Apple Music: eigene ‚Musikvideos‘-Rubrik mit kuratierten Musikvideo-Playlists gestartet

Solltet ihr den Streaming-Dienst Apple Music nutzen, dann gibt es ab sofort Neuigkeiten. Ab heute können Apple-Music-Abonnenten viel mehr von ihren Lieblingskünstlern erwarten, im wahrsten Sinne des Wortes. Fans können neue und exklusive Musikvideos, kuratierte Musikvideo-Playlists, nie zuvor gesehene Auftritte und vieles mehr über den Dienst anschauen.

Neben einem umfangreichen Musikvideokatalog wird Apple Music regelmäßig neue, exklusive Musikvideos von Superstars und Nachwuchsstars vorstellen. Zu den Videos, die heute exklusiv bei Apple Music Premiere haben, gehören A Tribe Called Quests „The Space Program“, Becks „Colors“, Kylie Minogues „Stop Me From Falling“, Sabrina Carpenter und Jonas Blues „Alien“ sowie ein Live-Performance-Musikvideo von „Evergreen“ vom aufstrebenden Künstler YEBBA.

Video-Wiedergabelisten sind jetzt ebenfalls verfügbar: Today’s Video Hits, The A-List: Pop Videos, Classic Dance Moves und viele mehr. Abonnenten können auch ihre eigenen Musikvideo-Wiedergabelisten erstellen, ihre Favoriten zu ihrer Bibliothek hinzufügen und für die Offline-Anzeige jederzeit herunterladen, wie Apple mitteilt.

Die neue Video-Ansicht ist nun auch unter iOS, Android und auf dem Apple TV zu sehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Wäre schön, wenn es bei AppleMusic endlich auch mal die Möglichkeit geben würde Playlists zu veröffentlichen.
    Das ist imho der Hauptpunkt den Spotify noch besser macht. Dort gibt es so viele User-Playlists wo man Perlen und richtig gutes Unbekanntes findet, oder auch schnell mal ne Playlist aller Musik aus ner neuen Serie oder Film.
    Apple ist da mit seinen kuratierten Playlists deutlich im Hintertreffen. Da hilft es auch nicht, dass man inzwischen zumindest eigene Playlists unter Freuden sharen kann.

    Schad, Apple.

  2. Apple könnte auch die Android App nutzbar machen, aber auch dieser Dienst wird wohl kaum unter Android genutzt werden. Für mich ist Spotify die Spitze, auch wenn ich zurzeit mal die sechs Monate Tidal ausprobiere, wo Musikvideos schon lange enthalten sind. Braucht die Welt nicht. Ich will Musik hören. Für Musikvideos gibt es Vevo, Youtube und dergleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.