Apple stellt neues iPad mini (2019)vor

Die Nichtverfügbarkeit des Apple Online Stores heute Vormittag hat es schon vermuten lassen, da ist etwas neues im Anmarsch. Und tatsächlich hat Apple soeben ein neues iPad mini vorgestellt – neben dem iPad Air 2019. Das wird nicht nur auf den technischen Stand von heute gebracht, sondern bietet auch gleich noch die Unterstützung für den Apple Pencil.

Die Diagonale des Displays beim iPad mini bleibt mit 7,9 Zoll gleich, auch das Design ändert sich nicht. Beim Display handelt es sich nun aber um ein Advanced Retina Display. 25 Prozent mehr Helligkeit und eine breitere Farbunterstützung sind hier geboten, außerdem kann das Display die TrueTone-Technologie vorweisen und liefert die höchste Pixeldichte aller iPad-Displays.

Nun eben auch mit Unterstützung für den Apple Pencil, zum Anfertigen von Notizen oder zur Nutzung in diversen Apps. Nächste Woche wird zudem ein Update für iWork für iOS verteilt, das eine erweiterte Integration von Apple Pencil mit neuen Animationsoptionen in Keynote beinhaltet.

Zudem ist das iPad mini mit dem A12 Bionic Chip mit Apples Neural Engine ausgestattet. Das bedeutet, dass das neue iPad mini im Vergleich zum Vorgänger die dreifache Leistung und eine neunmal schnellere Grafikperformance liefert.

Schnell kann man mit dem iPad mini auch im Netz unterwegs sein. Es kommen die gleichen WLAN- und LTE-Technologien (inklusive eSIM) zum Einsatz wie bei den Modellen des iPad Pro.

Das iPad mini bietet auch verbesserte Kameras. Ob für AR, zum Scannen von Dokumenten oder einfach für FaceTime. Auch FullHD-Videoaufnahmen sind mit den Cams möglich.

Das neue iPad mini kann ab heute bei Apple bestellt werden. Ab nächster Woche wird es dann im Handel erhältlich sein.

Apple Pencil (1. Generation) ist separat für 99 $ (US) erhältlich. Das Smart Keyboard für das 10,5-Zoll-IPad Air ist separat für $159 mit Layouts für über 30 Sprachen erhältlich, darunter vereinfachtes Chinesisch, Französisch, Deutsch, Japanisch und Spanisch. Polyurethan-Smart Covers sind für 39 $ (US) für das iPad mini und 49 $ (US) für das iPad Air in Anthrazit, Weiß, Rosa Sand und einer neuen Papaya erhältlich, mit zusätzlichen Leder-Smart Covers für das iPad Air für 69 $ (US) in Schwarz, Sattel braun, Nachtblau und Rot. (Deutsche Preise waren bei Veröffentlichung noch nicht im Store verfügbar)

Die neuen iPad mini und iPad Air sind in den Ausführungen Silber, Space Gray und Gold in den Konfigurationen 64GB und 256GB erhältlich. Das neue iPad mini beginnt bei 449 Euro für das Wi-Fi-Modell und 589 Euro für das Wi-Fi + Cellular-Modell.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Schade….mit randlosem Design wie das aktuelle iPad Pro hätte ich es mir gekauft….

  2. Stolzer Preis für ein Mini…. Ansonsten schönes Gerät, wobei das Design des Pro dem Mini auch gut gestanden hätte

    • Ist mir persönlich für das Mini auch zu teuer. Da bleibe ich bei dem normalen iPad 2018 mit 128 GB das ich mir vor ein paar Tagen für 350 Euro gesichert habe im Angebot.

    • Schönes Gerät? Siehst du das zum ersten Mal? Das Design wird seit Jahren verwendet! Am iPad mini hat sich seit der Version 1 überhaupt nichts geändert, das „neue“ Air hat vermutlich das Gehäuse vom iPad Air 2 und das Display vom iPad Pro 2017.

