Apple: EEC listet zwei neue MacBook-Modelle, Gerüchte deuten auf MacBook Pros mit M1X-Chip

Bei der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EEC) sind zwei bislang noch nicht bekannte neue MacBook-Modelle mit den Modell-Bezeichnungen A2442 und A2485 von Apple gelistet worden, so das französischsprachige Medium Consomac. Die dortige Liste nennt eine Menge verschiedener Gerätenummern, die meisten davon entsprechen aber lediglich den erwarteten Updates durch macOS 12 Monterey. Bei den beiden eingangs genannten Geräten soll das neue System bereits vorinstalliert sein. Aktuell wird angenommen, dass Apple hier sowohl das 14- als auch das 16-Zoll MacBook Pro mit miniLED-Display und mit dem neuen M1X-Chipsatz vorbereiten könnte. Den bisherigen Gerüchten nach könnten die neuen Pro-Modelle nicht nur auf 1.080p für die FaceTime-Kamera setzen, sondern auch mehr Anschlüsse bieten (wie HDMI, microSD und einen neuen MagSafe-Ladeport) und auf die Touch Bar verzichten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Mit Touchscreen und Bezzleless (weniger unnützer Rand), dann könnte es interessant werden.

    • Bitte niemals einen Touchscreen in einem Macbook. Ich kenne kein gutes Produkt auf dem Markt… alle Laptop-Touch-Displays sind schlechter, als bei normalen Laptops.
      Zudem ist MacOS nicht für Touch optimiert, also was soll man damit.

      • MacOS kann iOS-Apps ausführen, daher ist ein (optionaler) Touchscreen OK.

      • Du hast ja so recht. Wer einen Touchscreen will, der sollte sich ein Ipad kaufen. Für Macbooks sind Touchscreens überflüssig.

  2. Schade um die Touch Bar. Man hätte ja die Funktionstasten zurückbringen können und die Touch Bar noch darüber hauen.

    Apple hatte da doch mal ein Patent für Tasten mit eingebauten OLEDs. Vielleicht wird ja wenigstens anstelle der Touch Bar die Reihe mit den Funktionstasten adaptiv. Das wäre doch ein schöner Kompromiss

  3. So unterschiedlich sind die Geschmäcker. Ich würde keinen Touchscreen haben wollen. Das Display sieht auf den Handgeräten schon so schlimm aus wenn da jeder mit seinem Finger drauf rumdappert, bei einem MacBook würde ich das nicht wollen.
    Ebenso bin ich froh dass diese unsägliche Touchbar endlich gestorben ist. Ich habe nichts gegen diese, wenn sie jemanden verwenden wollen würde. Ich bin nur nicht bereit den Aufpreis für etwas zu zahlen, dass ich absolut nicht brauche. Daher als Option okay, ansonsten nicht. Und der Großteil der Käufer sah das wohl ähnlich, ansonsten wäre sie geblieben und würde nicht ausschleichen.

    • Natürlich braucht das nicht jeder. Ich würde aber nie mehr ein Notebook ohne Touch kaufen. In vielen Bereichen einfach sehr Intuitiv zu nutzen. Können sie ja problemlos einbauen, hat eigentlich keine Nachteile und nutzen muss man es nicht, wenn man nicht will. Oder ja, zumindest als Option.

    • Touchscreen währe für mich unnötiges Zeug, würde ich nicht kaufen – mein Firmennotebook hat einen Touchscreen, den hab ich noch kein einziges Mal benutzt.
      Touchbar – kein Verlust, hab mich heute morgen schon wieder mehrfach drüber geärgert, mir währe eine normale F-Tastenreihe deutlich lieber, so wie ich die auch an der externen Tastatur habe.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.