Apple iPhone 6s / 6s Plus verfügt über 2 GByte RAM

iPhone6S_PlusApple hat bei der Vorstellung der neuen iPhone 6s über einiges gesprochen: Das neue SoC A9, das neue Betriebssystem iOS 9 und das neue Feature 3D Touch. Auch die Diagonalen der Bildschirme wurden erwähnt und bleiben mit 4,7 (iPhone 6s) und 5,5 Zoll (iPhone 6s Plus) identisch zu den Vorgängermodellen. Doch ein Detail überging Apple geflissentlich: nämlich die Größe des verbauten Arbeitsspeichers. Jetzt gibt es dank Xcode, Apples integrierter Entwicklungsumgebung, jedoch Informationen zum RAM.

Dass das Apple iPad Pro über 4 GByte RAM verfügt, wurde versehentlich bereits seitens Adobe in einem mittlerweile editierten Blog-Beitrag bestätigt. Auch jene Angabe lässt sich laut Entwicklern übrigens in Xcode wiederfinden. Allerdings fehlten eben zuvor Details zum Arbeitsspeicher der neuen iPhone 6s / 6s Plus. Während Android-Flaggschiffe wie die Samsung Galaxy S6, HTC One M9 oder Sony Xperia Z5 aktuell in der Regel 3 GByte RAM nutzen, steckten die iPhone 6 und 6 Plus noch bei 1 GByte RAM fest.

apple ram

Genau das ändert sich jetzt mit den Apple iPhone 6s / 6s Plus: Denn Apple hat den RAM von 1 auf 2 GByte verdoppelt. Sollten Besitzer von Android-Geräten nun müde lächeln: Das Apple iOS geht mit dem Arbeitsspeicher in der Regel wesentlich effizienter um, so dass selbst die letztjährigen iPhone 6 / 6 Plus in der Praxis flüssiger laufen als die meisten Android-Flaggschiffe mit der dreifachen Kapazität des Arbeitsspeichers. Vermutlich hat Apple aus Gründen der mangelnden Vergleichbarkeit deswegen die RAM-Kapazität bei der Vorstellung seiner neuen Smartphones auch gar nicht erst thematisiert. Da das Apple iOS 9 allerdings neue Optionen für die Zukunft freischaltet, muss nun auch Apple mit der Zeit gehen und hat auf 2 GByte RAM umgesattelt.

Wie sich das in der Praxis auswirkt, müssen erste Erfahrungen mit den neuen Smartphones aus dem Hause Apple zeigen. So oder so ist nun bekannt: Das Apple iPad Pro bietet 4 und die iPhone 6s / 6s Plus 2 GByte RAM.

(via Hamza Sood)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Das ist auch echt überfällig. Beim iPhone mag es ja noch hinnehmbar sein, aber 1GB RAM bei meinem iPad Air sorgen schon für ziemlich nervige Reloads im Safari…

  2. Zusammen mit dem neuen A9 und 2GB RAM dürfte man ohne Zweifel das mit Abstand schnellste Smartphone in Händen halten. Das muss man Apple lassen.

  3. …auf welcher Vergleichsbasis fußt denn diese schwindelige Annahme ? Wenn man das nur auf den einen Hersteller bezieht, gebe ich Dir recht, da ist ja auch die Auswahl ziemlich eng 😉 Verallgemeinern auf den restlichen Markt würde ich sowas auf gar keinen Fall, bevor nicht irgendwelche vergleichbaren Tests (plattformübergreifend) getätigt wurden. Was ohnehin schon sehr schwierig werden dürfte…

  4. 2 GB RAM sind immer noch nur mager ausgestattette Mittelklasse.

    Für richtiges Multitasking und mehrere Browsertabs können auch 2 GB schnell zu knapp werden.

    Apple-Fans plappern zwar gerne den Spruch nach, dass „iOS mit dem Arbeitsspeicher effizienter umgeht“. Aber das beruht nur auf dem mangelnden Multitasking von iOS. Hintergrund-Apps werden halt schneller eingefroren und fliegen dann aus dem RAM. Echtes Multitasking wird so aber verhindert. Und wenn man eine eingefrorene App wieder öffnet, muss sie erst umständlich und langsam in den RAM geschaufelt werden. Das sieht man auch schon beim langsamen Tab-Wechsel in Safari.

    Apple ist dieser Mangel natürlich bewusst, und deshalb kommt das iPad Pro ja auch gleich mit 4 GB RAM.

