Apple Podcasts: Apple unterzeichnet Vertrag zur Produktion eines Podcasts über Siegfried & Roy

Das Podcast-Business birgt eine Menge zu verdienendes Geld, das hat nicht nur Spotify gemerkt. Auch Apple ist auf den Geschmack gekommen und stellte zum iPad-Event am 20. April auch ein paar Neuerungen für Apple Podcasts vor.

So wird die App aufpoliert und man möchte im Mai mit einem neuen Abo für Podcasts starten, das auch extra dafür produzierte Podcasts beinhalten soll. Wie Deadline berichtet, wird wohl ein Podcast über Siegfried & Roy dabei sein, denn man hat anscheinend einen Vertrag dafür unterzeichnet.

Die Produktion wird exklusiv in der Apple-Podcasts-App zu hören sein und wird neben dem Zane-Lowe-Podcast und Podcasts über Apple-Serien wie „For All Mankind“ in der Bibliothek landen. Sowohl Siegfried Fischbacher als auch Roy Horn sind mittlerweile tot und haben neben ihrer Zaubershow mit den weißen Tigern vor allem durch den Tiger-Angriff im Jahr 2003 auf sich aufmerksam gemacht, bei dem Roy schwer verletzt wurde.

Mal schauen, was sich Apple noch alles für den Dienst wird einfallen lassen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Tierquälern nach dem Tod noch eine Plattform zu geben – uncool von Apple.

  2. Mich macht die Kommerzialisierung von Podcasts irgendwie traurig. Ich weiß noch wie ich als Jugendlicher (nicht so lange her wie das jetzt klingt) als einziger in meinem Freundeskreis Podcasts gehört habe. Damals konnte man jede Woche einen anderen Podcatcher ausprobieren und alle Inhalte ohne Probleme „umziehen“. Heutzutage muss man schon gucken, welcher _Creator_ wo einen Exklusivvertrag hat.

    Höre inzwischen eigentlich nur noch die Podcasts der ÖR und ein paar, die sich noch nicht ihre Stimme haben vergolden lassen und noch überall abrufbar sind.

    Versteht mich nicht falsch, ich finde es gut, wenn die Leute ihren Podcast zu Geld machen und davon eventuell sogar leben können, aber die Exklusivität ist da mMn. der falsche Weg. Lieber über gekennzeichnete Sponsorings oder sonstige in-Podcast-Werbung.

    • GAMEBOY- says:

      Heutzutage wird halt alles zu Geld gemacht, was zu Geld gemacht werden kann. Und gerade dann, als Podcasts eher untergingen, konnte man die doch super als das neue große Ding ankündigen.

  3. echodeck says:

    wenn das in den Abokosten der Musikdienste mit enthalten ist okay aber dafür werde ich sicherlich nicht noch extra zahlen, dann höre ich doch dann lieber wieder Wort Beträge im Radio die es ja auch noch gibt, sind auch nicht die schlechtesten

  4. Aus der Kategorie „Dinge [Podcasts], die die Welt nicht braucht“.

  5. Leider verlieren viele Podcaster mit dickem Vertrag in der Tasche ihre Unabhängigkeit und agieren dementsprechend nicht mehr frei.
    Früher hat ein Hobby auch Geld gekostet. Das wurde aus normalen Arbeiten finanziert.
    Im Internetzeitalter glaubt aber ja jeder dass er mit seinem Hobby auch noch Geld verdienen MUSS. Immer mit dem Hinweis, dass man ja entsprechende Technik braucht un ddie würde kosten. BLABLABLA, bei der Eisenbahn haben Schienen, Loks und Wagen auch Geld gekostet.

  6. Bin mittlerweile von der Apple-App zur Google-App umgezogen, finde die viel besser. Höre Podcasts gerne etwas schneller mit 1.2facher Geschwindigkeit, aber Apple kann nur 1.5 und 2fach, was mir zu schnell ist.
    Ausserdem kann ich jetzt Podcasts gesynct überall weiter hören, egal ob ios, Android oder Webbrowser, was für mich noch ein Bonus mehr ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.