Apple AirPods: Das sind die Unterschiede zwischen erster und zweiter Generation

Apple hat eine neue Version seiner kabellosen Ohrhörer, der AirPods, vorgestellt. Nach außen hin wie immer, gibt es keine, wie vorher vermuteten Änderungen (wie unterschiedliche Farben, anderes Material oder mehr Gesundheitssensoren). Gekauft werden können die Apple AirPods 2019 mit einem Case, welches in der Lage ist, drahtlos geladen zu werden – alternativ kann man die „AirPods 2“ auch mit dem herkömmlichen Case kaufen, welches Nutzer der ersten Generation kennen.

Ebenfalls möglich: Nutzer der Erst-Generation greifen zu einem neuen Case, um ihre alten AirPods der ersten Generation zu laden. Doch die große Frage ist: Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen AirPods der ersten und der zweiten Generation? Mit einer kleinen Tabelle hoffe ich, euch schnell ins Boot zu holen. Enthalten sind nur die direkten Unterschiede, nicht aber die Funktionen, die sich die erste und die zweite Generation teilen – mit Ausnahme der Hördauer von Musik und ähnlichen Inhalten.

Apple AirPods 1

Apple AirPods 2

Handfrei „Hey Siri“

nein

ja

W1 Chip

ja

nein

H1 Chip

nein

ja

Hörzeit

5 Stunden

5 Stunden

Sprechzeit

2 Stunden

3 Stunden

Hörzeit nach 15 Min. laden

3 Stunden

3 Stunden

Sprechzeit nach 15. Min laden

über 1 Stunde

2 Stunden

Gesamlauftzeit mit Ladecase

Mehr als 24 Stunden

Mehr als 24 Stunden

Wichtig finde ich immer, dass man bei solchen Angaben immer bedenkt, dass dies „Bis“-Informationen sind. Viele äußere Umstände können nämlich dazu führen, dass es doch anders aussieht. So wird beispielsweise für die Info in der Tabelle von Apple wie folgt gemessen (Auszug):

Die Tests wurden von Apple im Februar 2019 durchgeführt mit Prototypen von AirPods (2. Generation), Ladecase, kabellosem Ladecase und zugehöriger Software, die mit iPhone XS Max und Softwareprototypen verbunden waren. Die Wiedergabeliste umfasste 358 einzelne Audiotitel, die im iTunes Store gekauft wurden (256 kbit/s AAC). Die Lautstärke war auf 50 % eingestellt. Bei den Tests wurde die vollständig geladene Batterie der AirPods durch Audio­wiedergabe entladen, bis einer der AirPods die Wiedergabe einstellte. Die entladenen AirPods wurden auf 100 % geladen. Anschließend wurde die Audio­wiedergabe fortgesetzt, bis einer der AirPods die Wiedergabe einstellte. Der Zyklus wurde wiederholt, bis die AirPods und das Ladecase vollständig entladen waren. Die Batterielaufzeit hängt von den Geräte­einstellungen, der Umgebung, Verwendung und vielen weiteren Faktoren ab.

Wenn ich also durch die City strolche und meine AirPods komplett laut aufdrehe, dann komme ich mit der ersten Generation auch niemals auf die Laufzeit von 5 Stunden – hierbei nicht nur ein anderes Musikformat mit einberechnet, sondern einfach die Tatsache, dass ich lauter hörte. Laut hören = weniger Zeit zum hören. So einfach.

Die Preise: AirPods mit Standard-Ladecase sind für 179 Euro erhältlich, AirPods mit kabellosem Ladecase sind für 229 Euro zu erwerben und wer seine AirPods der ersten Generation mit dem Case drahtlos aufladen möchte, zahlt für dieses 89 Euro.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. Unterm Strich also keine Neuerung, bis auf das kabelllos ladbare Case? Okay. Schade.

    • der witz ist dass man eben dies als chinese knockoff schon für 30€ bei amazon bekommt.
      bisschen schlechterer bass als die airpods aber besserer bass als die kabelgebundenen.
      bei 1/6 des preises vertretbar.

