Apple MacBook Pro mit M1X: Neue Modelle wahrscheinlich irgendwann nächsten Monat

Dass keine neuen MacBooks zum September-Event von Apple vorgestellt werden, war absehbar. Vermutlich wäre ein so großes Produkt-Feuerwerk zu viel des Guten gewesen, die Salami-Taktik ist eine bekannte, wenn es darum geht, längerfristig im Gespräch zu bleiben. In der aktuellen Ausgabe seines Newsletters Power On schreibt Mark Gurman von Bloomberg wieder einmal teils wiederholte Informationen über angeblich bald Kommendes. Gurman schreibt, dass der M1X-Chip „immer noch für 2021 geplant ist“ und zum ersten Mal in neuen MacBook-Pro-Modellen wahrscheinlich irgendwann „im nächsten Monat“ auftauchen wird. Es wird auch erwartet, dass der neue Chip „irgendwann“ in einem neuen Mac mini zu finden sein wird. Das sind so Zeitfenster, die früher schon einmal genannt wurden.

Die zurückliegenden Berichte sprachen von zwei MacBooks (14 und 16 Zoll in unterschiedlichen Konfigurationen). Mini LED ist dabei keine völlig neue Technologie mehr: Unter anderem setzt TCL sie etwa schon für einige Fernsehgeräte ein – und Apple auch im neuen iPad Pro mit 12,9 Zoll. Nicht zu verwechseln ist Mini LED mit Micro LED. Letzteres meint quasi eine Nachfolgetechnik von LCDs und OLEDs mit selbstleuchtenden, anorganischen Pixeln. Mini-LED wiederum ist einfach eine bestimmte Form der Hintergrundbeleuchtung.

Mal sehen, was von den Inhalten der Berichte übrig bleibt, wenn die neuen MacBook Pro dann da sind. Man sprach in der Vergangenheit von einem kantigeren Design. Für die neuen MacBook Pro plane Apple angeblich zwei verschiedene Chips mit den Codenamen „Jade C-Chop“ und „Jade C-Die“: Beide enthalten acht Hochleistungskerne und zwei energieeffiziente Kerne für insgesamt 10 Cores, werden aber entweder in Varianten mit 16 oder 32 Grafikkernen angeboten. Die Chips enthalten außerdem Unterstützung bis zu 64 Gigabyte Arbeitsspeicher gegenüber maximal 16 GB beim M1. Laut dem Analysten Ming-Chi Kuo, der sich auf Prognosen zu Apple-Produkten spezialisiert hat, werden die zwei neuen MacBook Pro zudem mit einem HDMI-Port sowie einem SD-Kartenleser ausgestattet sein.

Bin sehr gespannt. Ich mag das aktuelle MacBook Air mit M1 total, eine perfekte Symbiose aus Akku-Laufzeit und Performance – aber ich kenne eben auch das MacBook Pro mit 16 Zoll. Mehr Display ist eben mehr…

Angebot
2020 Apple Mac Mini mit Apple M1 Chip (8 GB RAM, 256 GB SSD)
2020 Apple Mac Mini mit Apple M1 Chip (8 GB RAM, 256 GB SSD)
8‑Core GPU mit bis zu 6x schnellerer Grafik für grafikintensive Apps und Games; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−100,05 EUR 698,95 EUR
Angebot
2020 Apple MacBook Air mit Apple M1 Chip (13', 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
2020 Apple MacBook Air mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
Mach mehr als je zuvor mit bis zu 18 Std. Batterielaufzeit; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−134,05 EUR 994,95 EUR
Angebot
2020 Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13', 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
2020 Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
8‑Core GPU mit bis zu 5x schnellerer Grafik für grafikintensive Apps und Games; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−215,00 EUR 1.234,00 EUR
Angebot
2021 Apple iMac (24', Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU und 8‑Core GPU, Vier Anschlüsse, 8 GB...
2021 Apple iMac (24", Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU und 8‑Core GPU, Vier Anschlüsse, 8 GB...
Beeindruckendes 24"4.5K Retina Display mit großem P3 Farbraum und 500 Nits Helligkeit; Der Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU und 8‑Core GPU liefert großartige Leistung
−241,04 EUR 1.657,96 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. 14 Zoll, ohne TouchBar und ich kaufe es sofort. Kommt das Pro wieder mit TouchBar, bleibe ich nur deshalb beim MacBook Air mit M1. Sie nervte mich beim Pro damals extrem.

  2. Kann ein Apple Auskenner ungefähr (!) sagen wann normalerweise die nächsten Macbook Air rauskommen?

  3. DancingBallmer says:

    Bin eher mal auf die Preise gespannt und ob MagSafe dann schon dabei ist. Hatte irgendwo gelesen die neuen 14er und 16er MacBooks Pro fangen dann bei 2000€ an. Ein neuer Mac Mini und MacBook Air sollen dann angeblich Mitte 2022 kommen, wobei laut Gerüchten das aktuelle Air noch bleiben soll während das neue Modell weiterhin den Einsteigerpreis von um die 1000 Dollar erfüllen soll – was wiederum bedeuten würde das aktuelle Air wird nochmal (für Apple-Geräte) deutlich günstiger.

