Apple mit Details zu kommenden Privatsphäre-Optionen

Auf Apples letzter Entwicklerkonferenz hat man ordentlich hingelangt. Apps sollen unmissverständlich darauf hinweisen, welche Rechte sie einfordern. Das mag manchen Nutzer, der Windows kennt, an die früheren, nervigen UAC-Abfragen erinnern, also die Benutzerkontensteuerung ab Windows Vista.

Auch das Werbe-Tracking war ein großes Thema und zahlreiche Web-Unternehmen protestierten schon. Offensichtlich erfolgreich, denn einige Sachen werden sich wohl noch etwas verzögern und nicht mit dem Start von iOS 14 eingeführt.

Wie auf der WWDC20 angekündigt, werden die Produktseiten des App Store einen neuen Abschnitt mit Informationen zum Datenschutz enthalten, um den Benutzern das Verständnis der Datenschutzpraktiken einer App zu erleichtern. Heute veröffentlichte Apple weitere Details für Entwickler darüber, was in diesem neuen Abschnitt zum Datenschutz behandelt wird.

Darüber hinaus müssen Apps auf iOS 14, iPadOS 14 und tvOS 14 die Erlaubnis des Benutzers erhalten, um diesen über Apps oder Websites anderer Unternehmen zu verfolgen oder auf die Werbekennung des Geräts zuzugreifen. Man setze dafür ein, dass die Benutzer wählen können, ob sie einer App erlauben, sie zu verfolgen oder nicht.

Um den Entwicklern aber Zeit zu geben, die notwendigen Änderungen vorzunehmen, müssen Apps ab Anfang nächsten Jahres die Erlaubnis erhalten, Benutzer zu verfolgen. Weitere Informationen, einschließlich einer Aktualisierung der Richtlinien für die Überprüfung von Apps im App Store, werden diesen Herbst folgen, so Apple.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Man stelle sich vor, Facebook zieht WhatsApp oder Instagram von der iOS-Plattform ab, wenn Apple Ernst macht. Wird sich Tim Apple nicht leisten können, da knallhart zu bleiben. Schade eigentlich…

    • Wird sich Mark Suckerberg noch weniger leisten können und daher auch nicht passieren.

    • Das würde Facebook nie machen. Bis auf deren Reichweite hat WhatsApp kein Alleinstellungsmerkmal und hat genug fähige Konkurrenz. Die App wäre schneller unbedeutend als die gucken können.
      Instagram genau so, aus meiner subjektiven Sicht hat so ziemlich jeder „Influenzer“ da ein iPhone. Ohne die wenig Content, also noch deutlich weniger Einnahmen.

      Du musst bedenken dass in Amerika das iPhone deutlich mehr verbreitet ist. Da ist es utopisch anzunehmen, dass die Plattform irgendjemand ignoriert. Facebook wird laut motzen aber letztlich alles schlucken was Apple denen vorsetzt.

  2. Interessanterweise wurde ich bisher von keiner App gefragt ob ich getrackt werden möchte.

    • Unter Datenschutz > Tracking ausgeschaltet, dass Apps anfordern dürfen dich zu trecken? Dann wird den Apps das automatisch immer verwehrt

    • Das Feature ist noch nicht live.

    • Steht doch im letzten Absatz des Artikels.

      „Um den Entwicklern aber Zeit zu geben, die notwendigen Änderungen vorzunehmen, müssen Apps ab Anfang nächsten Jahres die Erlaubnis erhalten, Benutzer zu verfolgen. Weitere Informationen, einschließlich einer Aktualisierung der Richtlinien für die Überprüfung von Apps im App Store, werden diesen Herbst folgen, so Apple.„

  3. Nicht vergessen, Apples eigene Apps usw. sind von diesen Optionen ausgenommen und können schön tracken und die Profile für (Werbe-)Partner erstellen.
    Bei Forbes gibt es hierzu einen sehr interessanten Artikel wie Apple so die Marktposition seines Werbenetzwerkes gegenüber Google und Facebook stärken wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.