Apple iPad Pro: 12,9-Zoll-Modell im ersten Quartal 2021 wohl mit Mini-LED-Display

Es steht schon länger ein Gerücht im Raum, dass Apple Geräte mit der Mini-LED-Technologie in der Mache hat. Der Einsatz dieser Displays hätte den Vorteil, dass man mehr Dimming-Zonen nutzen kann, die Hintergrundbeleuchtung somit um einiges verbessert werden könnte und die Kontraste besser werden.

Einem neuen Bericht von DigiTimes zufolge, wird man wohl im ersten Quartal des nächsten Jahres ein neues 12,9-Zoll-Modell des iPad Pro und eben jener Technologie auf den Markt bringen, GIS (General Interface Solution) soll wohl der Zulieferer werden und hat dafür ordentlich investiert. Auch für das iPhone wird GIS wohl Mini-LED-Panels herstellen.

Üblicherweise hält Apple im ersten Quartal meist im März ein Event ab, vielleicht bekommt man das Tablet dann schon zu Gesicht.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Erst vor kurzem hieß es noch OLED statt Mini LED, jetzt doch wieder Mini LED. Das verwirrt nur. Ich finde man sollte nicht wegen jedem Gerücht einen Artikel schreiben. Wartet doch einfach bis man es weiß und Apple mit dem Ding auf der Bühne steht

    • Dass Apple auf Mini LED umsteigen wird, war eigentlich schon länger bekannt. Nur gab es einige Analysten, die bereits in diesem Jahr mit diesen Produkten rechneten.

      • Mini-LED ist ja nur eine Weiterentwicklung von Edge-LED: man baut mehr LEDs rein und zwar nicht nur an den Ränden, sondern unter der ganzen Bildschirmfläche verteilt, was mehrere von einander unabhängige Dimminn-Zonen ermöglicht, was zu besserem Schwarz führt.

        Wir wollen aber Micro-LED, wobei pro Pixel 3 oder 4 LEDs (RGB und ggf. weiß) eingebaut werden, dann ist es besser als OLED.

    • Es gibt Analysten und „Leaker“ den kann man trauen, anderen nur so halb.
      Beispiel Apple Car, viele sagen dass Apple nur Software für Autos anbieten wird, andere meinen dass die ein komplettes Auto bauen wollen… und das 2021, andere meinen 2024/25 und wieder andere meinen 2027/28.
      Bei den iPads ist das wohl so, dass es zu 99% sicher ist, dass die jetzt mit miniLED anfangen, später könnte, zumindest beim Pro, OLED zum Einsatz kommen. Dieses „später“ ist garantiert nicht 2021/22.

  2. Das heißt Mini-LED ist automatisch immer ein Direct-LED?
    Local Dimming mit Edge-LEDs (wie sie aktuell 99% aller Tablets, Laptops und LCD-Display Handys nutzen) wäre ja etwas witzlos.

    • So hab ich es auch verstanden.

      • Ja, bei einem Fernseher:
        LCD mit Edge-LED (1 oder 2 Streifen)
        LCD mit Full Aray LED (zB. 500 LED)
        LCD mit Full Aray Mini-LED (15.000 LED)
        …diese einzelnen LED werden aber nicht einzeln eingesteuert, sondern in Dimmingzonen aufgeteilt.

    • Ja. Unterschied ist halt ein paar Tausend statt nur ein paar Hundert LEDs wie bisher.

      • Bisher gibt es aber so gut wie kein Laptop, Tablet oder Handy wo die LEDs hinter dem LCD Display sind, die sind immer an der Seite (Edge-LED).
        Wenn jetzt die Mini-LEDs ebenfalls an der Seite sind wird es keinen großen Unterschied geben.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.