  3. Irgendwie stimmt das Format auf dem zweiten nicht mit den anderen beiden Bildern überein.
    Und 450 bzw. 590 Ocken für ein 7,9 Zoll Tablet ist echt hart…
    Was ich gut finde, ist, dass es faktisch sofort zur Verfügung steht (looking at you Samsung: das Tab S5e Anfang Februar anteasern und dann erst Mitte April rausbringen)

    • Sascha Ostermaier says:

      Richtig, das war ein iPad Air in der Mitte. Ist weg. 🙂

    • Das Samsung S5e hat sich verschoben, die Vorbestellung startet erst am 25 März. Release am 15 April, Vorbesteller erhalten ein kleines Geschenk. Für mich das deutlich attraktivere Gerät! Dennoch, eine schöne Aktion von Samsung war das jetzt nicht, wenigsten das klappt bei Apple noch ganz gut, die Vorbestellungen starten immer wie angekündigt.

      • Naja bei Amazon steht seit Wochen der 15. April, nur kommuniziert wurde das nicht.
        Meine Vorbestellung ist seit Anfang März durch 🙂 im Optimum (sprich wenn DeX wie beim Tab S5 läuft) kann ich dann mein Galaxy Book abgeben.
        Was mich viel mehr interessiert, ist, wann das schwarze Tab S5e kommt. Hast du eine Info?

  4. iPad Mini, oder wie ich es nenne: iPhone 8 Plus Max.

    Schon krass, dass es vier verschiedene iPads in fünf verschiedenen Größen gibt. Das ist ja schon fast wie bei Samsung mit den Smartphones. Nicht besonders Apple like. Naja, wenn’s die Leute kaufen.

    PS: iPhone XS mini/SE wäre doch mal cool

  5. francine1990 says:

    Die Leute, die mal ein ipad mini gekauft haben, benutzen es heutzutage gar nicht mehr. War damals ganz okay zu Zeiten des ebook Booms. Dann haben sie gemerkt, dass der kindle völlig ausreicht und das mini kaum Mehrwert bietet. Zumindest habe ich schon seit Monaten niemanden mehr mit ipad mini in der Bahn/Bus gesehen.

    • Ich hab extra jetzt aufs neue Mini gewartet. Da ich viel mit PDF (Büchern, Paper, Skripte) aktuell zu tun habe, hatte ich mir dafür auch einen e-reader geholt. Muss aber sagen, dass das leider nicht so komfortable klappt wie erhofft. Viele PDFs werden zerschossen und/oder viel zu klein dargestellt. Auch eBooks (im geräteeigenen Shop gekaufte!) werden oft in schlechter Formatierung dargestellt, und formeln werden ungut verkleinert oder verschwinden einfach. Deshalb geht der Tolino zum Verkauf und ein neues Mini kommt her. Und Markierungen und Notizen per Pencil… auch nett. Also wieder einer mehr, der auf ein Mini in der Bahn guckt 😉

    • Thomas Müller says:

      Aha, nur weil Du niemanden gesehen hast ist das jetzt eben so. Ich benutze das Mini neben dem 12,9“ Pro sehr gern und werde mir auch wieder eins kaufen.

      Die Leute die hier immer schreiben dass ein XS Max ja fast genau so gut ist haben vermutlich nie ein Mini in der Hand gehabt. Alleine das Seitenverhältnis ist komplett anders. Auf dem XS max kann man sich nur Mobile Seiten ansehen, auf dem IPad Mini auch sehr gut Desktop Seiten.

    • Ich benutze das mini seit 5 Jahren, so auch jetzt noch, alles prima.
      Kaufe mir das nächste mini, wenn es 5g kann.

  6. PetersRiesenFingernagel says:

    Geht auch Multitasking mit netflix? Kann ich netflix gucken und parallel zB ein Foto bearbeiten?

    • Sollte möglich sein. Seit iOS 12 wird Multitasking unterstützt, auch mit Videos.

    • Geht nicht! Du kannst nur den Safari über der Netflix App hoch holen und über der App benutzen. Generell geht das sehr unkomfortabel und macht überhaupt keine spaß. Wenn das für dich kaufentscheidend sein soll, würde ich nach einem anderen Gerät schauen. Generell ist die iOS Nutzung eher auf Single App Nutzung ausgelegt, Apple bekommt das nicht anständig hin.

      Apple macht das auch nicht konsequent, ich könnte dir jetzt nicht sagen welche App das überhaupt unterstützt, zur Einführung dieser Funktion gab es nur ein paar Apps, die das überhaupt unterstützt haben. Wenn du eine spezielle App im Fenster nutzen willst, solltest du auf jeden Fall prüfen ob die App dass in iOS unterstützt.