      • Peter Brülls says:

        Hast Du mal einen davon wirklich gekauft?

        Ich streiche die Frage. Ich habe damals mal welche gekauft, da waren sie noch unbenutzbare ripoffs. Die hier genannten i10 tws scheinen ja deutlich besser sein. (Und natürlich viel günstiger.)

        Klapp es bei denen auch, dass sie auf Pause stellen wenn man eines aus den Ihren nimmt und dass ein Einzelhörer dann beide Kanäle nimmt, wenn man wieder startet?

      • Mit Sicherheit gibt es da noch mehr Nachteile gegenüber dem Original, Funktionseinschränkungen etc. Wenn du damit leben kann, bitte schön. Ich bevorzuge das Original und keinen billigen China-Schrott. Und kommt jetzt bloss keiner damit, dass die Originalen ja auch in China hergestellt werden, die Qualitätsstandards setzt der Hersteller und nicht der Produzent.

        • Eben, deswegen ist die Formulierung China-Schrott gerade Quark. Hast Du ja selber super erklärt.

          • Peter Brülls says:

            „China-Schrott“ bezeichnet nicht, dass etwas in China hergestellt wird, sondern ein spezifisches Geschäftsmodell, das heutzutage im wesentlichen durch chinesische Firmen verfolgt wird.

          • Mit China-Schrott ist der Schrott der chinesischen Hersteller gemeint, der üblicherweise auch als Fake der Originalware bezeichnet wird. So einfach.

      • Du zahlst zwar 1/6 aber wie niedrig ist die Gefahr das die in deinem Ohr anfangen zu brennen,explodieren?
        Gab ja jetzt schon genug Vorfälle bei Nachbauten.

  2. Erwähnen sollte man auch dass die kleinen Akkus nach ein zwei Jahren Stark nachlassen. Auf YouTube gibt es sehr viele Beispiele beziehungsweise Kritik an der Laufzeit der Kopfhörer nach dieser Zeit.

  3. verständlich das man dafür kein Event Veranstaltet… *gähn* Da gefallen mir die neuen von Samsung im Vergleich von dem Funktionsumfang her besser…

    Und WARUM dauert das so lange die raus zu bringen Apple? und WTF ist mit dieser *beeg* Ladematte? warum ist das sooo schwer das ding einfach raus zu hauen?

  4. Wie verhalten sich die Airpods eigtl bei einem sleep timer?

    Wenn ich die Kopfhörer zum schlafen gehen nutze und meine podcast App ein sleep timer von 60 min eingestellt habe… Gehen die Airpods dann auch aus? Oder Wache Ich nächsten Morgen zu leeren Airpods auf und muss sie jeden Tag laden obwohl ich eigtl nur für max 60 min eine podcast hören will?

    • mach ich auch öfter. irgendwann stoppen sie und verbrauchen gefühlt nicht mehr so viel strom. am besten ist es aber meiner meinung nach wenn sie irgendwann aus dem ohr fallen und man sie morgens findet. dann sind sie noch meistens halb voll. dann direkt wieder ins case und bis man das haus verlässt sind sie schon wieder voll.

  5. Bernie0007 says:

    Ich benutze die AirPods seit gut einem Jahr täglich ca. 2-3h zum Telefonieren und zum Musik bzw. Podcast hören – bin bis dato sehr zufrieden. Dieses marginale Update ist jedoch in meinen Augen nach so langer „Entwicklungszeit“ mehr als beschämend… 🙁

    • Sehe ich genauso, ich hatte auf Noise-Cancelling-Funktionen gehofft, aber das verträgt sich wohl (noch) nicht mit der gewünschten Akkulaufzeit. Siri ist für mich leider kein Argument.

  6. Nach zwei Jahren gehen bei meinen die Akkus in die Knie. Schade, war sonst echt zufrieden. Hätte mir mit denn Update aber ne Verbesserung beim Noice-Cancelling gewünscht…

  7. Die Akkus meiner AirPods (Gen1) haben mittlerweile schon deutlich nachgelassen.
    Schade, dass die verbauten Akkus auch in Gen 2 irreparabel verbaut worden sind.

