Apple HomePod: Silikonfuß der Basis kann unschöne Ringe auf Untergrund hinterlassen

Diejenigen unter euch, die sich aktuell überlegen, ob sie eventuell demnächst zum Apple HomePod greifen, sollten sich vorher genau darüber schlau machen, auf was für einem Untergrund sie das Gerät am Ende aufstellen wollen. Denn wie sich bei aktuellen Tests des HomePod herausgestellt hat, kann dieser unter Umständen unschöne helle Ringe auf dem Untergrund hinterlassen. Dies berichten sowohl Wirecutter als auch Pocket-lint.

So erschien dabei nach gerade einmal 20 Minuten bereits das erste Mal ein weißer Ring unter dem HomePod. Dieser verblich zwar nach geraumer Zeit wieder dezent, ganz verschwinden wollte er bis zum Schluss allerdings noch nicht. Tatsächlich bestätigte Apple die Vorkommnisse auf Anfrage und erläuterte, dass es durchaus zu chemischen Reaktionen zwischen speziell behandelten Flächen/Materialien (hier speziell Holz) und dem Silikonfuß des HomePod kommen kann. Diese würden aber nach spätestens einigen Tagen von ganz allein wieder verschwinden, so Apple.

Geschehe dies nicht, so sollen sich die Kunden für den Reinigungsvorgang an die entsprechenden Vorgaben des Mobiliar-Herstellers halten. Die Oberflächen in den besagten Tests waren im Übrigen mit Danish Oil behandelte Holzoberflächen. Da aktuell nicht vollständig geklärt ist, mit welchen Oberflächen die Basis des HomePod nun wirklich alles reagiert, empfiehlt es sich derzeit, diesen zumindest nicht auf geölten oder gewachsten Holzmöbeln zu platzieren. Billige (!) IKEA-Bücherreagale, Glastische, Granitoberflächen beispielsweise sollen laut weiteren Tests von Wirecutter nicht mit dem Problem zu kämpfen haben.

Das geht ja schon gut los, Apple 😉 Aber man sollte dem HomePod zumindest zugute halten, dass alle Smart Speaker so ihre Startschwierigkeiten hatten, oder? Carstens Sonos One hinterließ auf seinem Schreibtisch ebensolche Spuren.

[Update 22:00] Apple hat seine Support-Page zum HomePod mittlerweile auch angepasst und um die aus den Review-Antworten bekannte Passage „It is not unusual for any speaker with a vibration-dampening silicone base to leave mild marks when placed on some wooden surfaces. The marks can be caused by oils diffusing between the silicone base and the table surface, and will often go away after several days when the speaker is removed from the wooden surface. If not, wiping the surface gently with a soft damp or dry cloth may remove the marks. If marks persist, clean the surface with the furniture manufacturer’s recommended cleaning process. If you’re concerned about this, we recommend placing your HomePod on a different surface.“ erweitert. Dort finden Nutzer dann allerdings auch weitere Tipps, was sie im Umgang mit dem HomePod beachten sollten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

22 Kommentare

  1. Markus Licht says:

    Mit Google Home wäre das nicht passiert. 🙂

    • kommentarkommentierer says:

      doch, wenn Google Home auch Silikonfüsse hat.

      • Es gibt nicht nur ein Silikon. Man kann billiges oder hochwertiges Silikon verwenden. Ich glaube auch lebensmittelechtes Silikon wird sich nicht so leicht auflösen.

        • kommentarkommentierer says:

          Glauben muss nicht Wissen sein. Kunststoffe werden oft von organischen Lösemitteln angegriffen. Und wo sind diese enthalten? Z.B. in Holz-Möbelpflegeprodukten.

        • Jedes Silikon ist lebensmittelecht solange es nicht erhitzt wird. Es ist auch nicht so dass sich das Silikon auflöst. Die Holzoberfläche wurde mit Danish Oil behandelt. Stoffe, die aus dem Silikon austreten, reagieren mit Bestandteilen des Holzöl. Das verfliegt wieder. Ich kenne das gut von meinem Schreibtisch.

