Apple: Freeform-App geht in die Beta

Eigentlich sollte sie schon erschienen sein, doch die Freeform-App von Apple verzögert sich etwas. Mit der nun erschienenen ersten Betaversion von iOS 16.2 und iPadOS 16.2 schiebt Apple die Kollaborations-App auf iPhones und iPads. Die neue Freeform-App gibt laut Apple Nutzern eine so leistungsstarke wie flexible Arbeitsfläche an die Hand, mit der sie zentral an einem Ort Inhalte einsehen, teilen und gemeinsam an diesen arbeiten können, ohne sich um Layouts und Seitengrößen sorgen zu müssen.

Sprich: eine Art Whiteboard für alle, mit umfassender Unterstützung für den Apple Pencil. An diesem Ort für Zusammenarbeit in Echtzeit können Nutzer die Beiträge anderer sehen, während sie selbst Inhalte hinzufügen oder Änderungen vornehmen. Über die App lassen sich Nutzer zum Betrachten oder Mitarbeiten einladen – entweder konkrete Personen oder generell alle, die über den Link eurer Freigabe verfügen.

Angebot
2022 Apple 11' iPad Pro (Wi-Fi, 512 GB) - Silber (4. Generation)
2022 Apple 11" iPad Pro (Wi-Fi, 512 GB) - Silber (4. Generation)
Brillantes 11" Liquid Retina Display mit ProMotion, True Tone und großem P3 Farbraum; M2 Chip mit 8 Core CPU und 10 Core GPU
−82,02 EUR 1.346,98 EUR
Angebot
2022 Apple 12,9' iPad Pro (Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (6. Generation)
2022 Apple 12,9" iPad Pro (Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (6. Generation)
M2 Chip mit 8 Core CPU und 10 Core GPU; 12 MP Ultraweitwinkel-Frontkamera mit Folgemodus; Stay connected with ultrafast Wi-Fi...
−88,43 EUR 1.360,57 EUR
Angebot
2022 Apple 10,9' iPad (Wi-Fi, 64 GB) - Gelb (10. Generation)
2022 Apple 10,9" iPad (Wi-Fi, 64 GB) - Gelb (10. Generation)
Beeindruckendes 10,9" Liquid Retina Display mit True Tone; A14 Bionic Chip mit 6 Core CPU und 4 Core GPU
−34,00 EUR 545,00 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Freeform ist auch in der Beta 1 vom macOS 13 Ventura enthalten.

  2. Wollte gerade schreiben, dass Apple es nicht leicht haben wird gegen vorhandene Kollaborationslösungen wie Miro, Mural oder ConceptBoard (DSGVO-konform).

    Dann sah ich auf dem Screenshot links oben „Mural Boards“.
    Arbeitet Apple da etwa tatsächlich mit Mural zusammen?

    • Ich denke Mural ist einfach der Überbegriff…wie Whiteboard

      • Mural ist der Begriff für große Streetart Wandgemälde. Wenn man sich die Beispiel-Zettel auf dem Screenshot ansieht, dann wird von dem „Team“ genau so ein Wandgemälde grad geplant… eben ein Mural Projekt. Ich könnte mir aber denken, dass die Marketing Abteilung von Apple aber genau deshalb dieses Beispiel gewählt haben. 😉 Ob sie mit Mural mithalten können?

  3. Wenn man die Berichte im Web so liest könnte man meinen, dass Apple entdeckt hat wie man Feuer macht. Das ist die Minimalversion von iPad Apps wie GoodNotes, Noteshelf und anderen, die ihren Job auf dem iPad deutlich besser machen.

    Ein Killerfeature wäre gewesen, dass Freeform auf dem iPad in Echtzeit auf dem Mac angezeigt wird. Zum Beispiel für Online-Meetings. Ich muss sagen.. ein großer Wurf sieht anders aus. Mit iPadOS haben wir das Wunderwerk Notizen bekommen, jetzt Freeform mit Null-Integration? Also nutze ich ENTWEDER Notizen ODER Freeform.

    Das ist alles wieder so ein halbherzig rausgepresster Keynote-Füller.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.