Apple soll Produktion von iPhones mit Force Touch Display gestartet haben

Das nächste iPhone wird vermutlich nicht vor September das Licht der Welt erblicken, was aber nicht bedeutet, dass es nicht bereits produziert wird. Bloomberg hat nun erfahren, dass Apple tatsächlich bereits produziert (beziehungsweise produzieren lässt). Nach Angaben von „Personen, die mit der Sache vertraut sind“ wird damit die Massenproduktion vorbereitet, die nächsten Monat anlaufen soll.

iPhone 6 Plus

So soll es wieder zwei Modelle geben, 4,7 Zoll und 5,5 Zoll die Größe, wie beim iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Großer Unterschied: die neuen Modelle werden Force Touch-Displays bieten. Force Touch wurde erstmals mit der Apple Watch gezeigt, findet seinen Einsatz aber auch in den neuen MacBook-Trackpads. Force Touch erkennt die Druckstärke des Nutzers, kann bei stärkerem Druck auf das Display andere Funktionen anzeigen. Es fügt quasi eine Bedienebene mehr hinzu.

Dass Force Touch in den neuen iPhones Platz finden wird, ist keine neue Nachricht, spekuliert wurde das bereits sehr zeitig. Auch nach der „Bestätigung“ durch Bloomberg muss es weiter als Gerücht bewertet werden. Solange Apple die nächste iPhone-Generation nicht offiziell vorstellt, kann sich immer etwas ändern. Eine größere Überraschung wäre es allerdings, wenn Apple auf Force Touch in den neuen Geräten verzichten würde.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Was ist der Unterschied zu einem langen Druck auf den Bildschirm? Und ist die Technologie nicht ohnehin schon in jedem kapazitiven Display eingebaut? Bei Android kann man sich in den Entwickleroptionen auch die Stärke des Drucks auf den Bildschirm anzeigen lassen.

    Mal abgesehen davon das der Mehrwert dieser Funktion zweifelhaft ist, scheint es eher ein Softwarefeature zu sein, das sich leicht auf bereits erhältliche Geräte ausrollen ließe.

    Es sei denn die iPhones halten momentan dem Druck einfach nicht stand 😉

  2. Es kommt eben auf ein griffiges Marketing-Buzzword an. Manche iSheeps glauben ja auch, Apple hätte „Retina“ erfunden. 😉

  3. Noch eine Bedienebene? So langsam wird’s ganzschön verschachtelt in den iOS geräten. Für mich persölich kein Problem aber wo ich früher auch älteren Smartphone Einsteigern zum iPhone geraten habe, weiß ich nicht, ob das in Zukunft noch so sein wird.

    Intuitive Bedienung geht so nicht

  4. Übrigens: schon die alten Modelle von Samsung’s Galaxy Note Reihe unterschieden 1024 verschiedene Druckstufen. Bei den aktuellen Note-Modellen sind es 2048 bzw. 4096. 😉

  5. Hier schon mal Bild, wie es dann am 1. Verkaufstag des neuen EiPhones ablaufen wird:

    http://i.imgur.com/Gj5qrnx.gif

  6. plantoschka says:

    Wird wohl nicht so einschlagen wie damals Multitouch. Trotzdem ist es eine weitere Möglichkeit für Interaktion mit dem Gerät. Sehe ich aber eher als Power-User Feature. Auf der Uhr ist es deutlich wichtiger, da hier der Raum für Interaktion bedingt durch das kleine Display deutlich kleiner ist.

    Bin gespannt ob es wirklich Force Touch bekommt. Übrigens ist das eine komplett andere Technologie als irgendwelche Druckstufen bei Stiften.

    Ob das iPhone auch eine Taptic Engine für Haptisches Feedback bekommt? Wohl eher in einem zukünftigem Modell. Das Haptische Feedback der Uhr ist wirklich fantastisch im Gegensatz zum gewöhnlichen Vibrationsmotor.

    Achja. Can’t innovate anymore my ass 🙂
    Ich weiß noch wie sich die Leute beim 5s über den Fingerabdrucksensor lustig gemacht haben. Jetzt haben es mittlerweile alle Flaggschiffe in einer mehr oder weniger guten Form (S6 positives Beispiel).

