Apple Watch: Preiswerteres Modell als Apple Watch SE angeblich in Planung

In dem „Far Out“-Event, das morgen stattfinden wird, werden wir auch die neue Apple Watch Series 8 zu Gesicht bekommen. Diese soll wohl auch als Pro-Modell erscheinen und sich speziell an die Sportbegeisterten richten. Die New York Times bringt nun ein weiteres Modell ins Gespräch. Während die Apple Watch SE bisher das Einstiegsmodell ist, plant Apple angeblich die Vorstellung eines noch preiswerteren Modells, das vorwiegend die jüngeren Smartwatch-Kunden anziehen soll.

Die Smartwatch wird immer mehr zu einem Mittel, gerade die ganz Jungen mit Technik auszustatten. Technik, die es ihnen erlaubt, erreichbar zu sein und mehr, ohne dabei aber direkt mit dem Internet und damit auch mit allen Nachteilen konfrontiert zu werden. Die Quellen der New York Times stoßen in dasselbe Horn. Apple habe mehr als drei Jahre am neuen Familien-Setup gearbeitet, um die Batterieeffizienz einer Standalone-Nutzung der Watch zu verbessern.

Angeblich soll das noch konkurrenzfähigere Modell morgen mit vorgestellt werden. Das bestätigen zumindest zwei anonyme Personen, die in Apples Pläne eingeweiht sein sollen. Weitere Details wie Größe und Preis gibt es aktuell noch nicht.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. finde ich cool und eine bessere Alternative als den Kids direkt ein Smartphone in die Hand zu drücken – gerade bei den jüngeren 😉 Dann sollte die aber einen Preis von nicht mehr wie 200€ haben.

    • Zum Glück gibt es da nicht schon mehr als genug Alternativen, welche dann auch noch deutlich günstiger sind 😀 Die Idee zielt nur auf eins ab: selbst die Jüngsten so schnell wie möglich in den Apple-Kosmos zu ziehen!

      • Und was ist daran jetzt verwerflich? Es funktioniert halt bedeutend einfacher wenn alle in der Familie die gleichen Sachen nutzen.

      • Quark mit Soße, das hat nix mit „in den Apple-Kosmos zu ziehen“ zu tun. Ist von Apple her der logische Schritt da sich so eine Kids Watch super verwalten ließe mit einem iPhone. Zumal es ein Marktsegment ist , in dem Apple bisher nicht tätig war.

      • Habt ihr keine Kinder? Wo lassen sich Kinder
        bei Apple super verwalten? Apples Bildschirmzeit ist ein Witz hoch 10 und eine Schande für einen Marktführer. Es dauerte keine einzige Tag bis mein Jüngster die Bildschirmzeit umgangen hatte. Es hilft aktuell nur das iPad abzunehmen, ansonsten kann er es den ganzen Tag nutzen obwohl es eigentlich nicht möglich sein sollte, zumindest was Videos und Spiele angeht, andere Apps, zum Beispiel für die Schule, soll er natürlich nutzen können ohne Einschränkung. Android ist hier um Welten besser, manchmal sogar zu streng, dass ich es noch nicht Mal zulassen kann selbst wenn ich es wollte.

        Und ich gebe auf jedem Fall brave78 Recht, es ist definitiv ein anfüttern der späteren Kunden. Wer einmal im Netz gefangen ist der kann schwer wieder raus, wenn er das überhaupt will.

  2. Vier Modelle kann ich mir kaum vorstellen. Ggf. wird ja einfach eine neue SE vorgestellt die etwas Preiswerter wird und Mobilfunk ist ab der Serie 8 ggf. auch in allen varianten Standard. Finde den Schritt gut.

    • Naja 4 Modelle wären schon denkbar, Kids Watch SE ehr für Frauen da kleiner, Watch 8 für Männer und die Pro für Leute die eh schon teure Sportarten betreiben.

      Könnte mir auch Vorstellen, das die Pro sogar 5G kann die anderen „nur“ LTE und die reinen Wifi Modelle ganz weg fallen, so könnten die Händler auch Vertrage nur mit der Watch anbieten. Die Wifi Modelle gibt´s ja ehr als Bundle mit iPhone + Vertrag .

  3. Dieses Gerücht macht mir ein bisschen Angst. Nicht, dass am Ende die für mich spannenden Gerüchte zur Apple Watch Pro am Ende eine totale „Ente“ waren und der „bessere“ Akku sich auf diese „Kinder-Spionage-Apple Watch“ bezogen haben…

  4. Das ganze exklusiv mit Datenverträgen bei der Telekom, für nur einmalig 1€ und monatlich 14,99€ bei 2 Jahren Vertragsbindung. So in etwa stelle ich mir dann die Vermarktung vor. Aber jetzt Mal im ernst, alles ab dreistellig ist für „die ganz Kleinen“ zu viel denn die Dinger gehen unter Garantie früher oder später beim spielen, Stürze etc kaputt.

  5. Ist’s nicht rund, ist’s keine Uhr (für mich). Deshalb weiter keine Alternative zu anderen Smartwatches (die man nicht jeden Tag aufladen muss)

  6. Wer Kindern unter 10 Jahren so eine Apple Watch anzieht hat meiner Meinung nach die Kontrolle über sein Leben verloren. Warum zieht ihr den Kinder nicht auch noch Gucci oder Versace an? Ich will nicht wissen was da in der Schule los ist wenn die Kinder mit solchen Uhren in die Schule aufkreuzen. Das gibt richtig Ärger, ich spreche aus eigener Erfahrung. In meinem Sohn seiner Klasse war jemand der mit Smart Watches und teueren Klamotten brahlte, der ist mittlerweile in einer Privaten Schule, bis der aber ging gab es richtig großen Zoff mit dem und anderen Kindern. Ich würde meinen Kindern sowas nicht anziehen und das heißt nicht, dass ich das Geld dazu nicht habe.

    • Alfred H. Odensack says:

      Ganz ehrlich? Ich, ich, ich. Apple Watch im Wo-Ist-Netzwerk wäre ohne SIM-Karte möglich. Das Ding für unter 200€ – Shut up and take my money!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.