Anker 3-in-1 Cube mit MagSafe für iPhone, AirPods und Apple Watch im Test: Schöner Laden

Anker hat neulich eine neue Ladestation ins Programm genommen. Sie hört auf den Namen „Anker 3-in-1 Cube mit MagSafe“ und kostet stattliche 160 Euro. Den Zauberwürfel konnte ich mir bereits anschauen.

Bevor wir zum Lader kommen, der wirklich alles hält, was er verspricht, muss ich über den Preis sprechen. Preise sind eigentlich generell weder hoch noch tief, das sieht nämlich jeder anders. Bei 160 Euro für ein Ladegerät muss ich selbst dennoch schlucken, auch wenn ich damit das iPhone, die Apple Watch sowie meine AirPods laden kann.

Anker hat nicht nur selbst in der letzten Zeit an der Preisschraube gedreht, nach Jahren des Anbietens wirklich günstiger Lade-Lösungen. In diesem Fall dürfte auch die Apple-Zertifizierung mit reinspielen. Kurzum: Ich wüsste jetzt nicht, warum ich jemanden diese Ausgabe ans Herz legen sollte.

Letzten Endes handelt es sich beim Anker 3-in-1 Cube mit MagSafe um eine von Apple zertifizierte Ladestation, die iPhone, AirPods und Apple Watch parallel aufladen kann. Das iPhone kann mit bis zu 15 Watt drahtlos geladen werden, die restlichen 15 Watt verteilen sich auf Apple Watch und die Apple AirPods.

Der kleine Würfel ist recht kompakt und bringt 6 Zentimeter Kantenlänge mit – bei 438 Gramm Gewicht. Das iPhone könnt ihr horizontal oder vertikal andocken, die Apple Watch liegt mit dem Watchface nach oben. Wer in der Nacht nur seine Watch lädt, kann also nicht draufschauen, was ein Nachteil ist.

Aufgefallen ist euch sicherlich, dass 15 Watt genutzt werden können. Das heißt, es geht flotter mit dem Laden voran als mit nicht zertifizierten Ladestationen. Ist der Würfel wertig verarbeitet? Auf jeden Fall, allerdings ist es so, dass die Ladefläche für die Apple Watch nicht komplett rausspringt oder rausgefahren wird. Da müsst ihr selbst noch einmal tätig werden. Die spiegelnde Fläche nötigt mir mehr ein Fragezeichen als ein Schulterzucken ab:

Was ist im Paket? Anker 3-in-1 Cube mit MagSafe, USB-C auf USB-C Kabel (1,5 m) und 30-W-Ladegerät. Taugt der Anker 3-in-1 Cube mit MagSafe für unterwegs? Grundsätzlich schon, er ist ja recht kompakt. Dennoch muss ich sagen, dass ich persönlich eher unterwegs ein flaches Netzteil mit entsprechenden Kabeln mitnehmen würde, weil ich da notfalls das Smartphone noch in die Hand nehmen kann, wenn ich es lade. Des Weiteren finde ich, auch wenn sie nicht-zertifiziert langsamer laden, flache Ladepads für Reisen besser.

Unterm Strich bleibt: Schick, extrem wertig verarbeitet, die Arbeit wie versprochen erledigend, Apple-zertifiziert. Ist euch das 160 Euro wert? Gibt’s übrigens im Apple Store, auch online.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Das Risiko bei diesen All-in-One Stationen: stand heute passt da alles drauf und dran. Die nächste Apple Watch hat dann eine andere Unterseite oder ist größer/kleiner oder es gibt Änderungen beim iPhone oder am am Gehäuse der Pods, was am Ende zur Inkompatibilität führt. Dann wird aus 3in1 schnell mal 2in1 oder 1in1. Dafür 160€ auf den Tisch zu legen muss man schon wollen. Ich denke, das Geld ist in einem universalen Steckernetzteil mit entsprechenden Kabeln besser angelegt. Ich würde den Anker nicht kaufen! Selbst 80€ wären für mich noch überteuert.

    • NanoPolymer says:

      Ist mir schon so halb passiert vom Wechsel iPhone 11 Pro zu 13 Pro. Hatte ein Belkin 3in1 Wireless Ladeständer. Das iPhone stand dann ab, hat zwar noch geladen, optimal war das aber nicht. Wenn Apple jetzt nichts am MagSafe ändert sollte das theoretisch nicht mehr passieren. Wissen tut man es aber erst hinterher.

  2. Unterstützt das Teil fast charging für die Apple Watch 7 und höher?

  3. Passt perfekt zur sonstigen Kombi auf den Fotos: von allem nur das Teuerste

    • @Ben

      Ui Ui Ui,

      da ist jemand ganz schön neidisch.
      Gibt Gründe, warum manche auf iOS,MacOS oder allgemein auf Apple setzen.
      Mit teuer hat das nix zu tun,weil mittlerweile jedes Flaggschiff deutlich über 1000 Euro kostet.
      Neid ist eine hässliche Charaktereigenschaft

    • Als Techblogger muss man über das aktuelle Zeug schreiben, da gehört es gewissermaßen zum Job in dem Zusammenhang nur das teuerste zu haben. Also wo ist das Problem?

    • Nicht nur das teuerste, sondern vor allem eines: das beste, die Crème de la Crème.

  4. Ich kann mich für sowas gar nicht begeistern. Sowas würde ich mir die hinstellen.
    Ich bin da ehr altmodisch. Mir genügt ein Ladegerät und ein USB Kabel.

  5. Also ich steh total auf 3in1 weil ich nicht gern zig Geräte rumstehen habe, aber sorry der Cube ist vom Design üüüberhaupt nicht mein Fall. Da hab ich von Anker schon besseres gesehen. Bin seit einigen Tagen schon am recherchieren, werd aber wohl noch bisschen warten bis der 3in1 von andi be free aufm Markt ist, der hat mir in der Vorschau richtig gut gefallen in Weiß. Mal abwarten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.