Apple soll kurz vor Übernahme von Intels Sparte für mobile Modems stehen


Es geistert schon länger durch die Tech-Welt, dass Apple großes Interesse an einer Übernahme von Intels Smartphone-Sparte haben soll. Intel selbst hat das aufgegeben, man konnte Qualcomms Bemühungen im Bereich 5G-Modems nicht erreichen. Apple soll aber sehr stark daran interessiert sein, eigene Modems für iPhone und Co. zu entwickeln, da würde so ein im Prinzip fertiges Team, wie man es bei Intel vorfindet, sehr gut passen.

Apple soll das Ganze rund eine Milliarde Dollar wert sein und der Deal könnte diese Woche bereits abgeschlossen werden, sofern die Gespräche nicht ergebnislos abgebrochen werden. Apple könnte mit dieser Übernahme nicht nur für eigene Modems sorgen, sondern sich gleichzeitig auch weniger abhängig von Qualcomm machen. Zwar haben die beiden Unternehmen sich erst einmal geeinigt, allerdings endet diese Einigung auch in sechs Jahren.

Offiziell gibt es noch keine Stellungnahme zu den Übernahmegesprächen, Bloomberg hat die Informationen von einer Person, die anonym bleiben möchte, da es sich um private Gespräche der beiden Firmen handelt. Sollte die Übernahme diese Woche tatsächlich über die Bühne gehen, werden wir sicher davon hören.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Warum auch nicht? Apples Ziel war schon immer alles selbst zu machen. Dafür kauft man nicht erst seit gestern Firmen oder Teile von diesen auf. Es wäre eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

    Apple hat endlich seine eigenen Modems.
    Intel kommt sauber aus der gescheiterten Modemsparte raus.
    Qualcomm verliert keinen wichtigen Konkurrenten.

    Wenn es alle stärkt und Apple dafür nur ein Taschengeld zahlen muss, warum also nicht?

    • Peter Brülls says:

      Nicht alles, aber Komponenten, die sehr grundlegend für ihr Geräte sind. Wozu Modems sicherlich gehören.

  2. RegularReader says:

    Intel … weder in der Lage 5G Modems zu bauen, noch ordentliche Prozessoren die man nicht zigfach nachpatchen muss. Mal schauen wie lange das noch hält.

    • Zigfach Nachpatchen? Dezent übertrieben…… zumal von Spectre/Meltdown nicht nur Intel betroffen war.

  3. Ob die Modems dadurch besser werden? Die aktuellen in den iPhones sind alles andere als gut. Man muss sie nur mit denen von Qualcomm vergleichen. Intel 0-2 Balken, Qualcomm durchgehend 3-4 Balken.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.