Apple iMac 2021 bei iFixit im Teardown

iFixit hat mit seinem Teardown der neuen iMacs auf dem Jahr 2021 begonnen, die auf dem eigenen M1-SoC von Apple basieren. Leider vergibt man aktuell noch keinen Repairability Score, weil der Teardown noch nicht ganz abgeschlossen ist. Bei Interesse könnt ihr unter diesem Link aber schon herein luschern. Laut iFixit habe vieles an die anderen M1-Modelle des Unternehmens aus Cupertino erinnert.

Beispielsweise wirke der neue iMac zunächst gewissermaßen wie ein iPad auf einem Ständer. Allerdings verwende Apple im Inneren den gleichen Klebstoff wie bei den Vorgängermodellen. Jener sei leichter zu lösen, als bei den iPads. Im Inneren erblicke man auch zwei große Metallplatten. Dabei verteile Apple die notwendigen Chips und Co. im Wesentliche auf zwei Leisten: Eine am oberen und eine am unteren Rand. Unten sitze dann auch das Logic-Board, welches sehr an jenes des aktuellen Apple MacBook Air erinnere. Allerdings verbaue Apple in den iMacs zwei aktive Lüfter.

Ansonsten sei noch aufgefallen, dass das von iFixit erhaltene Exemplar in Thailand zusammengebaut wurde, was eher ungewöhnlich für einen iMac ist. Vielleicht wollte sich Apple da wegen des Handelskrieges zwischen den USA und China ein wenig absichern. Im Inneren erspähe man außerdem den LPDDR4-RAM von SK Hynix und den Flash-Speicherplatz von Kioxia.

Für weitere Einzelheiten müsst ihr euch ein wenig gedulden. iFixit will den Teardown bald vervollständigen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Negativ erwähnenswert ist noch dass beim 7Core GPU Modell nur ein Lüfter verbaut ist. Da könnte es also bei Dauerbelastung zum Thermal Throttling kommen, ziemlich unsinnig bei einem derart teuren Desktop Rechner so zu sparen…

  2. „Da könnte es also bei Dauerbelastung zum Thermal Throttling kommen“

    Die Frage ist ja, ob das beim M1-Chip für die typische Arbeit an einem Consumer-Produkt überhaupt dazu kommen kann…..

    • Klar kann es dazu kommen, und ist mir bei meinen MBA schon sehr häufig vorgekommen. Bei mir ist das bei Games aus den AppStore (z.B. Total War Three Kindoms ) oder auch schon bei aufwändigen PowerPoint Präsentationen (viel ThinkCell). Bei xCode ist das bei mir sogar Standard bei der Archivierung für den AppStore

  3. Ich verstehe nicht, warum heute alles geklebt wird wenn es nicht gerade wasserdicht sein muss. Was ist so schwer daran wieder alles zu verschrauben? Selbst wasserdicht bekommt man verschraubte Geräte hin mit einen bahnbrechenden Erfindung genannt „Dichtung“.
    Da wünscht man sich doch endlich Mal eine ordentliche Regulierung und dem Verbot derlei verklebter Hardwarekomponenten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.