  2. Als nächstes wird Apple dann Möbel herstellen (lassen) und verkaufen – dann ist die Hardware wieder garantiert kompatibel zueinander. Was stellen die Leute den HomePod auch einfach auf nicht zertifizierte Möbel? *hüstel*

  3. Dann gibt’s halt den „iCoaster“ für 29,99, den man unter den HomePod stellt. Stellt Euch doch mal nicht so an.

  4. Update drin – Apple hat die Support-Page ergänzt – Browsercache refreshen 😉

  5. Try holding it different…

    Nicht schon wieder. Was für ein sch… Tipp.
    Nehmt ein ordentliches Material.
    Dazu, bitte testet euren Kruscht dich auch mal im realen Leben!

  6. Ihr habt auch keine Ahnung, wie man Lautsprecher aufstellt… die Dinger brauchen einen stabilen Untergrund und haben auf Holzbrettern nix verloren – das dröhnt doch!
    Auf meinem Beistelltisch mit polierter versteinerter Baumstammscheibe und massivem Silberfuß gibt’s jedenfalls keine Abdrücke.

  7. Einfach ein Spitzendeckchen drunterlegen

  8. You’re placing it wrong 🙂

  9. it’s not a bug it’s a feature
    Deswegen ja auch in weiss, wie das Apple Logo.
    Gerüchten zufolge soll aber bald der i-bierdeckel kommen, den man sich dann drunter legen kann.

  10. So ist das halt wenn man Apple-Produkte auf nicht zertifizierten Möbel betreibt. 😉
    So etwas hätte ich übrigens nur von „chemie-verseuchten“ China-Produkten erwarten. Also möglichst an dieser Stelle nicht anfassen, sonst ätzt es vermutlich die Haut an. 😉

  11. Klingt irgendwie nach FakeNews. Der Gott-Firma Apple passiert doch sowas nicht….

  12. Tja …. da haben sie billiges Silikon genommen, das nicht richtig verarbeitet wurde und daher mit dem Öl/Wachs reagiert…

  13. So ein Unsinn mit den unterlegern, Apple arbeitet schon an einer VR Brille die die Ringe dann ausblendet.

  14. Es gibt komischerweise immer solche Meldungen nach dem Release neuer Apple Produkte. Kein anderer Hersteller wird so an den Pranger gestellt wie Apple. Die Bilder sind übrigens überall die selben, anscheinend ist das bisher nur bei einem User passiert. Deswegen in Panik verfallen und den HomePod nicht kaufen? Ich werde das auf jeden Fall auch auf meinem Holzschrank testen, mal sehen was da raus kommt. Das Silikon abfärbt kann ich mir kaum vorstellen und vor allem dass der schwarze weiße Flecken macht ist auch sehr kurios.

    Edit: Apple hat wohl mittlerweile das Problem bestätigt, na dann…

    • Hast schon Recht. Das würde niemanden interessieren wenn’s nicht um Apple gehen würde. Das ist gefundenes Fressen für Presse und Trolle die dann später ein Meme draus machen. Genau so wie „You’re holding it wrong“, hat niemand jemals gesagt und ist ein Problem das mit jedem anderen Gerät auftritt. Runde Ecken, darum ging es nie. Bendgate, passiert auch mit anderen Gerät. Batterygate, haben Androiden vorher schon gemacht. 16 GM RAM Limit in MacBooks, ist bei Microsoft, Razer, etc genau so und es interessiert niemanden. Usw.

  15. kommentarkommentierer says:

    warten wir doch erstmal die Haterwelle bezüglich Apple ab und dann, wenn Fakten auf dem Tisch liegen, kann man es sich ja noch mal nachlesen. So lang ist alles nur Spekulation, ob oder warum da Spuren auf den Möbeln bleiben…

    Hier noch ein paar Links zur Recherche: https://de.wikipedia.org/wiki/Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk
    Zitat: „Die Beständigkeit gegenüber Mineralölen ist hingegen schlecht.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Polymer
    https://www.hausjournal.net/silikon-loesungsmittel
    https://www.hausjournal.net/organische-loesungsmittel-beispiele

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.