  7. Eine präzisere Stiftbedienung wär mir lieber. Für schnelle Skizzen, Formeln, Notizen oder Zeichnungen sind die iPhones praktisch unbrauchbar. Naja, mein nächstes Phone wird ein Galaxy Note.

  8. Maxmustermann says:

    Die eigentliche Innovation liegt in der Nutzung dieser Druckstufen.

    @Orbis(lentille?!?)
    Das mag ja schön und gut sein das das Note so fein unterscheiden kann doch nutzt Samsung das nicht aus bzw. bieten keinen Mehrwert dafür an.

  9. @plantoschka „Jetzt haben es mittlerweile alle Flaggschiffe“. Ne, nicht wirklich. Das S6 ist das einzige aktuelle, das mir einfällt. Das M9, Z3 Plus, P8, G4 oder auch das aktuelle Nexus haben allesamt keinen Fingerabdrucksensor.
    @Maxmustermann Die Druckstufen sind wohl auf den Stift bezogen. Dafür gibt es natürlich einen Mehrwert (Druckstufen beim Zeichnen), hat allerdings mit Force Touch wenig zu tun.

  10. plantoschka says:

    @Mo

    Ok hast Recht. Der wichtigste Konkurrent hat es allerdings schon in der zweiten Iteration (die erste Iteration war miserabel). Beim Nexus war es ja geplant. Apple hatte sich mit AuthenTec aber wohl die Firma eingekauft, die hier über 1 Jahr Vorsprung gegenüber Qualcomm bzw. Synaptics hat.

  11. @plantoschka ja, wir werden Fingerabdrucksensoren sicher auch noch in vielen weiteren Geräten sehen (Lumia 940, nächstes Nexus – allein durch die Unterstützung in Android M auch noch in vielen zukünftigen Android Geräten), da es eben eine sehr nützliche Funktion ist, aber in deinem ersten Kommentar hat es sich eben wie gesagt angehört, als wäre es schon Standard.

  12. plantoschka says:

    Ja war vllt. nicht ganz richtig. Andererseits hat die Masse der User ein iPhone oder Samsung S-Modell. Das sind die mit Abstand meistverkauftesten Geräte (Note kommt noch dazu, hat aber ebenfalls ein Sensor)

  13. @Orbis,

    genau, das Display(!) ist beim Note verantwortlich für die Druckstufen… m(

    @Daniel,

    hast du da eine Quelle für?

  14. Ich hoffe ja darauf. Will mein 5s dieses mal ersetzten.

  15. @plantoschka
    Solange der Fingerscanner nicht im Display sitzt und dort ordentlich funktioniert ist mir das alles Egal. Nur wegen dem Scanner so einen Button am Handy haben zu müssen mit all dessen Nachteilen wiegt !für mich! den Nutzen nicht auf.

    Force Touch ist irgendwie nicht so Interessant, aber ok warum nicht, wird mitgenommen aber wichtig ?

  16. Mal ehrlich: Ich hätte in meinem iPhone 6 Plus auch gern so einen präzisen Digitizer wie im Galaxy Note 4.

    Aber das wird Apple in diesem Jahr nicht mehr hinkriegen. Sonst hätten wir das bei der Ankündigung von iOS 9 schon erfahren. 🙁

  17. plantoschka says:

    @Kalle
    Hat nichts mit iOS 9 zu tun. Die Funktionalitäten und die API für den M7 und M8 wurden auch jeweils am Vorstellungstag präsentiert. Genau wie die größeren Displays beim 6/6 Plus. Da wurde nicht bei iOS8 gesagt: wir haben im Sommer größere Displays. Andeutungen gab es allerdings. Ich meine wozu wurden SizeClasses eingeführt 🙂

    @namerp
    Da kannst du aber noch lange Warten. Der Button unten im iPhone ist einfach ein Merkmale für das iPhone. Ich finde ihn Klasse. Wenn die Technologie so weit ist, wird den aber Apple wohl wirklich ablösen durch etwas besseres.

  18. @namerp
    Nur wegen des Scanners so einen Genitiv im Satz zu haben wiegt den Nutzen nicht auf, gelle? 🙂

  19. @Daniel
    > Was ist der Unterschied zu einem langen Druck auf den Bildschirm?

    Die „Illusion“ eines Klicks, also haptisches Feedback. Geh mal in den nächsten Elektronikmarkt und spiele an den neuen MacBooks rum.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.