Apple Pay und Volksbanken: Zusammenarbeit bestätigt

Die Pressestelle des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) hat heute bekanntgegeben, dass die „Tinte trocken sei“. Die Volksbanken und Raiffeisenbanken werden ihren Kunden im Laufe des Jahres Apple Pay anbieten. Zu weiteren Details wollte man sich jetzt noch nicht äußern, sicherlich möchte man aber Schub geben, denn auch die Sparkassen sollen ja nach anfänglicher Ablehnung bei Apple Pay dabei sein. Durch die Aussage kann man sicher davon ausgehen, dass die Verteilung von Apple Pay bei den Volksbanken und Raiffeisenbanken in den nächsten drei bis vier Monaten geschieht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Ach nein, jetzt also doch.
    Zu spät…. bin tatsächlich gewechselt und bereue es nicht.
    Auch abseits von Apple Pay hat sich der Wechsel gelohnt 🙂

    • Darf man fragen zu welcher Bank?

      • Klar. Ich habe lange hin und her überlegt und bin dann zur DKB gewechselt.
        Dort musste ich zwar auch noch einige Wochen warten, bis dann wirklich Apple Pay verfügbar war aber im Nachhinein bin ich sehr froh und bereue es, den Schritt nicht eher getan zu haben.

        Ein Bankenwechsel ist wirklich halb so wild. Es gibt da div. Unterstützung beim Wechsel.
        Am Ende bin ich jetzt bei einer moderneren UND deutlich günstigeren Bank gelandet (die on top dann sogar noch bessere Zinsen aufs Tagesgeld bietet).

        Ich hatte drei Konten bei der Volksbank (Privat, Geschäftlich, Haushalt). Was da an Kontoführungsgebühren im Jahr zusammen kommt ist schon beachtlich! Das private Konto ist dort nun dicht. Als nächstes ziehe ich das Haushaltskonto auch zur DKB und am Schluss schaue ich mich noch nach einer Alternative zum Geschäftskonto um (das bietet die DKB leider nur für Freiberufler an).

    • Ich habe mir einfach nur ein zusätzliches Konto bei der N26 eröffnet, auf das ich bei Bedarf einfach ein bisschen Geld überweise, mein Hauptkonto bei der Volksbank habe ich behalten.
      Läuft insgesamt ganz gut, aber wenn die Volksbank das vernünftig einbindet, also nicht einfach nur die Standard-Kreditkarte draufsetzt, sondern entweder die Girocard einbindet, oder dann eine Debit-Karte anbietet, bei der das Geld sofort vom Konto abgebucht wird, dann wird das N26-Konto wieder geschlossen.

      • Volksbanken stellen sich doch quer mit n26 oder hat sich das geändert?

        • Man muss das nur ggf. nochmal explizit bestätigen. Die Überweisungen komplett zu sperren würde den Banken aus rechtlichen Gründen gar nicht einfallen.

        • Das soll ja nur eine temporäre Sperrung und auch nur für Neuaccounts gewesen sein. Aber ich überweise eh nur alle paar Wochen, da ich es auch nicht so furchtbar oft nutze.

      • Genau so mach ich das auch und hoffe ebenfalls das Volksbanken dann wenigstens eine Debit Mastercard anbieten.

      • Genau so mache ich es auch. Bin sehr zufrieden bei unserer Volksbank. Wenn Apple Pay nur mit der Kreditkarte ginge, wäre mir das auch recht. N26 wird dann auch wieder gekündigt oder läuft dann ungenutzt weiter. Mal schaun.

  2. Gut. Endlich geht es voran. Allerding ist es um Google Pay erstaunlich ruhig geworden.

    • Naja, bei GPay braucht man die Kooperation der Banken seit der Sache mit Paypal nicht mehr, oder? Da kann ich verstehen, dass da medial nicht mehr viel verwertbares bei rum kommt.

  3. Bin auch inzwischen gewechselt, habe jetzt als Hauptkonto die DKB und als Zweikonto fürs einzahlen von Münzen etc die Commerzbank. Finde die Mischung absolut genial, dass beste aus beiden Welten.

    Zur Volksbank: ich habe tatsächlich nicht mehr daran geglaubt, vermisse die Bank und ihre Kontogebühren aber auch nicht ansatzweise.

    • Das hab ich so ähnlich gelöst mit ING und Comdirect, aber: Comdirect erlaubt nur drei mal im Jahr Bargeldeinzahlungen in Commerzbankfilialen. Ist das anders wenn man direkt bei der Mutter ist?

      • Ja, so viele Einzahlungen wie du willst — riesen Vorteil. Deine Mischung ist nicht ganz glücklich, du hast ja im Endeffekt zwei Direktbanken gewählt.

        • Oh, ja. Mein Comdirect Konto ist uralt und hat damals eine Volksbank ergänzt. Unbegrenzt Einzahlungen ist cool, das werd ich mir mal ansehen!

  4. Aufgrund der Erfahrungen bei Google Pay macht da sicher wieder jede Volksbank ihr eigenes Ding und im dümmsten Fall macht meine VB erstmal nicht mit, obwohl die VB im Nachbarort schon längst mit am Start ist.

  5. Habe Apple Pay mit der DKB getestet und muss sagen, auf Android funktioniert es deutlich runder.

    • Ich kann nur Apple Pay beurteilen und muss sagen, dass ich es mir eigentlich nicht noch runder vorstellen. Zweimal auf den Seitenknopf an der Uhr drücken (oder auf dem iPhone den Home-Button) und Gerät an das Terminal halten – erledigt.
      Wie sind denn deine Erfahrungen, was lief bei dir nicht rund?

      • Der Redakteur says:

        Nutze die App der Sparkasse zum mobilen Bezahlen. Funktioniert genau so. Finger auflegen zum Entsperren und danach auf Terminal legen. Bei meinem Haushaltskonto bei der Diba regt mich allerdings auf, dass ich hier noch den Umweg über PayPal gehen muss (wohlbemerkt eine Direktbank) und so die Buchung erst verzögert auf dem Konto abgebucht wird.

  6. Und die Sparkasse bleibt weiterhin ruhig zu dem Thema -.-

  7. chris1977ce says:

    Google Pay ist doch PayPal kompatibel oder? Da brauchts dann doch nix extras 🙂
    Apple Pay: Nutze es seit Anfang an per American Express, jetzt zusätzlich mit meiner DKB Visa.
    Kann die DKB auch nur wärmstens empfehlen.

    Bin schon echt gespannt wie das mit der Apple-Card wird.
    Kommt die eigentlich dann wirklich in diesem Metall-Look wie auf den Pressefotos? Schautz ja coool aus. 🙂

  8. Allgemein auf jeden Fall gut, je mehr Möglichkeiten vorhanden sind, je mehr wird es genutzt. Also auf jeden Fall auch als nicht VR Bank Kunde zu begrüßen.

  9. chilibrenntzweimal says:

    Die Postbank fehlt immer noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.