Apple: TV-App unterstützt ab sofort Blackpills

Apple hat vor einigen Monaten die TV-App für den Apple TV und die iOS-Geräte freigegeben, die seit Dezember letzten Jahres auch in Deutschland nutzbar ist. Sinn und Zweck der App ist es, mehrere Streaming-Dienste zusammenzufassen und eine Zentrale für euch zu bieten, die euch Empfehlungen zum Schauen anbietet und mehr. Bisher konnte man die App lediglich mit sieben verschiedenen Diensten verknüpfen, zu denen Prime Video, Sky Ticket, Mubi, ZDF Mediathek, TV NOW Plus, WATCHBOX und 7TV gehört. Ab sofort ist auch der Blackpills-Dienst mit an Bord.

https://youtu.be/a_N6kOnKiD8

Der relativ neue Streaming-Dienst setzt bei seinen Serien vor allem auf Sex, Drogen und Gewalt und hat unter anderem James Franco im Programm. Im App Store wird kritisiert, dass man zur Nutzung die Telefonnummer angeben muss. Wenn ihr den Dienst mit der TV-App verknüpfen wollt, müsst ihr Blackpills herunterladen und einen eine Serie starten. Spätestens dann sollte ein Hinweis erscheinen, der euch fragt, ob ihr Blackpills mit der TV-App verbinden möchtet.

Hier ist ein Auszug aus der Beschreibung im App Store:

Entdecke neue Originalserien mit blackpills.
Witzig, frisch, intensiv und ohne jede Tabus.
100% GRATIS und exklusiv.

Hol dir unlimitierten Zugang zu einer ständig wachsenden Bibliothek mit Originalserien für einen mobilen Lifestyle.
Erstklassiger content für Zwischendurch, der dich garantiert den ganzen Tag lang unterhält.

Hol dir unlimitierten Zugang zu einer ständig wachsenden Bibliothek mit Originalserien für einen mobilen Lifestyle.
Erstklassiger content für Zwischendurch, der dich garantiert den ganzen Tag lang unterhält.

Schluss mit Langweile. Neue Folgen für deine Seriensucht gibt es täglich und direkt auf deiner App für deine Fix, jederzeit und überall.

Wie funktioniert es?
1) App herunterladen
2) Mit deiner Telefonnummer einloggen
3) Genießen!

Übrigens, bald gibt es spannende neue Features.

Apple TV
Apple TV
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos
Blackpills
Blackpills
Entwickler: Blackpills
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. „Video unavailable“

  2. Ich habe irgendwann mal über Black Pills gelesen und wollte es mir auch aus Neugier mal anschauen. Allerdings waren die Personen bezogenen Angaben so dreist, dass ich die App wieder gelöscht habe ohne sie zu nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.