Apple senkt Preis für EarPods mit Lightning-Anschluss und 20W-USB-C-Ladegerät

Apple nimmt, laut eigener Aussagen, aus Umweltschutzgründen die Kopfhörer und die Ladegeräte aus den Verpackungen von iPhone 12 Pro, iPhone 12, iPhone 11 / 11 Pro, iPhone XR und iPhone SE. Stattdessen gibt es nur noch ein USB-C-zu-Lightning-Kabel inklusive, Ladegeräte und Kopfhörer muss man sich also selbst zulegen, falls da nichts vorhanden ist. Aus diesem Grund hat Apple den Preis für die EarPods mit Lightning-Anschluss nach unten korrigiert und verkauft diese nun für 18,50 Euro.

Weiterhin verkauft man das 20W-USB-C-Netzteil für 24,35 Euro, womit sich iPhone 11 und Co. nun schneller laden lassen. Bisher legte Apple bis zum iPhone 11 lediglich ein 5W-Netzteil mit in die Packung. Nur das iPhone 11 Pro kam mit einem 18W-Lader. Ich persönlich bin mit dem Zubehör von Anker sehr zufrieden und habe von denen mehrere Kabel und Ladegeräte im Einsatz. Sicher nicht rein zufällig hat Anker auch ein 20-Watt-Modell vorgestellt:

Anker Nano iPhone Ladegerät, 20W PIQ 3.0 kompaktes Ladegerät, PowerPort III USB-C Netzteil für...
  • FÜR DAS IPHONE: Wir stellen vor: Der beste Freund deines iPhones! Anker Nano ist mit seinen 20W Ausgangsleistung der absolut beste Partner für alle iPhones.
  • HOCHMODERNE TECHNOLOGIE: Verlasse dich auf enorme Leistung mit PowerIQ 3.0 und ganzen 20W Ladeleistung. Das sind 53% Akku eines iPhone 11 in nur 30 Minuten!
  • KOMPAKTES DESIGN: Das ultimative Design von Anker: Fantastische Effizienz bei weniger Wärmeerzeugung in einem kleinen, federleichten, 2,5cm schlanken Design.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

44 Kommentare

  1. Finde es einfach nur frech von apple das Ladegerät nicht mehr mit dem Smartphone zu verkaufen.

  2. Bei dem Anker Netzteil wundert mich, dass es vor 2 Tagen nur 18 Watt konnte und alle Reviews auch von 18 Watt sprechen. Nicht dass man die merken würde, woher sie aber kommen würde mich schon interessieren

  3. Sie könnten es auch gratis anbieten (z.b. Gutschein beilegen), wenn sie es ernst meinen würden…

    • Dürfte klar sein, dass das der Großteil in Anspruch nehmen würde, egal ob er oder sie es wirklich benötigt oder nicht. Gratiskultur eben.

      • Na dann eben als Gutschein, den man für das Netzteil und Kopfhörer oder in App Storen ausgeben kann.
        Ich würde App Store wären und Netflix damit bezahlen

  4. Fand die Aussage von Apple schon komisch, dass es angeblich mehrere Milliarden Netzteile gibt beim Endverbraucher und dann legt man ein USB-C zu Lightning Kabel bei, wieviele von den Mrd wohl USB-C Netzteile sind, denke das wird wohl nur im Promille Bereich sich bewegen.

    • This!
      Ich gehe mit, wenn es darum geht, dass hier unendlich viele, alte USB-A Netzteile rumliegen. Aber C? Nö.
      Tatsächlich nur das des iPhones und iPads.

    • Genau mein Gedanke…

    • War auch mein erster Gedanke, zumindest einen Adapter auf USB-A hätte man beilegen können. Andererseits dürften viele zusammen mit ihrem alten Netzteil auch noch ein passendes altes Lightningkabel rumliegen haben, wenn sie nicht gerade von Android wechseln.

    • Wer sich letztes Jahr nur das normale iPhone 11 leisten konnte, wird dieses Jahr nicht gleich wieder umsteigen. Ansonsten sind USB-A-Ladegeräte auf dem absteigenden Ast. Zum einen können die Kabel die hohen Ladeströme nicht, zum anderen kriegst du fast nirgends noch ein Neugerät ohne USB-C. iPads und Macs, an denen man sein iPhone anstecken könnte, haben USB-C, genauso, wie deren Ladegeräte.

