Apple stellt iOS 11.3 vor, Betaversion schon heute

Aktuell hat Apple die Version 11.2.5 von iOS veröffentlicht. Nun gibt das Unternehmen bereits einen großen Blick auf die kommende Version 11.3. Nutzer eines iPhone X können sich freuen, sofern sie Animoji-Fans sind, denn Apple wird mit iOS 11.3 neue Animojis einführen, mit denen ihr dann wieder herumspielen könnt. Wird meinen Sohn sicher freuen, der ist großer Fan. Es wird einen Drachen, einen Bären, einen Totenkopf und einen Löwen geben. Diese Charaktere erhöhen die Anzahl der Animojis auf insgesamt 16.

Ebenso will man den Bereich Augmented Reality weiter nach vorne treiben und Entwicklern ARKit 1.5 in die Hand drücken, damit diese noch immersivere AR-Erlebnisse erschaffen können. Neben horizontalen Flächen wie Tischen und Stühlen kann ARKit nun auch virtuelle Objekte auf vertikalen Flächen wie Wänden und Türen erkennen und platzieren und unregelmäßig geformte Flächen wie runde Tische exakter abbilden.

Die Geschichte mit dem Akku? iOS 11.3 bringt neue Funktionen, um den Zustand der Batterie anzuzeigen und dem Nutzer zu empfehlen, wenn eine Batterie gewartet werden muss. Man findet sie unter Einstellungen -> Batterie und die Funktionen sind für das iPhone 6 und neuer verfügbar.
Darüber hinaus können Anwender feststellen, ob die Strom-Management-Funktion, die erstmals mit iOS 10.2.1 eingeführt wurde, aktiviert ist und auswählen, ob diese abgeschaltet werden soll.

Unter Einstellungen -> Batterie verwaltet diese Funktion dynamisch die maximale Leistung, um unerwartete Abschaltungen zu verhindern. Sie ist für iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone SE, iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone 7 und iPhone 7 Plus verfügbar. Diese Funktionen werden logischerweise auch in einer späteren iOS 11.3 Beta-Version verfügbar sein.

Zusätzliche Funktionen in iOS 11.3:

  • Apple Music wird bald das Zuhause für Musikvideos werden. Nutzer können alle gewünschten Musikvideos ohne Werbeunterbrechungen streamen. Sie können außerdem die angesagtesten neuen Videos, Klassiker oder Videos ihrer Lieblingskünstler fortlaufend in neuen Musikvideos-Wiedergabelisten entdecken.
  • Mit einer neuen Videogruppe in ‘Für dich’ und verbesserten ‚Top Stories‘ macht es Apple News jetzt einfacher über die wichtigsten Videos des Tages auf dem Laufenden zu bleiben.
  • HomeKit Software-Authentifizierung bietet Entwicklern eine großartige neue Möglichkeit, HomeKit-Unterstützung für vorhandenes Zubehör hinzuzufügen und gleichzeitig den Schutz der Privatsphäre und Datensicherheit zu gewährleisten.
  • Unterstützung für Advanced Mobile Location (AML), um automatisch den aktuellen Standort eines Nutzers zu senden, wenn er einen Notruf an Rettungsdienste in Ländern tätigt, in denen AML unterstützt wird.

Die Developer Preview von iOS 11.3 is ab heute für Mitglieder des iOS Developer Program auf developer.apple.com verfügbar, eine Public Beta-Vorschau wird folgen und auf beta.apple.com verfügbar sein. iOS 11.3 wird diesen Frühjahr als Softwareupdate für iPhone 5s und neuer, alle Modelle des iPad Air und iPad Pro, iPad 5. Generation, iPad mini 2 und neuer und iPod touch 6. Generation verfügbar sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Immer noch kein Messages in iCloud?

  2. Typisch Apple. Da müssen sie zwangsweise etwas mehr Trasparenz zeigen und schränken das aber auf das Notwendigste ein. Wieso wird der Akkuzustand nicht auf allen Geräten angezeigt? Will ein iPhone 5s oder iPhone 8 Besitzer etwa nicht wissen, wie gut sein Akku noch ist?

    Apple ist echt eine Drecksfirma geworden. Und das sagt einer, der von deren Produkten echt mal begeistert war. Der Akku meines iBook G4 von 2003 funktioniert noch immer und ermöglicht 4 Stunden Nutzungedauer. Nach 15 Jahren!!! Der Akku meines iPhone 6 war nach 13 Monaten auf 80% runter und hatte nach 2 Jahren nur noch 68%. Genau so, dass keine Garantie gegriffen hat. Und das bei einem Gerät für 629 Euro. Und erst nachdem ich es verkauft hatte, bot Apple dann einen verbilligten Akkuwechsel an. Drecksbude!!!

  3. Hoffe sehr der Bug von 11.2.5 in Kombination mit Ford Sync 3 wird dadurch behoben!
    Nervt total, dass keine Apps mehr verfügbar sind (per USB-Verbindung).

  4. Jep – Ich habe im Auto auch immer wieder „Dieses Zubehör ist nicht kompatibel“ wenn ich per Kabel an das Audio-System andocke… rausziehen, reinstecken, rausziehen, reinstecken – klingt nach Spaß 😉 ist es aber nicht – nach 2-3x geht es dann endlich…

    Ist Apple bekannt – Mein Fall dazu wurde nach Einsendung von Log-Files als Duplikat geschlossen. Toll.

  5. @Boris Nienke: Genau, von wegen „Premium“ – da will man von dem ganzen Android-gelumpe weg, da iOS/Apple in der Regel einfach zu handeln ist; doch dann kochen die Leutchen aus Cupertino ständig ihr eigenes Süppchen, das inkompatible ist. 🙁

  6. @Matze: das ist jetzt nur halb richtig. Den Akkuzustand siehst du ab dem 6er, also auch auf einem iPhone 8. Was du widerum nicht hast, ist die Option bzgl. der „Drosselung“ – die gibts nämlich auf nem 8er / X gar nicht. Dort ist immer maximale Power angesagt.

    Was das 5s anbelangt: ich glaub dort gibt es die Drossel auch nicht, darum ist es auch nicht im vergünstigten Austausch drin. Vielleicht verpasst Apple dem darum die Option nicht.

  7. Mal allgemein:
    Eins muss man Apple lassen. Bei Updates, warum auch immer, haben Sie die Nase vorn. Während Apple versucht Bugs u. Co. sowie neues an den Mann/Frau zu bringen, müht sich z.B. Samsung ab wenigstens das Sicherheitsupdate nach 1-2 Monaten am Laufenden zu halten. Neues System-Update ist ja so was von viel Arbeit. Dazu hat man ja kaum Lust in S-Korea. Flaggschiff? Was ist das? Gut zahlender Kunde? Ja und? Die Deppen kaufen doch jedes Jahr unsere neues Flaggschiff. Da verkaufen wir dann das aktuelle System (wenn überhaupt) mit einer leicht verbesserten Kamera (wo eh keiner den Unterschied merkt), oder setzten den Fingersensor von links, nach rechts, oder oben u. unten, und schwups haben wir wieder Geld verdient. Updates, puh, für so was haben wir keine Lust.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.