Apple Music for Artists: Neues Icon entfacht Diskussion um generelles Redesign in iOS 15

Knapp zwei Monate trennen uns noch von der diesjährigen WWDC, auf deren Keynote Craig Federighi, Tim Cook und Co. uns mal wieder etwas über die neuen Betriebssysteme erzählen werden. Dazu gehört natürlich auch iOS 15 und iPadOS 15 und wie jedes Jahr stellt sich die Frage, was Apple denn so verändern wollen wird.

Mit macOS Big Sur hat man das Betriebssystem für die Macs ordentlich durch den Mixer gejagt und am Design – vor allen den Icons – geschraubt. Diese haben nun nicht mehr den flachen Look und kommen mit ein paar 3D-Effekten daher. Gefällt nicht jedem, aber man gewöhnt sich ja an vieles.

Angebot
Echo (4. Generation) | Mit herausragendem Klang, Smart Home-Hub und Alexa | Anthrazit
  • Herausragender Sound – Echo bietet satten, detailgetreuen Klang, der sich automatisch an jeden Raum anpasst. Genießen Sie klare Höhen, dynamische Mitten und tiefe Bässe.
  • Sprachsteuerung für Ihre Unterhaltung – Streamen Sie Songs von Amazon Music, Apple Music, Spotify, Deezer und mehr. Hören Sie zudem Radiosender, Podcasts und Audible-Hörbücher.
  • Unterstützt verlustfreie HD-Audioformate von ausgewählten Musik-Streamingdiensten, wie Amazon Music HD.

Da Apple mittlerweile auch nicht mehr verheimlichen kann, dass man macOS und iOS/iPadOS nach und nach zusammenführt, liegt die Vermutung also nahe, dass man auch an dem diesjährigen iOS-Release derartige Veränderungen vornehmen wird.

Da kommt uns die aktuelle Änderung der Apple-Music-App für Künstler gerade recht. Dort hat Apple eben eine ähnliche Änderung vorgenommen. Eine Kombination aus weiß und einem Rot-Pink-Ton ist es geworden und die Note ist mit einem leichten 3D-Effekt durch den Schattenwurf versehen worden. Eine ähnliche Änderung hat man bereits an dem App-Store-Connect-Icon durchgeführt. Auf Reddit sind die Spekulationen bereits im Gange.

https://apps.apple.com/de/app/apple-music-for-artists/id1366467972

Mal schauen, zu welchen Design-Spielchen sich Apple hat hinreißen lassen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Als wäre das Icon Design neuerdings nicht schon inkonsistent genug. Unter BigSur ist es ja ein graus was sich da zusammenmischt. Jetzt auch noch das ! Uff.

  2. Die sollten ihre Entwickler lieber mal Apple Music überarbeiten lassen. Bin jetzt seit 3 Monaten dabei und kann mich nur wundern wie eine App nur so schlecht sein kann. Wenn sich da mit iOS 15 nichts tut gehts zurück zu Spotify. Weiß interessiert keinen just my 2 Cents.

  3. „Diese haben nun nicht mehr den flachen Look“
    MacOS hatte noch nie einen flachen Look. Es hat sich dahingehend also nichts geändert und entsprechend auch nicht so richtig mit iOS vergleichbar.
    Diese neumorphischen Designs gibt’s bei einigen iOS-Icons schon länger, aber das sagt nichts.

    Ich hoffe jedenfalls, dass iOS so flach bleibt, wie es ist. Ich habe absolut keinen Bock auf irgendeinen 3D-Mist, der alles komplizierter aussehen lässt, vom wesentlichen ablenkt usw.
    Das war bis iOS7 nämlich echt ein riesiges Problem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.