      Es macht schon Sinn, dass das Kabel mit USB-C endet, auch wenn die alten Ladegeräte noch USB-A haben.

  5. Nutze immer noch ein uraltes 5W-Netzteil von Apple, wie soll das auch kaputt gehen? Und wenn es doch mal so weit sein sollte, haben sich hier mittlerweile schon ein paar neue 5W- und ein 18W-Netzteil von Apple angesammelt.

    Alles in allem kann ich den Umweltaspekt also schon nachvollziehen. Das Applw gleichzeitig gut daran verdient ist natürlich auch klar.

  6. Habe mehrere Netzteile vom Ipad mit 12W. Die müssten doch auch prima funktionieren?

  7. Alle regen sich über Apple auf. Doch schaut man mal in das Kamerasegment (Sony, Fujifilm etc), sieht man, dass das schon gang und gebe ist, das Ladegerät wegzulassen ;9

  8. „ Apple nimmt, laut eigener Aussagen, aus Umweltschutzgründen die Kopfhörer und die Ladegeräte aus den Verpackungen…“

    Danke, Apple, dass ich das mit den unveränderten Preisen finanziere, ihr euch aber damit schmückt. Umweltschutz darf halt nicht im Verzicht enden ;-))

    • Richtig, aber da fängt er an!

    • Dadurch, dass iPhones einen Lifecycle von 5+2 Jahren haben (die letzten 2 Jahre gibt es nur noch Ersatzteile und keine Updates), bringt es von vorneherein einiges für den Umweltschutz. Unter dem Aspekt, dass ein iPhone kaum mehr kostet als ein vergleichbares Samsung, das deutlich kürzer supportet wird, eigentlich ein Schnapper.

      Wer sich natürlich alle 2 Jahre ein neues iPhone rauslässt, braucht weder über die Preise noch über die Umweltschutzbemühungen von Apple zu lamentieren, weil offensichtlich dann weder das Interesse an dem einen noch an dem anderen besteht.

  9. Leute… Ihr redet davon, dass Apple die Preise des iPhones nicht angepasst hat. Das stimmt so allerdings nicht.
    Jetzt gibt es das Pro mit 128 GB (!) für 1.120€.
    Das iPhone 11 Pro mit 64 GB ist bei 1.149€ gestartet.
    Merkt ihr, oder?

    • 3% Mehrwertsteuersenkung ist die Antwort. Ab nächstem Jahr sind wir dann wieder bei 1149, also nichts mit Preisanpassung. Merkst du, oder?

      • Dann ist aber zumindest die Speichergröße verdoppelt.

      • therealThomas says:

        Doppelten Speicher bei gleichem Preis merkst du, oder?

        • Speicherverdoppelung sollte ja auch logischer Fortschritt sein und keine Preiserhöhung nachsichziehen. Oder wärt ihr froh wenn Apple heutzutage noch 16GB Speicher für den gelichen Preis anbieten würde?
          Und das iPhone 12 ist TEURER geworden. Das 11 ist bei 800€ gestartet. Das 12 jetzt ohne Netzteil und ohne Kopfhörer für 875€. Also ohne Mwst-Senkung und ohne Zubehör sind das dann knapp über 100€ mehr im Vergleich.

          • therealThomas says:

            Hat doch keiner angezweifelt. Im Kommentar von Yannik war die Rede von den Pro-Geräten und die sind günstiger geworden oder im Preis gleichgeblieben.
            Das normale iPhone 12 ist 100€ teurer als das iPhone 11, hat nie einer bewzeifelt.

    • Rechne mal noch den US-Dollar-Verfall dazu. Eigentlich ist es teurer geworden.

  10. Sorry ich kann die Nörgler hier nicht verstehen. Das 5W Netzteil war eine FRECHEIT sondersgleichen und hat wohl bei so ziemlich jedem User dazu geführt Anker und Co zu kaufen. Die jetzt wegzulassen hilft wirklich der Umwelt (auch wenn das letzte Pro mit einem Besseren ausgeliefert wurde). Für Apple dürften die Netzteile im Cent Bereich liegen VIELLEICHT 1 Euro. Mit den Kopfhörern das Gleiche, Wer bitte benutzt die oder hat nicht schon die Schublade mit Kopfhörern voll? Immerhin hat Apple die Grundkonfiguratino von 64 auf 128Gb angehoben (bei den Pro Modellen) und die Preise ansonsten gleich gelassen. Leider ist die beste Kamera nur in den Max Modellen zu haben, damit ist der Vorteil wieder dahin und so ein Brett wollte ich eigentlich nicht.

