Apple: Kopie der eigenen Daten lässt sich ab sofort herunterladen

Die neuen Werkzeuge rund um den Datenschutz bei Apple sind ab heute live. Die dedizierten Tools geben dem Anwender mehr Kontrolle über die persönlichen Daten. Das komplette Set an Werkzeugen erlangt man über die Apple ID-Accountseite und man hat ab sofort sehr einfach die Möglichkeit eine Kopie der persönlichen Daten zu erhalten, Korrekturen der Daten anzufordern, den Account zu deaktivieren oder zu löschen. Das Ganze erinnert ein wenig an das bekannte Google Takeout, wenn man eine Kopie seiner Daten anfordert:

Hier kann man alle gespeicherten Daten herunterladen oder nur Teile davon. Dokumente, Fotos und Videos bekommt man in ihrem Originalformat, Kontakte, Kalender, Lesezeichen und Mail im VCF-, ICS-, HTML- und EML-Format und die App-Nutzungs- und Aktivitätsdaten als Tabellenkalkulationen oder Dateien im JSON-, CSV-, XML- oder PDF-Format. Was allerdings nicht dabei ist, das sind App-, Buch-, Film-, TV-Sendung- oder Musik-Käufe.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. von nun an sollte man nochmal mehr auf sein passwort aufpassen….

    • Wieso? Der Download-Link wird an die bei Apple hinterlegte E-Mail-Adresse geschickt, sobald die Daten zusammengepackt sind (analog zu der Handhabe von Google). Ein Unbefugter sollte daher nicht an sämtliche Daten kommen können, es sei denn, er ändert meine Apple-ID (= E-Mail-Adresse) oder fängt die Mails dorthin ab. Aber dann hat man ganz andere Probleme…

  2. Dieaer Browser ( Safari am Iphone SE) wird noch nicht unterstützt. Verwende für den Zugriff auf diese Seite:
    Ein Mac mit Safari 9.1, Google Chrome 54 oder neuer
    Ein PC mit Internet Explorer 11, Google Chrome 54 oder neuer
    Ein iPad mit Mobile Safari

    Aber ein iPad wird unterstützt?

    • JohnLamox says:

      geht wohl einfach am iphone nicht. warum auch immer. hier mit iphone 8 plus mit ios 11.4 devbeta6 und safari gehts auch nicht.

      • JohnLamox says:

        grad auch nochmal ausprobiert: wenn man die desktop-version anfordert, geht es problemlos. 😉
        genau das gleiche spiel auch in chrome auf demselben phone. mobile version geht nicht, desktop-version ohne probleme.

  3. Nur mal ne Randbemerkung: Das ist durch die DS-GSVO so gefordert und kein Good Will von Google oder Apple…

  4. Naja zumindest kann man jetzt ja sehen was Apple über einen gespeichert hat. Frage mich nur ob das wirklich alle Daten sind oder ob da nicht auch schon ein Schlupfloch gefunden wurde um Daten zurückzuhalten.

  5. Warum brauchen die eigentlich so lange (mehrere Tage) um das zur Verfügung zu stellen?
    Genau das gleiche bei Facebook & Google ..

    Rechenkapazität sollte doch genügend da sein ..

    • Die Daten werden dezentral auf mehreren Servern gespeichert und müssen erst zusammengetragen werden. Je nach Datenmenge kann das natürlich dauern. Dazu kommt noch die Menge der Anfragen. Als ich meine Anfrage an Facebook stellte, bevor ich mich dort gelöscht habe, dauerte es 20 Minuten. Zwei Tage später dauerte es bei einem Bekannten mehrere Stunden.

      Es gibt viele Faktoren, warum es länger dauern kann.

  6. Man kann seinen Account löschen? Das ging AFAIK bisher gar nicht.

  7. unwichtig says:

    Witzig: Neu kann man (s)einen Account auch löschen. Gerade mit einem (toten) Test-Account versucht… Am Ende des Vorgangs muss (!) man eine gültige E-Mail Adresse oder Telefonnummer eingeben. Wenn man das nicht macht, kann der Account nicht gelöscht werden. Ja, ähhh… alles klar.

    • Damit offensichtlich niemand, der mal Zugriff auf einen Account hat, diesen einfach löschen kann. Mit der Apple ID sind zig Käufe und andere Daten wie Fotos oder wichtige Dokumente verknüpft. Nach dem Löschen sind die unwiederbringlich verloren.

      Account löschen ging schon immer. Man musste sich nur an den Support wenden. Dort wurde auf nochmalige Nachfrage der Account gelöscht. Grund war der gleiche wie oben genannt.

    • Oh Mann … ich wollte einen alten, seit Jahren inaktiven Account löschen. Jetzt sagt mir Apple, dass da noch Guthaben drauf ist und ich dieses vorher verwenden soll – es handelt sich um 1 Cent …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.