    Kaufe ich nicht mehr.

  8. Nachtfalke says:

    Nach 1,5/2 Jahren leidet der Akku in der Tat merklich – und da bin ich keine Ausnahme. An und für sich bin ich mit den AirPods sonst zufrieden gewesen, für meinen damaligen Sale-Preis von 120€. Hier ist jetzt nichts dabei, was mich zum Upgrade veranlasst. Drahtloses Case? Nice to have, klar. Aber nicht für über 200€. Wenn es gen Ende des Jahres Angebote für ~150€ gibt, und meinen jetzigen AirPods die Luft ausgegangen ist, vllt. Aber eigentlich spricht das erst Recht gegen weitere oder neue AirPods, solange nicht dieser Kritikpunkt Akku angegangen wird.

  9. Cyberkasper says:

    Kann mir bitte einmal jemand erklären was daran, mit kabellosem Ladecase 229 Euro kosten soll?
    Die i10 tws aus China können genau das gleiche (ohne Siri) und sind vielleicht beim Klang „etwas“ schlechter, die bekomme ich aber für maximal 30€.
    Wenn Apple die AirPods jetzt für 79€ verkaufen würde, ok aber 229€ ???
    Wer schmeißt so mit seinem Geld rum?
    Und ich sehe nicht nur Leute die das Geld wirklich über haben (sei es ihnen gegönnt 😉 ) damit rumlaufen.

  10. Was mich am meisten verwundert ist, dass niemand irgendetwas zu der eigentlichen Haupteigenschaft eines Kopfhörers schreibt; dem KLANG. Laufzeiten und Chip (W1/H1) und Siri, ja, schön und gut, aber wie klingt er denn? Gibt es da Unterschiede zwischen V1 und V2, oder interessiert das nicht? Hauptsache ich habe AirPods im Ohr und alle sehen es, oder wie? Oder, wie ist der Tragekomfort? Anpassung ans eigene Ohr, Fehlanzeige, und das bei dem Preis. *kopfschüttel*

    • Die AirPods (kann nur von V1 berichten) klingen nicht besonders toll, aber auch nicht besonders schlecht. Haben klangliche keine Patzer/Ausrutscher, klingen „gut brauchbar“ und reichen aus für alltagstaugliche Bedudelung, Teflonate, Podcasts und so – in lauter Umgebung nehme ich dann lieber die QC35II, von denen ich dann sehr viel mehr habe. Die Stärke (der AirPods) ist der unauffällig-leicht-luftige Tragekomfort (bezogen aus Ohrgefühl) und die die vollständige Kabellosigkeit. Zusammen mit dem portablem „Ladecase“ kommt man echt gut über die Runden. Diese Sache mit dem schnell alternden Akku ist allerdings ganz großer Mist – und senkt meine pers. Gesamtwertung massiv.

      • Pepeperoni says:

        Was die alternden Akkus betrifft, bist du mit dem QC35II auch nicht besser gestellt. Vor allem kostet der QC35II fast das doppelte.

        • Stimmt. Der nichtwechselbare Akku bei den QC35II senkt auch dort meine Gesamtwertung massiv! Leider ist ANC (gerade im öffentlichen Raum bzw. Verkehr) ein Killerfeature. Brutal (für die Ohren) wieviel lauter man hören muss, wenn’s kein ANC gibt.