    Mein MacBook Pro 13 late 2013 hat sich vor zwei Wochen verabschiedet (Arbeitsspeicher defekt) und ich bin derzeit mit einem Leihgerät aus der Familie unterwegs. Ich weiß wirklich nicht was ich kaufen soll, denn ich habe das Gefühl habe die aktuellen Macs der ersten ARM-Generation werden sehr schnell an Wert verlieren. Gerade am Anfang neuer Technologien kommt es zu größeren Leistungssprüngen (sieht man ja an den Grafikkernen, die sich beim M1X verdoppeln und vervierfachen) und andere Änderungen (z.B. MegSafe, mehr als zwei USB-C Anschlüsse, wahrscheinlich Nutzung mehrerer externe Monitore, vierfacher möglicher Arbeitsspeicher, etc), also nichts weswegen man eigentlich Geräte der ersten oder zweiten Generation kaufen sollte – zumindest wenn man langfristig mit diesen plant und auf den Preis achten muss. So sehr das alles aus technischer Sicht natürlich interessant ist, für Leute die ihre Geräte langfristig nutzen wollen und müssen ist jetzt kaufen zu müssen natürlich mies, wobei ich das hauptsächlich an den Aufrüstpreisen von Apple festmache (230€ für 8GB Ram und 230€ für 256GB SSD mehr), denn eigentlich finde die Preise für die Einstiegsgeräte (Mini derzeit für um die 700€ und das MacBook Air für knapp unter 1000€) fair. Falls an den 2000€ wirklich was dran ist, hoffe ich Apple ist mal so nett und spendiert dafür dann auch in der Basiskonfiguration mehr Arbeitsspeicher und/oder mehr SSD, dann wäre ich wahrscheinlich auch beim 14er MacBook Pro dabei. Ansonsten hoffe ich in den kommenden Wochen auf ein Schnäppchen für das MacBook Air mit erweiterter Austattung.

  4. Bin auch mal gespannt „muss“ mir eh ein neues Modell kaufen da mir die SSD von meinem Macbook Air M1 welches ich mir „zum testen“ gekauft habe mittlerweile deutlich zu klein ist da ich das Macbook quasi als Hauptgerät nutze und der PC privat kaum noch eingeschaltet wird.

    Das war beim Kauf des Macbooks so noch nicht absehbar :). Daher muss eh ein neues Modell mit einer mindestens 512 GB, besser 1 TB SSD her. Und da warte ich nun mal was Apple so vorstellt, entweder das Macbook Pro oder halt das neue Macbook Air, wobei das halt frühestens erst Mitte nächsten Jahres rauskommt was recht spät ist.

  5. Ich hoffe auch sie verabschieden sich von der TouchBar oder machen sie zu einer Option die man an- und abwählen kann. Touch mag ja für Tablet und Phone gut sein, für ein Schreibtischgerät ist eine physische Tastatur m. E. unverzichtbar. Selbst wenn eine Touch-Tastatur so groß wäre wie eine physische Tastatur erreicht man als 10-Finger-Schreiber darauf nie die Sicherheit und Geschwindikgeit wie auf einer physischen Tastatur , und das gilt auch für die F-Tasten . Dann lieber ein Touchpad auf dem man zusätzlich einen weiteren Bildschirm hat, sozusagen sideCar eingebaut. Gerade seit man iOS-Apps unter macOS laufen lassen kann wäre das innovativer als nur die F-Tasten-Reihe durch eine Touch-Oberfläche zu ersetzen. Und ergonomischer als ein Touchscreen im Deckeldisplay.

    • Ich nutze die Touchbar echt gerne und würde es schade finden. Ich programmiere aber auch nicht damit und nutze quasi keine F-Tasten mehr. Wenn man diese häufig nutzt mag es was anderes sein.

  6. 16 Zoll hat mittlerweile 20 – 27 okt liefertermin

  7. Da scheinen viele die Touchbar nicht zu vermissen. Seit ich das Macbook mit Touchbar meinem Ex geschenkt hab, vermisse ich sie zwar nicht mehr, aber sie war doch ganz nett für einige Aufgaben, z. B. beim Scrollen durch die Fotos oder in Xcode schnell den Build anhalten. Und von einer kompletten Touch-Tastatur war nie die Rede. Dass so etwas ergonomisch nicht geeignet ist, dürfte klar sein.

    • „Seit ich das Macbook mit Touchbar meinem Ex geschenkt hab, vermisse ich sie zwar nicht mehr“ – ich war arg gespannt wie der Satz weitergeht – MBP oder Ex vermissen.

  8. Ich glaube nicht, dass Apple die Touchbar fallen lässt, da sie ja (ich glaube im November 2020) ein Patent für die Touchbar beantragt haben, welches dann Force Touch zur Touchbar bringt. Daher kann ich mir nur schwer vorstellen, dass die neuen MacBook Pro´s keine Touchbar mehr haben. Falls sich Apple doch dazu entschließt die Touchbar nicht mehr standardmäßig zu verbauen, hoffe ich zumindest, dass man sie Optional beim Kauf auswählen kann. Ich glaube auch nicht, dass Apple einen HDMI Port verbauen wird, das wäre meiner Meinung nach ein Rückschritt. Warum so viele YouTuber auf Leaker hören verstehe ich eh nicht, da viele Leaker auch oft Falsch lagen. Wie bei der Apple Watch 7. Und dann waren viele Apple Nutzer enttäuscht, weil es doch kein kantiges Design (wie von Leakern vorhergesagt wurde) gab. Und einige Apple Nutzer waren dann sogar sauer auf Apple und nicht auf die Leaker, obwohl diese ja die Falschmeldung veröffentlicht haben. Falls Apple dann doch keinen HDMI Port verbauen und die Touchbar doch wieder Standardmäßig verbaut wird, dann ist wahrscheinlich wieder das Geschrei groß und es gibt schlechte Presse für Apple, weil die Leaker wieder falsch lagen, aber Apple ja nie bestätigt hat, dass sie HDMI verbauen werden oder die Touchbar verschwindet. Aber das ist nur meine Meinung, hat ja jeder eine andere. Ich bin jedenfalls gespannt und freue mich auf die Geräte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.