Apple Watch: Aufpassen beim Stellen des Weckers

Die Apple Watch hat bekanntlich eine Wecker-Funktion. Ihr könnt also auf der Apple Watch einen Wecker stellen, der autark vom iPhone funktioniert. Hier gibt es ein leicht verändertes Verhalten von watchOS 7 zu watchOS 8, auf welches wir hingewiesen wurden und nun euch aufmerksam machen möchten.

Wer sich seinen Wecker so stellt, wie unser Leser Felix, der wird mit watchOS 8 etwas umdenken müssen. Änderte man einen Wecker unter watchOS 7, dann reichte es, die Uhrzeit zu justieren und auf „Einstellen“ zu klicken. Damit war die Weckzeit geändert, der Wecker gestellt, ohne dass man auf einen anderen Bildschirm springen musste. Die Apple Watch konnte so auf die Ladestation, um als Wecker zu dienen. Hier ein Video dazu.

Unter watchOS 8 ist das grundsätzliche Stellen eines Weckers, nicht verwunderlich, identisch. Aber: Macht man es tatsächlich so, wie unter watchOS 7 im Video zu sehen, dann wird der Wecker in der alten Weckzeit steckenbleiben – siehe dieses Video. Als Nutzer reicht es also nicht, einfach „Stellen“ zu klicken und die Apple Watch aufs Dock zu legen, man muss zumindest auf den anderen Bildschirm zurück, um die Änderung zu bestätigen. Kleiner Unterschied, womöglich große Wirkung, wenn ihr deswegen verpennt und zu spät zu einem wichtigen Termin kommt.

2021 Apple iPad Mini (8.3', Wi-Fi, 64 GB) - Violett (6. Generation)
2021 Apple iPad Mini (8.3", Wi-Fi, 64 GB) - Violett (6. Generation)
8,3" Liquid Retina Display (21,08 cm Diagonale) mit True Tone und großem Farbraum; A15 Bionic Chip mit Neural Engine
549,00 EUR
2021 Apple iPad (10,2', Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (9. Generation)
2021 Apple iPad (10,2", Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (9. Generation)
Beeindruckendes 10,2" Retina Display (25,91 cm Diagonale) mit True Tone; A13 Bionic Chip mit Neural Engine
379,00 EUR
Angebot
2021 Apple iPad Pro (11', Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (3. Generation)
2021 Apple iPad Pro (11", Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (3. Generation)
Apple M1 Chip für Performance auf dem nächsten Level; 5G für superschnelle Downloads und Streaming in hoher Qualität
−85,40 EUR 793,60 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Bug oder Feature, die alte Frage 😉

  2. Und genau das nervt mich jeden Tag. Wieso sowas Einfaches zum Schlechteren entwickeln?

    Ich hoffe, dass das nur ein Bug ist.

  3. Ich finde meine AW3 eh schon zu kompliziert, was das Wecken angeht.
    Mal kurz die Urzeit anzeigen oder einfach die Weckwiederholung starten, Fehlanzeige. Dazu muss ich das Rad drehen oder mit müden Augen kleine Buttons betätigen.
    Ich benutze daher nachts ausschliesslich meine alte Amazfit Bip. Die läuft ca 10 Wochen und man kann Weckwiederholung und Uhrzeit einfach blind mit einer Taste bedienen. Einfacher geht kaum!

    • Hey Siri, 20 Minuten schlummern
      hilft 😉

      Alexa funktioniert genau so.
      Das funktioniert auch schlaftrunken. Besser als mit der Hand erstmal den Nachtisch abzuräumen.

      • Suchen muss ich sie nicht, ich trage sie ja am Arm 😉 Wenn sie nicht am Arm getragen wird, geht es ja auch seltsamerweise mit dem Snooze Button. Aber ich möchte ja nur per Vibration geweckt werden.
        Mit Siri müsste ja wahrscheinlich auch ne Funkverbindung bestehen und meine iGeräte sind nachts alles ausgeschaltet.

      • Vielleicht habe ich einfach einen zu festen Schlaf, aber die Vibration am Handgelenk reicht bei mir oft nicht, um geweckt zu werden. Das war aber auch zuvor schon mit anderen Modellen oder Fitnessarmbändern so.

  4. Mir ist das auch längst aufgefallen und in meinen Augen ist das keine „Änderung“ sondern schlichtweg ein Bug. Wenn man nämlich exakt die gleiche Schritte 2-3x wiederholt, dann stellt es den Wecker plötzlich. Es wird fast immer beim ersten Mal einfach nur nicht gespeichert, das ist alles.
    Hoffe sehr, dass Apple das bald fixt – es nervt nämlich massiv.

  5. Warum können Apple Geräte nicht einfach intuitiv benutzbar sein?

    • Hatte ich mich auch immer gefragt, wenn ich am Iphone meiner Ex etwas einstellen musste.
      Sie ist nicht so Technikaffin, ich bin an der merkwürdigen Logik gescheitert.

    • Sind diese doch überwiegend… ich habe eher viele Probleme mit LG, Windows, Android, Office 365 und die tolle Azure Cloud und bei etlichen Apps in den ganzen MobileDevice OS… vor allem aber bei den ganzen Social Network Krams… denke mal das liegt einfach an dem unterschiedlichen Aufwachsen mit GUIs. Mich nervt letztendlich nur auf dem Bildschirm erst mal alles anklicken, touched oder hovern zu müssen um diverse Funktion überhaupt mal zu Kenntnis zu bekommen. Ist aber halt gerade Hipp und nicht nur bei Apple nicht durchgehend für die gesamte Altersrange gleichermaßen intuitiv aber überwiegend.

    • Ich hatte bisher nicht das Gefühl, dass sie das nicht sind – und ich bin durchaus jemand, der sich regelmäßig in verschiedenen (technischen) Welten bewegt. 😉

    • sind sie doch. Man konfiguriert einmal „schlafen gehen“, die Uhr erinnert einen daran dass gleich die Schlaf-Phase beginnt, es klingelt jeden morgen entspannt am Handgelenk, man steht auf und fertig. Hat man mal einen abweichenden Weck-Zeitpunkt überspringt man den normalen Wecker und setzt sich einen neuen. Also ich fand bislang nichts kompliziertes daran.

  6. Seit Versionen wird bei macOS, iOS, WatchOS alles immer umständlicher, werden sinnvolle Optionen ohne Not entfernt. Es nervt. Man wird das Gefühl nicht los, dass übereifrige Windows-Entwickler mehr und mehr das Ruder übernehmen

    • Naja, vielleicht möchte man sich Windows annähern und die Produkte damit für die Masse attraktiver machen … 😉

    • Sehe ich auch so. Vieles war früher recht einfach gestrickt, aber gut verständlich und zuverlässig.
      Heute wirkt iOS leider mit seinen Einstellungsmöglichkeiten recht überladen.

  7. Ich bin von Android zu IOS gewechselt und finde es jetzt nicht störend umständig, klar ein paar sachen sind unnötig kompliziert aber nicht störend.

  8. Ich kann beide Videos nicht mit iPhone 12Pro Max, iOS 15.1 nicht abspielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.