  11. Ich werde mir nie wieder diese Dinger kaufen, habe sie jetzt ca. 7 Monate täglich bis zu 5-6 Stunden im Ohr…(Grossraumbüro zum Musik hören) Die Akkulaufzeit, naja man gewöhnt sich dran das das eben auch wie beim Handy irgendwann nachlässt. Was ich viel schlimer finde, das mein Rechter Airpod wesentlich leiser ist als der linke. Ja sauber gemacht habe ich sie schon, mit spezieller Knete, mit Zahnbürste und so weiter. Nichts hat geholfen, bei Apple darf ich mir für 90€ einen neuen kaufen, wenn ich das möchte. Bin damit auch nicht der einzige, dem das passiert ist. Einzige Möglichkiet, das Gitter im Airpod mit einer Nadel entfernen und säubern, was aber dazu führt, das es nichtmehr perfekt im Gehäuse sitzt und dann einfach scheisse aussieht. Bei einem Preis von 130€ einfach unverständlich, da hole ich mir lieber andere, den zusatzfunktionen wie stoppen, wenn man sie rausnimmt, hat mittlerweile auch andere Anbieter.

    • Hi Daniel,

      schon mal geschaut, ob die L+R-Ausrichtung der Lautstärke noch stimmt? Solltest Du in den Sound- oder Bluetootheinstellungen finden.

      • Hallo Sven, ja das habe ich, auch den Reset habe ich schon gemacht, ich bekomme nur noch Ton aus dem kleinen Lautsprecher an der Seite, von der grossen Öffnung kommt fast nichts mehr.

  12. Viel Gerede wenig Inhalt. Apple bietet also weiterhin wenig für ein neues Produkt. Erinnert mich irgendwie an die Apple Watch ,inzwischen Version 4. Wie kann man nur so eine armselige Batterieleistung verkaufen, wenn die Chinesen (wie z.B. Mi Band 3 oder Bip) es schaffen fast 1 Monat auszukommen und Apple mal gerade +/-2 Tage. Apple ist Prestige, schaut toll aus, hält aber nicht lang genug aus um seinen Nutzer zu erfreuen. Wer will diesen Mist schon täglich neu aufladen? …und nun wider zurück zu den Earpods der 2-ten Generation. Erbärmlich wenig was Apple da liefert, oder? Damit es aber nicht falsch verstanden wird. Die Airpods sind Klasse und cool, nur macht Apple nichts aus dem Nachfolgeprodukt. Siri? Unwichtig! Für den Popo! Braucht kein Mensch! Schaut lieber nach der Akku Leistung.

    • Peter Brülls says:

      * Kann man in das Mi Band 3 diktieren? Also als eigenes Diktiergerät, nicht nur als Mikro für das Smartphone.
      * Kann das Mi Band 3 selbstständig mi WLAN oder Mobilfunknetz unterwegs sein?
      * Kann man mit dem Mi Band 3 bezahlen?
      * Hat es einen Speicher für Musik und funktioniert als Bluetooth-Host?
      * Hat es eine Sturzerkennung? (Pro Tipp: Bei Judoübrungen mit dem Kind diese abstellen.)
      * Kann man mit dem Mi Band telefonieren?

    • Also der Akku meiner Apple Watch hält 2-3 Tage, je nach Nutzung der Watch. Oh ja, ist ein wahnsinniger und inakzeptabler Aufwand die Watch so oft laden zu müssen, vor allem wenn sie das auf dem Ladepuck über Nacht ganz von alleine macht. Kopfschüttel. Dein gesamter Kommentar ist auch für den Popo. Brauchst DU nicht? Dann kauf es dir nicht.

  13. Die neuen AirPods sollen auch eine 30% geringere Latenz haben welche sich positiv bei Spielen auswirkt.
    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=dvWoY9QZRmc

    • Peter Brülls says:

      Naja, das ist doch letztlich das einzige, wo es sich wirklich bemerkbar macht, oder? Bei Musik und Podcast ist es irrelevant, bei Video wird einfach das Video verzögert, so dass es wieder synchron ist. Wobei das teilweise ja auch bei spielen gehen müsste, der computer weiss ja nun weiss Gott viel schneller als der Spieler was als nächstes passiert.

      Telefonieren, hmm… Mancher schwört ja auf die 20 ms Latenz bei ISDN, aber bei normalen VOIP oder eben BT Anrufen ist mir die nie sonderlich negativ aufgefallen. Ist ja nicht so, dass man da mit dem Mond redet und man 2 Sekunden zwischen Frage und Reaktion hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.