Apple App Store – Geschenke wieder möglich

Na das passt ja wie die Faust aufs Auge zur Weihnachtszeit: Apple-Freunde können im App Store wieder Apps verschenken. Diese Möglichkeit gab es dort schon einmal, aber irgendwie ist Apple dieses Feature mit der Einführung von iOS 6 abhanden gekommen. Das Unternehmen hat sich nie wirklich dazu geäußert, wieso diese Möglichkeit unter iOS 6 nicht mehr vorhanden war, soll uns aber auch egal sein – Hauptsache, es funktioniert wieder.

app-gifting-ios-6

Klickt auf den Teilen-Button und – wie ihr im Bild sehen könnt – bekommt ihr die Geschenk-Option als weiteres Icon zur Auswahl angeboten. Ihr loggt euch ein, wählt gegebenenfalls die Bezahl-Option aus und nach Eingabe der Mail-Adresse des Empfängers könnt ihr die Person mit einer App erfreuen.

Der bekommt dann einen Link zum App Store per Nachricht zugesandt und kann sich dort dann die gewünschte App an Land ziehen. Ganz cool dabei: ihr könnt auch den Zeitpunkt terminieren, wann der Empfänger den Link erhält – bis zu 90 Tage im voraus. Darüber hinaus könnt ihr natürlich auch noch ein paar Worte an den Beschenkten richten und sogar die Farben konfigurieren. Ich halte diese wieder aufgetauchte Geschenk-Option durchaus für ein nice to have-Feature – und ihr?

Quelle: 9to5mac

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Leider kann man nicht mit iTunes-Karten bzw. seinem Guthaben bezahlen. Wiso kann ich mir selbst alles mögliche damit kaufen, aber nichts damit verschenken? Doof!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.