Apple hat Navigations-Dienst Coherent Navigation übernommen

Apple Maps ist nach wie vor nicht auf dem Stand der Konkurrenz. Seinerzeit löste Apple mit Apple Maps Google Maps als vorinstallierte App unter iOS ab. Diese war so schlecht, dass sich der Konzern sogar veranlasst fühlte, sich bei den Nutzern zu entschuldigen und ihnen Google Maps zu empfehlen. Das ist nun ein paar Jahre her, Google Maps hat aber immer noch einen großen Vorsprung vor Apple Maps. Nach Zahlen von ComScore setzen doppelt so viele Menschen auf Google Maps wie auf Apple Maps.

Apple_Maps_iP5

Nun wurde bekannt, dass Apple den Navigations-Dienst Coherent Navigation übernommen. Nicht das erste Unternehmen, das Apple im Zusammenhang mit Navigation kauft und sicher auch nicht das letzte. Auskunft über den Preis oder die Aufgaben gibt es nicht, Apple teilt wie immer lediglich mit, dass man von zeit zu Zeit kleinere Firmen kauft, aber keine Auskunft darüber gibt, wie die künftigen Pläne damit aussehen.

Unklar ist auch, wann der Kauf über die Bühne ging. Coherent Navigation CEO Paul G. Lego gibt bei LinkedIn an, seit 5 Monaten bei Apple beschäftigt zu sein, da wird es dann wohl auch zum Kauf gekommen sein. Man wird von dieser Übernahme sicher keine bahnbrechende Neuerung in Apple Maps erwarten können, aber steter Tropfen höhlt den Stein, insofern kann das schon Verbesserungen bringen.

(Quelle: TechCrunch)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

12 Kommentare

  1. Eisenheim says:

    So ein Käse! Apple Maps ist Google Maps sogar in manchen Dingen voraus. Gerade in der Benutzerführung und Kartenansicht. Ich finde sogar mit Apple Maps Adressen die Google Maps nicht findet und bei Google Maps braucht man immer noch einen Account, bei Apple Maps nicht. Habe seit Ewigkeiten Google Maps nicht mehr benutzt.

  2. Ich habe in den letzten 6 Monate mehrfach Google Maps für Reisen ins europäische Ausland verwendet. Was vor drei, vier Jahren wunderbar funktioniert hat, ist jetzt nicht mehr brauchbar. Wir haben uns bei JEDER Fahrt verfahren, weil die Beschreibung schlecht und die Richtungsanweisungen schlicht falsch waren.

    Meine Kollegen belächeln mich, wenn ich Apple Karten verwende, aber ich fahre aktuell einfach besser damit. Wenn jetzt noch eine Funktion kommt, wie „hinter der soundso-Tankstelle rechts“, dann finde ich das super.

  3. Sehe ich genauso, Apple Maps ist bei der Aufholjagd mächtig vorangekommen. Wie immer: Der laute Skandal überschattet die langsame kontinuierliche Verbesserung. Außerdem gibt es kein Apple Maps für Windows und daher wird es natürlich von dem immer noch dominaten Teil der PC-User nicht wahrgenommen.

  4. lentille says:

    Google Maps spielt einfach in höheren Liga, z. B. bei den POIs.

  5. @lentille: das hast du herausgefunden, indem du die aktuellen Versionen beider Produkte auf deinem ios Geräte benutzt und verglichen hast?

  6. Den lentille darf man nicht ernst nehmen. Der trollt doch in jeder Nachricht rum, die um Apple geht

  7. Da lentille & seine diversen Pseudonyme zu 99% sowieso nur trollen, ist es wohl einfach wieder einer seiner falschen Annahmen^^ Denn alles was von Apple kommt kann nur schlechter sein, als irgend ein Konkurrenzprodukt von Google, Samsung, etc. xD

    Persönlich setze ich mittlerweile auch voll auf Apple Maps. Ist besser integriert, liefert ähnliche Qualität wie Google Maps (mal etwas besser, mal etwas schlechter), ich brauch keine zusätzliche App & Google hat eh schon genug Daten über mich!

    Google Maps kommt allerdings für StreetView manchmal zum Einsatz, aber das kommt vielleicht 2-3x im Jahr vor^^

  8. Seien wir doch mal ehrlich: Apple hat hier noch starken Nachholbedarf. Und Google ist mehr als 10 Jahre Jahre voraus. In meinem Umfeld nutzen die Leute lieber Google Maps, wenn’s drauf ankommt.

    Zwar ist die Datenqualität seit dem Start vor 2,5 Jahren besser geworden, aber gerade im Fußgänger-/Fahrradbereich (z.B. Wald- und Parkwege) ist Google bei uns in Deutschland z.T. um Welten besser. Besonders ärgerlich ist die Suche, die zum Teil völlig unplausible oder gar keine Ergebnisse liefert, obwohl entsprechende Orte auf der Karte (und damit im Datenbestand) vorhanden sind. Letzteres ist besonder über Siri nervig.

    Die Datenqualität ist immer noch grottig! So werden in Apple-Maps z.B. die Berliner U-Bahn-Stationen gar nicht (z.B. Kaiserdamm oder Deutsche Oper) oder am falschen Ort (z.B. Theodor-Heuss-Platz) angezeigt. Und die Suche liefert grotesk falsche Ergebnisse. Bei diversen kleineren Ortschaften bekommt man als Suchergebnis einen Ort in den USA oder eine Kneipe mit ähnlichem Namen in der Nähe präsentiert. Eigentlich ist der Mist unbenutzbar…

    Mir fehlt in diesem Bereich leider völlig das Verständnis, denn die Mängel müssten längst bekannt sein und ließen sich mit mehr Manpower und dem Einkauf von Daten sicher mit absehbaren Aufwand beheben. Hier muss Apple schlicht nachbessern.

  9. Ich habe zuletzt im vergangen Jahr Apple Maps zur Navigation eingesetzt, weil Goole Maps kurzzeitig unbrauchbar war (wurde schnell durch ein Update behoben).
    Apple Maps sind zwar irgendwie schöner gemacht und bieten hier und da leichte Vorteile aber insgesamt finde ich Google Maps noch wesentlich besser. Was bei Apple gar nicht toll ist, sind die Ansagen.. da hat mich Google doch wesentlich besser durch Belein geleitet.
    Aber man muss schon sagen, dass Apple viel Arbeit in Maps investiert. Trotzdem hat Google einfach einen sehr großen Vorsprung gehabt und gibt auch eigentlich Gas bei der Weiterentwicklung.

  10. Ich nutze nun schon seit langen Here Maps und die hat mich bis heute nicht im Stich gelassen. Also who the fuck ist Apple und Google ;D

  11. Nene, Apple Maps ist voll super. Ich habe seither eine neue Skaterhalle, 2 neue Kinos und ein neues großes Veranstaltungszentrum in der näheren Nachbarschaft.

    Ich konnte davon zwar noch keines in der Realität wirklich finden, aber immerhin.

  12. Die Apple Karten App ist im Vergleich zu Google Maps immer noch deutlich schlechter. Die Optik ist schöner und die Integration in iOS auch besser aber die Navigation an sich und auch die POI Datenbank etc. ist immer noch deutlich schlechter.