Apple experimentiert mit Augmented-Reality-Controllern

Apple interessiert sich schon lange für Augmented Reality: Da ist man im mobilen Segment durch ARKit und RealityKit ja auch durchaus vorne mit dabei. Bisher beschränken sich Apples Aktivitäten aber vorwiegend auf die Software. Denn in jene Kerbe schlagen etwa auch die Reality Composer und Reality Converter. Nun scheint Apple sich aber etwas mehr in Richtung Hardware bewegen zu wollen.

Klar, die LiDAR-Sensoren der Apple iPad Pro und iPhone 12 gehen ebenfalls schon in diese Richtung. Aber was eigentlich der Knaller wäre, wäre ein eigenes AR- oder VR-Headset von Apple. Doch bisher ist Apple der Meinung gewesen, dass die Technik noch nicht weit genug gewesen sei – eine Ansicht, die ich selbst teile.

2021 oder 2022 könnte Apple aber nun doch ein eigenes HMD für Augmented bzw. Virtual Reality veröffentlichen. Darauf deutet auch ein neues Bild eines AR- / VR-Controllers hin, der stark älteren Controllern der HTC Vive ähnelt. Schon 2017 gab es ja Berichte laut denen Apple intern mit der HTC Vive experimentiere. Der Controller auf dem Bild scheint dabei aber auch nur für interne Tests zu dienen – sollte Apple ein finales Produkt vorstellen, dürfte es deutlich ausgereifter aussehen.

Auch in den bisherigen Vorab-Versionen von iOS 14 tauchten Hinweise auf einen größeren AR-Schub auf. So soll die neue Version des Betriebssystems eine neue AR-App mit dem Codenamen „Gobi“ enthalten. Apple führt da offenbar Experimente mit QR-Codes durch, die über die App dann AR-Erfahrungen starten sollen. Zudem heißt es, dass Apple mit einem AR-Bowling-Game experimentiere. Ich bin gespannt, was da auf uns zukommt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.