    • Ich würde mal behaupten, dass die meisten Leute ihr iPhone über Nacht laden. Dafür ist ein 5 Watt Netzteil vollkommen ausreichend und für den Akku auch deutlich besser als so manchen Fast-Charging-Netzteil von asiatischen Herstellern.

      Es gibt also immer zwei Seiten einer Medaille.

      • Und wieviele 5W Netzteile hast du schon in der Schublade (ok die haben natürlich einen USB-A Anschluß). Ich lade mein Iphone in der Regel sowieso drahtlos, dann sind es 7,5W ok es wird wärmer. Mein Anker Schnelladenetzteil kommt nur im Notfall oder wenn ich unterwegs „war“ zum Einsatz.

        • Tatsächlich einige, weil die Dinger ja auch nicht kaputt gehen. Aber sobald man dann auf ein iPhone 12 umsteigt muss man entweder auch die alten Kabel nutzen oder eben doch ein neues Netzteil erwerben, wegen des Wechsels von USB-A zu -C.
          Das führt die ganze Argumentation von Apple tatsächlich etwas as absurdum.

          Mit ging es auch weniger darum, Apple zu verteidigen, als darum, festzuhalten, dass solche 5W Netzteile für die meisten wahrscheinlich keine Nachteile haben.

          • Oder man holt sich für einen Fünfer einen USB-A auf USB-C Adapter. 😉

            Es spricht wahrscheinlich nichts gegen die alten USB-A Kabel, da diese ja auch schon vor ein, zwei Jahren die gewünschten Ladeströme unterstützt haben.

      • Und was hat eine asiatische Herkunft mit dem Netzteil zu tun? Netzteil-Rassist oder wie darf man das verstehen?

        Das Apple Netzteil wird also in den USA gefertigt?

        • Das bezog sich eher auf den Firmensitz der Smartphone-Hersteller und nicht auf den Produktionsstandort.

          Und hier kommende größten Sprünge nun mal von asiatischen Firmen wie z. B. Oppo (Stichwort 125 Watt Charger).

          Und ob jetzt laden mit 5 oder 125 Watt besser für einen Smartphone-Akku ist, kann man sich jetzt selbst überlegen.

          Man spricht ja auch über die deutsche, japanische oder sonstige Automobilindustrie.

    • Vermutlich nutzen aus diesem Grund auch die meisten Menschen das mitgelieferte Netzteil, weil sie dadurch überhaupt gar keine Nachteile im Alltag erfahren.

  11. An alle, die hier darüber Meckern, dass das Weglassen des Ladegeräts sich nicht im Preis niederschlägt:

    Mein iPhone 11Pro, 256GB, hat letztes Jahr bei Apple 1.319€ gekostet. Das 12Pro kostet heute 1.237€. Selbst wenn die 3% MWSt. wieder raufkommen ist das Telefon immer noch günstiger. Nicht die Welt, aber das Ladegerät hat man da theoretisch raus.
    Dazu noch, dass für sehr viele die 128GB-Variante reichen dürfte, kann man in dem Fall von einer nicht gerade kleinen Vergünstigung reden. Mir würde es reichen und somit würde ich augenblicklich gut 200€ weniger ausgeben müssen.

    Das die ein USB-C-Kabel beilegen hat natürlich ein „Geschmäckle“, wenn man bedenkt, dass die Leute wohl zum größten Teil noch Kabel mit USB-A zuhause liegen haben.

    • therealThomas says:

      Interessant ist aber der Vergleich beim normalen iPhone 12: da sind alle Speicherausbaustufen nämlich genau 100€ teurer (bei 19% MwSt.) als beim iPhone 11.
      Das iPhone 12 mini hat dafür genau die iPhone 11 Preise bekommen…

      • Da hast Du recht. Musste erstmal die alten Preise aufrufen. Die hatte ich nicht im Kopf, da das „normale“ letztes Jahr für mich nicht in Frage kam.

  12. Wie hoch waren denn die Preise vorher… ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.