Apple AirTags: Besser keine CR2032-Batterien mit Bitterstoffbeschichtung nutzen

In Australien hatten neulich Behörden davor gewarnt, dass die Apple AirTags – wie unzählige andere Dinge auch – CR2032-Knopfzellen nutzen. Jene könnten ja auch von Kleinkindern verschluckt werden. Es gibt mittlerweile auch Hersteller, die eine Bitterstoffbeschichtung auf den CR2032-Batterien anbringen. Kinder, die jene in den Mund nehmen, neigen wohl aufgrund des bitteren Geschmacks dazu, jene nicht zu verschlucken.

Allerdings kann es da Probleme in der Nutzung geben, wie mittlerweile auch Apple in einem aktualisierten Support-Dokument anmerkt: „CR2032-Batterien mit einer Bitterstoffbeschichtung funktionieren möglicherweise nicht mit dem AirTag oder anderen batteriebetriebenen Produkten, je nach Ausrichtung der Beschichtung in Bezug auf die Batteriekontakte.“

Falls ihr also irgendwann mal CR2032-Knopfzellen nachkaufen solltet, denkt vielleicht daran. Auf die Bitterstoffbeschichtung sollte auf der Verpackung hingewiesen werden. Alternativ: Einfach mal selbst probieren, ob eure CR2032-Batterien so schmecken wie die Karten für eine Nintendo Switch – die haben auch eine solche Beschichtung. Übrigens: Akkus gibt es auch, die nennen sich LIR2032 (falls wer auf der Suche ist)

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Akkus in der Bauform kann man getrost vergessen.
    Die haben nicht mal 1/4 der Kapazität einer CR2032, zudem brauchtr es ein Extra-Ladegerät und dann sind die zu teuer.
    Für den Preis eines halbwegs brauchbaren LIR2032-Akkus kauf ich 15 bis 20 CR2032 Zellen.

  2. „je nach Ausrichtung der Beschichtung in Bezug auf die Batteriekontakte.“
    Wie ist das zu verstehen? Wenn von links nach rechts bepinselt verweigert Apple den Dienst, von oben nach unten bepinselt halten die nur für die Hälfte der Zeit und radial bepinselt explodieren die Geräte?

  3. Irgendwie fällt mir dazu kein Kommentar ein – aber ich hab das Gefühl ich muss dazu etwas schreiben…..

    hmpf!

  4. Wieso füttert man seine Kinder mit Knopfzellen? Mein Gott, wie haben wir nur bisher überlebt?!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.