  7. Also mein Traum ist ja ein iPad Mini mit Telefonmodul.

  8. Freddy Krüger says:

    genial weil kleiner mit Touch ID – Rand für weniger Fehlbedienungen.
    Hab auchbdas neue Pro IPad und da passiert es teilweise.
    Kopfhöreranschluss Bluetooth ist nicht immer die beste Lösung
    Pencil
    aktueller Prozessor
    tolles Displat mit True Tone
    optimal für Business, da es in die meisten Mantelinnentaschen passt, da ich oft mit dem Flieger unterwegs bin. Probiert das mal.. ist genial. Auch durchs Format besser zur Zahlen/Datendarstellung als auf dem langezogenen IPone. Dem fehlt Bildschirmbreite.. mit anderen Worten.. eben bestellt.

  9. Wollte eigentlich auch direkt bestellen als ich vom neuen iPad mini gelesen hatte. War auch schon fast durch den Bestellvorgang durch und dann: Liefertermin 1.-5. April. Da war die Vorfreude weg, vielleicht liegt es ja eher im Store.

  10. Eine konsequente Weiterentwicklung von Apple, ironisch gemeint. Apple spendiert noch nicht mal mehr neues Design, jetzt wird sogar schon das Design mehrfach aufgewärmt. Sind Apple Nutzer Langweiler, weil niemand mehr neues Design haben möchte? Früher war für mich das Design immer das spannendste Highlight der Apple Produkte, ich habe mir immer im Vorfeld darüber Gedanken gemacht, mit welchem Design Apple überraschen wird. Jetzt überrascht Apple nur noch mit konsequenter Langeweile. Jonny Ive verfällt immer mehr in den Zustand der 90er, erst nachdem Steve zu Apple zurückgekommen ist, hat er die Talente in Jonny geweckt. Und jetzt? Sorry aber bei diesem Langweiler Lineup verschlägt es mir die Sprache. Interessant ist nur der A12 Chip, vermutlich hat Apple sogar am RAM gespart, viel wird nicht verbaut sein. Ich bin jetzt endgültig raus, mein Apple Zeug wird vorerst in der letzten Generation bleiben, mein nächstes Tablet kommt von Samsung (s5e), da gibt es wenigstens modernes Design, ein Amoled Display und Dolby Atmos Lautsprecher, auf den Stift kann ich persönlich verzichten, sogar Steve Jobs hat von einem Stift nichts gehalten.

  11. Freue mich drauf!

  12. Das mini 2019 dürfte mit dem A12 Chip meinem iPad Pro 9.7 (2016) eigentlich in der Leistung nicht nachstehen. Den „alten“ Pencil von meinem Pro kann ich auch weiter verwenden… welchen Grund gibt es eigentlich noch, das Pro nicht gegen ein Mini einzutauschen und dann ein wirklich mobiles Device zu haben? Richtig, keinen! Deshalb geht das Pro weg. Denn so richtig Pro war es eh nie… habe mir inzwischen längst für unterwegs ein Chromebook zugelegt, denn mit dem kann man wirklich arbeiten. Als Notizblock war das iPad Pro dann schon wieder zu groß bzw mit dem Logitech Tastaturcase wieder zu umständlich zu handhaben. So blieb der Stift meist in der Hülle. Jetzt aber mit dem Mini habe ich einen perfekten Notizblock, der auch mal in die Manteltasche passt. Texte schreibe ich eh selten mit dem pro sondern mit dem Chromebook. Also kann auch das kleinere und halb so schwere Gerät mein ipad Pro ersetzen. Und 4k Videoclips kann man sicher auch mit dem neuen Mini schneiden oder mal schnell mit Lightroom ein Foto bearbeiten… Dafür brauche ich nicht das viel größere Pro Tablet durch die Gegend schleppen. Einzig die Speichergröße ist beim Mini doof, habe jetzt 128 GB, 64 wären mir zu klein und die 256 sind eigentlich zu groß bzw viel zu teuer… und dann noch der wieder horrende Aufpreis auf LTE…. ach Mensch Apple, soll ich doch beim Pro bleiben und es nutzen bis es kaputt ist? Man bekommt ja selbst bei Apple Trade in nur noch knapp 240 euro dafür… für ein ehemals 900 Eur Tablet. Was ist nur mit Apple los… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.