Apple Watch: Reset auch bei aktivierter PIN möglich, gefundenes Fressen für Diebe?

Nachdem Smartphones bei Dieben immer beliebter wurden, führte Apple vor zwei Jahren den sogenannten Activation Lock ein. Dieser verhindert, dass ein Gerät ohne Einverständnis des Eigentümers nicht zurückgesetzt werden kann. Für den Dieb ist ein geklautes iPhone somit praktisch wertlos, da es nicht mit einer neuen Apple ID registriert werden kann, wenn die ursprüngliche Apple ID dies nicht bestätigt. Anders sieht es jedoch bei der Apple Watch aus, die dadurch zum beliebten Ziel für Diebe werden könnte.

Wie iDownloadBlog entdeckt hat, lässt sich die Apple Watch auch ohne jede weitere Identifikation des Besitzers zurücksetzen, selbst wenn eine PIN-Sperre eingerichtet wurde. Wie das Ganze funktioniert seht Ihr in oben eingebundenem Video. Die PIN muss nicht eingegeben werden. Betätigt man nun den seitlichen Button zum Ausschalten der Uhr, bekommt man das normale Menü mit „Ausschalten“, „Gangreserve“ und „Sperren / ist gesperrt“ angezeigt.

AW_Reset

Nutzt man nun einen stärkeren Druck auf das Display (Force Touch), erhält man die Option zum Löschen aller Inhalte und Einstellungen. Wählt man diese, ist die Uhr wie neu und kann mit jedem beliebigen iPhone gekoppelt werden. Es kommt keine weitere PIN-Abfrage und keine Bestätigung der Apple ID. Immerhin hat man Gewissheit, dass ein etwaiger Dieb keine Daten von der Apple Watch holen kann, bei einem Diebstahl des nicht ganz billigen Gadgets ist das aber wohl ein schwacher Trost.

Als Apple Watch-Besitzer kann man aktuell nichts dagegen machen, außer auf die Uhr aufzupassen. Leicht gesagt, hoffentlich bessert Apple hier bald nach, damit die Watch gar nicht erst groß zum Ziel von Dieben wird. Aber das hat beim Smartphone ja auch eine ganze Weile gedauert. Wenigstens wisst ihr jetzt, wie Ihr Eure Apple Watch zurücksetzen könnt, wenn Euch Eure PIN einmal nicht mehr einfällt und Ihr die Entsperrung mittels TouchID deaktiviert habt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

8 Kommentare

  1. Muss man die Apple Watch überhaupt im Sinne von iPhone / iPod Touch / iPad aktivieren? Wenn ja, wird der Lock sicherlich noch nachgereicht. Bei den bereits genannten Geräten kam er ja auch erst mit iOS7.

  2. Wie ist das denn bei anderen Uhren? haben die einen Schutz? Von den teuren Sammeluhren wollen wir mal gar nicht reden (Rolex…)

  3. @Bjorn Max Wagener du meinst sowas wie „Find my iPhone /iPad“? Das fehlt vermutlich bei der Watch. Diese wird dann nicht durch Activation Lock abgesichert. Das ist natürlich mangelhaft von Apple.

  4. crApple. Nomen est omen.

    Premium ist nur der Preis, der Rest gleicht sich dem Produktionsort an.

  5. Der einzige sinnvolle Beitrag zu diesem Thema kam bisher von John Gruber: http://daringfireball.net/linked/2015/05/15/apple-watch-support

    Vorher hat noch niemand darüber nachgedacht was man z.b. machen soll, wenn man den Passcode der Apple Watch vergessen sollte. Hauptsache gleich mal ein Problem herbeirufen!

  6. Eisenheim says:

    @Lola

    Halt bitte mal dein Maul. Jedes Mal wenn ich hier jemand crApple schreiben sehe, weiss ich sofort, dass die Person sich nicht mit den Details auseinandergesetzt hat. Ist immer wieder typisch. Das ist noch ein viel dümmeres Verhalten als ein Produkt „blind“ zu kaufen, wie es bei der Apple Kundschaft der Fall ist.

    Leidest du an Depressionen? Ist es der Neid? Oder was lässt dich dazu anstacheln? Such dir bitte einen Psychologen und verschon uns in Zukunft mit solchen undifferenzierten Kommentaren. Danke.

  7. Eisenheim says:

    EDIT: wie es bei der Apple Kundschaft gelegentlich vorgeworfen wird.