haben“ halten soll, weiß ich nicht so recht. Wenn Du mir sozialneidmäßig vorwerfen möchtest, dass ich mir die Edelstahlversionen auch deshalb gekauft hatte, weil ich sie mir problemlos leisten konnte – ja, das ist so. Dafür entschuldige ich mich aber bei niemandem. Auch nicht dafür, dass ich im Winter die Heizung nicht runterdrehen werde. Es gibt ein paar Sachen, für die ich immer schon deutlich mehr Geld ausgegeben habe als der Durchschnitt. Dazu gehören Uhren, oder Fernsehgeräte. Dafür gibt es umgekehrt Dinge, wo das nicht so ist. Ich fahre z.B. Skoda. 🙂

            Diese Diskussion müsstest Du dann also auch mit jedem und jeder führen, der Porsche fährt, teure Handtaschen durch die Gegend trägt usw. usf.. So hat halt jeder andere Sachen, wo er Wert darauf legt, etwas nicht Alltägliches zu haben. Bei mir sind es halt die Billo-Alu-AWs, mit denen ich nix anfangen kann, ein anderer würde sich nicht in einen Skoda setzen. Und – Überraschung – wieder andere fahren Porsche UND haben eine teure Uhr. Verrückt, oder? 😀

            Und natürlich gibts auch Leute, die sich von allem, was sie sich leisten können, immer nur das Günstigste leisten können oder wollen. Das ist blöd, aber halt auch nichts, wofür ich mich entschuldigen müsste…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.