Apple Watch: Hinweise auf Unterstützung von Drittanbieter-Zifferblättern

Wenn man sich eine Smartwatch zulegen möchte und ein iPhone besitzt, kommt man um die Apple Watch nicht herum. Auch wenn Android-Wear-Uhren oder Samsungs Gear-Reihe Alternativen sind, so bietet die Apple-Smartwatch als Einzige eine richtige Integration ins Ökosystem. Bereits seit Start der Apple Watch haben Nutzer nur die Möglichkeit vorinstallierte Watch Faces zu benutzen. Nun gibt es erste Hinweise darauf, dass sich das in naher Zukunft eventuell ändern könnte.

Die erste Beta des Watch-Betriebssystems watchOS 4.3.1 ist bereits ein paar Wochen draußen. Wie üblich machen sich Entwickler in den Tiefen des Systems auf die Suche nach Hinweisen auf kommende Features. Während dieser Schatzsuche ist Guilherme Rambo (9to5mac) auf ein paar Codezeilen gestoßen, die sich in einer Komponente des NanoTimeKit verbergen. Dort findet sich in einer Methode folgende Log-Nachricht:

This is where the 3rd party face config bundle generation would happen

Die Nachricht ist im Konjunktiv formuliert und nur ein zarter Hinweis darauf, dass wir hier in den nächsten Versionen eventuell mehr sehen könnten. Die Integration von Zifferblättern von Drittanbietern ist auf jeden Fall eines der Features, die ich mir für watchOS 5 wünsche. In knapp zwei Monaten wird die WWDC stattfinden, bei der uns Apple sicherlich mehr dazu verraten wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Black_Eagle says:

    Aber verkauft Apple die Ziffernblätter nicht sehr teuer?
    Ich meine das jetzt im Sinne von beispielsweise Hermes Version. Die ja neben dem Armband auch so ein eigenes Watchface wie die Nike edition hat. Einzusätzliches Alleinstellungsmerkmal.

    Ich würde es aber auch nett finden, wenn mehr gehen würde als ein eigenes Hintergrundbild…

  2. Wie? Das geht bisher nicht? Ich habe keine SmartWatch, aber ich dachte das wäre so einer der Vorteile?

  3. Definiere SmartWatch. Bei Android Wear und Samsung Gear wirst Du mit Watchfaces geradezu zugeschmissen. 😉

    • Zugeschissen fände ich passender.

      Für meine FR935 bzw. Fenix 3 (HR) gibt‘s auch drölfziglionen Watchfaces… wirklich brauchbar sind (IMO; Geschmäcker sind tum Glück verschieden) allerdings nur sehr sehr wenige.

  4. Das wäre ein Traum: Würde mir ja sofort ein QClockTwo-Ziffernblatt selber machen (vermutlich wird es das lange Zeit auf Grund der Rechtslage nicht offiziell geben).

  5. Die bisherigen Zifferblätter sind auch alle eintönig und langweilig. Wird endlich mal Zeit

  6. Frischer Wind mit ein paar guten/ausgewählten Watchfaces wäre schon nicht schlecht.

  7. Im Bereich Zifferblätter gibt es für die Apple Watch durchaus Luft nach oben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.