  5. Sie hätten aber trotzdem einfach auch 3-4 einbauen können und 32GB Speicher als Standard. Als wenn das das Gerät teurer gemacht hätte

  6. @masahiro
    ich habe mal einen ausführlichen fachartikel gelesen, der die beiden betriebssysteme (iOS7/android) vom aufbau her erklärt und beschrieben hat. der war zwar für informatiker geschrieben und ich habe somit teiweise nur bahnhof verstanden, aber das wichtigste ist hängengeblieben…. iOS braucht ca. 40-50% weniger arbeitsspeichers als android.
    und langsam ist iOS nun wirklich nicht… im gegenteil, vor ein paar tagen habe ich einen test gesehen, bei dem gemessen wurde, wie schnell eine app startet. der erste start einer app war bei iOS und android gleich schnell, der zweite aufruf der app aus dem hintergrund, war bei iOS schneller.
    aber bei einer disziplin war iOS bisher immer schlecht… wenn man im browser die geöffneten taps aufrufen wollte, hat sich die seite erst neu geladen…. das war ein klarer nachteil.

    und immer dieses „richtige“ mulstitasking. iOS arbeitet nun mal anders, ohne dass man nachteile dadurch hat… zumindest wüsste ich jetzt nicht, welche vorteile mir echtes multitasking bei android bringen soll. bei android höre ich eher mal davon, dass schlecht programmierte apps im hintergrund den akku leer saugen, das kann dir beim iphone nicht passieren, da die APIs vorgeben, was wie lange im hintergrund laufen darf.

    sobald jetzt aber beim ipad 2 apps nebeneinander laufen, braucht es natürlich deutlich mehr arbeitsspeicher. da sind 4gb nicht verkehrt.

  7. @Masahiro: bla bla bla… immer dieses Gerücht mit dem „Echten Multitasking“, kann iOS etwa nur unechtes Multitasking? Ich glaub du bist immer noch auf dem Stand von iOS6…

  8. @centauri

    es gibt wohl so 3 gründe warum das 16gb 6s keine 32gb und keine 4gb hat…

    erstens kostet es natürlich mehr geld. vielleicht zusammen so 20 euro im einkauf, was aber bei einer jahresproduktion insgesamt trotzdem mal eben mehrere hundert millionen an kosten ausmacht. auf ein gerät bezogen würden sich die gesamtkosten mal eben um ca. 10 prozent erhöhen, was eine menge ist.
    bei einem mercedes oder bmw werden auch gerne 20 euro durch einen minderwertigeren kolben gespart, wenn eine motorvariante mit wenig ps bestellt wurde. und das bei einem 40.000 euro auto.

    zweitens, wenn man statt 16gb nun ein einstiegsmodell mit 32gb anbietet, dann sehen viele käufer fdavon ab, ein 64 gb modell zu kaufen… bedeutet weniger umsatz.

    dann braucht es ja noch etwas, mit dem man in den nächsten jahren punkten kann. wenn man jetzt also alle pfeile verschießt, dann hat man beim iphone 7/7s/8 nicht mehr im köcher.

  9. @Alfamat

    Der Exynos 7420 gilt derzeit als so ziemlich schnellster SOC im Androidbereich und selbst der kann sich nur in der Multicoreperformance mit dem Apple A8 messen.

    http://www.phonearena.com/news/Samsung-Galaxy-S6-Exynos-7420-vs-HTC-One-M9-Snapdragon-810-vs-iPhone-6-Apple-A8-performance-review_id67964

    Bedenkt man nun, dass sich im neuen iPhone doppelter RAM und auch noch der A9 befinden, so dürfte derzeit kein Gerät diese Geschwindigkeit erreichen.

    Im Verbund mit dem weit schlankeren iOS ergibt das einfach das beste Paket, wenn man es auf eine schnelle und flüssige Bedienung abgesehen hat.

    Ist einfach so und das sage ich als Androidnutzer.

  10. @x02a
    ja, iOS kann keine echtes multitasking bzw kann es nicht im hintergrund. eine app läuft im hintergund nicht einfach so weiter, sondern darf nur das machen, was apple mit seinen APIs erlaubt. das mittlerweile viel erlaubt ist, merkt man keine nachteile, sondern hat eher vorteile dadurch, weil alles kontrolliert abläuft.

  11. @HO
    die 40-50% weniger Arbeitsspeicher sind so nicht richtig, wenn du den Artikel verstehen würdest wäre dir das auch klar 😉 . Das Android solange man auf Java setzt nicht so effektiv sein kann wie iOS ist aber richtig.
    Das ist aber nur bei Geräten wirklich Interessant die sehr wenig RAM haben (sprich die 512mb Geräte).

    Das mit dem App starten – wie will man da die Betriebssysteme sinnvoll vergleichen ? Dazu wäre ja gleiche Hardware nötig!

    Das mit den Tabs bei iOS ist den mangelnden RAM geschuldet – Multitasking im Browser ist quasi unmöglich. Dadurch kommt man in die Situation das man mit Budget Androiden mit 2gb RAM besser surfen kann als mit einem (wenn es blöd kommt) 1000€ iPhone. Wer natürlich nur ein Tab offen hat wird das freilich nicht merken.

    Die Frage ist eher warum man nicht schon längst auf 2gb gesetzt hat, Technisch spricht nichts dagegen, Batterie etc spielen da keine Rolle. Es gibt da scheinbar nur einen Grund und der heißt Gewinnoptimierung. Ein GB mehr wäre irgendwas um 1-3€ teurer in der Herstellung.

  12. 2GB mit A9 rockt, da kann man den Snapdragon 810/820 getrost eintüten.

  13. @Oliver

    Wie muss man das verstehen, im normalen Benchmark ist der Exynos 7420 fast doppelt so schnell wie der A8, in allen anderen Sinnvollen Tests ist er teils erheblich schneller (bis auf SunSpider wo sie gleich auf sind).

    Alleinig im Singlecore Test wo 2 Kerne vs 4 Kern steht ist der A8 ganze 10% vorn.
    Jetzt können wir uns ja mal ausdenken an welcher Stelle maximal nur ein Kern benutzt wird und ob da die 10% Vorsprung irgendwas aus machen.

    Das allerdings Samsung keine Software kann steht auf einem anderen Blatt.

    Zusammenfassend wollte ich nur darauf hin weißen das dein Post irgendwie komplett falsch ist !

  14. Man kann sich alles schön reden, sogar die magere RAM-Ausstattung des iPhone 6S. Das gleiche haben die Apple-Fans ja auch jahrelang mit den zu kleinen Displays gemacht.

    Und nächstes Jahr kommt dann ein iPhone 7 mit 3-4 GB RAM. Das wird dann natürlich deshalb SOFORT gekauft. 😉

  15. @namerp

    Wir können gerne die ersten Tests abwarten und dann schauen wir einmal, wer Recht hat.

  16. Gibt es schon gesicherte Erkenntnisse bzgl. des RAM beim iPad Mini 4?

  17. @02a
    Das iOS-Multitasking wurde Masahiro schon mehrfach am anderer Stelle erklärt, aber das hindert sie/ihn nicht daran, bei jeder Gelegenheit die alten Standard-Sprüche aufzuwärmen.

  18. Welche Nachteile nicht echtes Multitasking bringt? Wer auf dem iPhone schon mal kurz aus dem Spiel raus ist, um eine Nachricht zu schreiben und das Game daraufhin von neuem startete, weiß es. Oder ich tippe eine Nachricht in Threema und wenn ich noch kurz einen Link kopieren will, ist die bisher getippte Nachricht wieder verschwunden. Oder die ständig neu ladenden Tabs in Safari. Ich bin alles in allem zufrieden mit iOS, aber das nervt kolossal. Ein iPhone mit echtem Multitasking und RAM satt, wäre ein Traum. Dann wäre für mich das iPhone ganz klar überlegen und nicht nur nach Abwägung Android vorzuziehen.

  19. @barney
    das liegt nicht wirklich an iOS, sondern an schlecht programmierten apps. ich nutze viel whatsapp und das spiel „twodots“, da gibt es diese probleme überhaupt nicht.

    @pedro
    sollten wohl 2gb sein. ist technisch ein air 2.

    @masahiro
    also das 6s hat keinen mageren ram (2gb), beim 6er mit 1gb sieht das noch anders aus. trotzdem läuft bei meinem 6er alles butterweich.
    und es wird beim 7er auch 2 gb geben, erst zum 7s kann man auf eine erhöhung hoffen.
    und gekauft wird jedes modell und kaum einen käufer interessiert dabei, wieviel ram das gerät hat. man kann doch schon länger behaupten dass das iphone und die top-android modelle alle sehr rund laufen. ich glaube beim samsung s5 gab es diesbezüglich noch bemängelt, beim s6 aber absolut nicht mehr.

  20. ich versteh nich wie man android mit ios vergleichen kann. ios is so eng geschnürt und ermöglicht wenig modifikationen oder veränderungen des os. das die rotze dann schneller is, is nich verwunderlich. wenn ich das system relativ geschlossen halte wird wohl wenig performance eingebüßt werden. will sagen:
    ios/iphone ist bestimmt leistungsfähiger aber das aufkosten der freiheiten des nutzers.

  21. @LuZiffer: Da versuchen halt manche ihr Featurephone sich schön zu reden. In iOS hat man etwa so viele Möglichkeiten wie Serie 40.

  22. Welche Vorteile soll Android denn haben?
    Außer das man alles verändern kann?
    Das ist doch nur was für Bastler…

  23. @H0 Threema war nur ein Beispiel. Bei whatsapp habe ich dieselben Probleme, nur bei iMessage nicht. Was wohl daran liegt, dass die Apple eigenen Apps richtiges Multitasking können. Ich zocke häufiger Relic Run, vermutlich ist das etwas speicherintensiver als TwoDots.

  24. Apple hinkt immer ein paar Jahre hinterher. Beim iPhone 8S im Jahr 2020 bekommen wir dann endlich drahtloses Aufladen (Qi) und einen Stylus.

    Apple lasst in China halt nur Mittelklasse zusammenkleben. Damit noch Luft nach oben bleibt und die iFans im nächsten Jahr wieder was neues kaufen müssen.

  25. @Oliver
    auf was willst du beim A8 warten?
    Du hast sogar die Tests verlinkt wo genau das drin steht was ich geschrieben habe -> das der A8 gegen den Exynos 7420 ziemlich abstinkt.
    Wie das beim A9 aus sieht weiß ich genau so wenig wie du.

  26. @HO… Hier fehlt ein Gefällt mir-Button für deine Beiträge 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.